Cover - Neo.Pop.06Mit Neo.Pop.06 geht die Samplerreihe, die erstmals im Jahr 2001 erschienen ist und seitdem durch die Mitglieder von Northern Lite in Eigenregie zusammengestellt wird, in die sechste Runde. Diesmal gibt es auf „Neo.Pop“ einen Mix aus technoiden Sounds, Electroclash, ruhigen Stücken und melodiösen Popsongs. Neben Northern Lite, die Neo.Pop.06 mit ihrer Single „What You Want“ eröffnen, geben sich auch Console, Booka Shade, Röyksopp, Coldcut, Warren Suicide, Peaches und sieben weitere Bands die Ehre.

Das druckvolle „What You Want“, was nicht umsonst die erste Single von Northern Lights aktuellen Album „Unisex“ geworden ist, eröffnet den Reigen electronischer Impressionen. Chapaeu Claque präsentiert mit „Verschlossenes Lachen“ den einzigen deutschsprachigen Track im Stil von MIA.
Wesentlich chilliger wird es bei Röyksopp die mit „Alpha Male“ Klangteppiche erschaffen, die mit brillianten Melodiebögen harmonieren und den Zuhörer so ohne weiteres auf eine 8minütige Reise mitnehmen können.
Console präsentieren mit der Brian Eno Coverversion „By This River“ (ein Track den auch schon Martin L. Gore gecovert hat) den Ruhepol der gesamten Compilation.
Einen der stärksten Tracks liefern Coldcut mit „Walk A Mile In My Shoes“ ab. Die soulige Stimme von Gastsänger Robert Owens fügt sich perfekt in den Track ein und verleiht ihm so das spezielle Etwas – POP-Musik erster Klasse!
Booka Shade repräsentieren mit „Night Falls“ die Club- und Loungesounds von heute und können mit Drum’n’Click Elementen überzeugen.
Auch Warren Suicide liefern mit „Signal“ neues Hörfutter ab, das nicht zuletzt durch den eingängigen, weiblichen Gesang hängen bleiben kann. Tekel lassen mit „Toufutouflam“ eine Melange aus Knarrz und Retro-Electro auf den Hörer los.
World Domination sind die derzeitige Vorband von Northern Lite und bieten eine Mischung aus Electro-Clash und Electro á la Fad Gadget. Mit „Galactic Lover“ gibt es auf „Neo.Pop.06“ allerdings eher die rockige Seite der Band zu hören. Sicherlich nicht jedermanns Sache, aber dennoch höchst interessant anzuhören (und auch anzuschauen!).
Nach diesem kurzen Exkurs Richtung Glam-Clash-Electro geht es mit Codec & Flexor cluborientierter, wenn auch nicht so hart wie sonst, weiter. Mit Gunne feat. Escalope und Headman wird es nochmal relativ ruhig und unspektakulär, bevor sich Northern Lite nochmals die Ehre geben und mit „Dancing With My Demons“ einen weiteren Kracher aus ihrem aktuellen Album hervorzaubern, der nochmal richtig rockt.

Northern Lite präsentieren mit „Neo.Pop.06“ einen Sampler, der sich von seinen Vorgängern abhebt und die 80er Jahre Retro-Electro-Sounds etwas in den Hintergrund stellt. Auch wenn es eher ruhiger auf dem sechsten Teil zur Sache geht, ist es der Band einmal mehr gelungen, den Puls der electronischen Zeit in seinem breiten Spektrum auf einer Compilation zu vereinen. Eben diese Tatsache macht diesen Sampler zu einem interessanten Fundus neuer und innovativer Bands, ohne das man hier auf gewisse „Genregrenzen“ achten muss. Neo.Pop.06 sei jedem, der gerne mal etwas weiter über den Tellerrand schauen möchte, wärmstens empfohlen. Der Kauf lohnt sich!

Anspieltipps: Northern Lite („Dancing With My Demons“, „What You Want“), Coldcut („Walk A Mile In My Shoes“), Röyksopp („Alpha Male“), Booka Shade („Night Falls“), World Domination („Galactic Lover“), Tekel („Toufutouflam“) und Console („By This River“).

Neo.Pop.06 bestellen bei:

bei poponaut bestellen!
oder bei
bestellen bei amazon

www.northernlite.de.

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.