coverNach dem Erfolg von „Extended Electronics“ geht die zweite Compilation-Reihe aus dem Hause Hardbeat Promotion in die zweite Runde. Gut ein Jahr nach dem Erscheinen von dem „Debüt“ gibt es endlich neuen Hörstoff auf zwei randvollen CDs. Auch dieses Mal gibt es wieder viele exklusive, rare oder gar unveröffentlichte Extended-Versionen aktueller Club- und Szene-Hits.

Am Anfang stand die Idee eine Samplerreihe zu etablieren, die die guten Extended Mixe, wie man sie noch aus den 80er Jahren kennt, wieder belebt. Mit Extended Electronics gab es dann im vergangenen Jahr die erste Veröffentlichung und der Erfolg bestätigte die Macher.

Auch Extended Electronics Vol. 2 setzt an eben jener Idee an und bietet wieder einen Mix aus poppigen und clubtauglichen Songs in extralangen Versionen.
Ein Blick auf die Trackliste offenbart dann auch, dass sich auf diesem Sampler die Crème de la Crème die Klinke in die Hand gibt. Auf CD 1 tummeln sich mit Rotersand (Lost – 12“ Version), Diorama (Erase Me – Extended Version), Covenant (Brave New World), IAMX (Spit it out), Ladytron (Destroy Everything You Touch) oder Melotron (Das Herz) die derzeit angesagtesten Bands der elektronischen Szene. Dazwischen findet sich mit Grossstadtgeflüster oder Bermuda Triangle der ein oder andere Newcomer. Für die poppien Klänge sorgen dann noch X-Perience, Purwien und Boytronic.

Auf CD 2 geht es dagegen etwas härter zur Sache. Eröffnet wird die CD durch [:SITD:], die extra für diese Compilation ihren größten Hit, „Snuff Machinery“, überarbeitet haben und diesen in einer frischen 2007er Version bereitstellen.
Mit Suicide Commando, Soman, Reaper feat. Mark Jackson, Distorted Memory und Das Ich geht es ähnlich hart und undergroundig weiter. Zwischendurch gibt es mit Bands wie Frozen Plasma, Camouflage oder Fortification 55 grundsoliden Future-Pop auf die Ohren.

Auch dieses Mal ist es dem Team von Hardbeat gelungen, eine interessante und durchweg starke Doppel-CD zusammenzustellen, die mehr als nur ‚Standard‘ bietet, denn hier gibt es exklusives XXL-Material zu hören! Kauftipp!

„Extended Electronics 2“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

oder bei

„Extended Electronics 2“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. Depeche Guy
    1
    5.10.2007 - 7:48 Uhr

    @recoilfreak
    Ist das Various artists das Nachfolge-Album von dem „Various Artists For The Masses“,das du mir empfohlen hast? Dann würde ich mir den Kauf überlegen…
    LG Depeche Guy