Cover Electro LoungeGänzlich neue Wege beschreitet das renommierte Label Infacted Recordings mit seinem neuesten Sampler „Electro Lounge Vol. 1“. Wie man bereits am Namen erahnen kann, handelt es sich hierbei um einen Sampler, dessen Augenmerk auf Lounge- und Chill-Out Musik liegt. Besonders interessant an diesem Release dürfte allerdings sein, dass alle 15 vertretenen Künstler und Bands auch aus dem Hause Infacted stammen. Mit dabei sind u.a. Tom Wax, Soman, Frozen Plasma, Michigan, Obscenity Trial und Reaper. Einige der Bands sind bisher für ihren harten und kompromisslosen Electro bekannt und überraschen auf „Electro Lounge Vol. 1“ mit gänzlich sanften Klängen.

Als Opener gibt sich Tausendsasser „Tom Wax“ die Ehre und eröffnet den Sampler mit chillig-mystischen Klängen, die sich jedoch in ein interessantes und vielschichtiges Instrumental wandeln. Liquid Divine feat. YREA schrauben das Tempo noch mal etwas runter und präsentieren mit „Little Scars“ einen der besten Tracks auf dieser Kopplung. Die weiblich Stimme sowie die gesamte Instrumentierung erinnern an neuere Produktionen von Madonna.
Ähnlich ruhig geht es auch bei Conetik, Frozen Plasma, Vox Celesta und Xylon zur Sache.

Natürlich gibt es auch etwas schnellere Songs, die diesmal von Endanger, Obscenity Trial, Michigan und Syrian vs. Mac Of Bionight kommen. Soman, Reaper und Retractor, die sonst eher Garanten für die harten Basslines sind, zeigen sich auf diesem Sampler geradezu zurückhaltend, wobei Retractor nicht auf aggressiven Gesang verzichten.

Infacted Recordings zeigt mit „Electro Lounge Vol. 1“, dass es durchaus möglich ist, einen interessanten Underground-Lounge-Sampler zu kreieren. Nicht alle Beiträge können 100% überzeugen, passen aber dennoch in das Gesamtbild und somit kann man diesen Sampler als ein durchaus gelungenes Experiment ansehen.

„Electro Lounge Vol. 1“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.