2010 war, wie schon die Jahre zuvor, wieder gespickt mit feinsten Dance- und Trance-Krachern die nicht nur lange Clubnächte versüßt haben. Viele Songs entwickelten sich mit der Zeit zu echten Ohrwürmern und auch Chartstürmern. Getreu dem Motto ‚Das Beste kommt zum Schluss‘, schaut Armada Records mit satten 61 Songs zurück auf das vergangene Jahr.

Trance 2010 – The Best Tunes In The Mix“ bietet auf zwei Silberlingen zwei fette Sets, die so illustre DJs und Artists wie Markus Schulz, Gaia, Thomas Bronzwaer, Armin van Buuren, John O’Callaghan, Dash Berlin oder Skytech vereinen.

Auf CD 1 bekommt Arnej mit seinem fabelhaften Intro „The Strings That Bind Us“ die große Ehre den Yearmix 2010 zu eröffnen. Es folgt ein Feuerwerk erstklassiger Trance- und Dancehymnen.
Da wären z.B. Sneijder, der mit „Away From Here“ einen griffigen Clubstampfer mit einigen netten Breaks und harten Basslines beisteuert. Mit Gaia, Lang & Yep, EnMass feat. Cari Golden, W&W und Armin van Buuren geht es in der ersten Hälfte des Mixes harmonisch und sehr abwechslungsreich weiter. Im zweiten Teil dominieren hingegen weniger die melodiösen Tracks, dafür aber die treibenden Clubkracher. Allen voran Thomas Bronzwaer, der mit ‚Collider‘ eine fesselnde Hymne abliefert.

Auch der zweite Mix besticht durch eine tolle Trackauswahl und startet mit tyDi feat. Audrey Gallagher, Origene, Skytech, Shogun und Chris Reece extrem stark.
Mit energetisch-elektrifizierenden Tracks wie „Perception“ von Markus Schulz, „Alpha“ von W&W, „Give Me Faith“ von Susana & Mike Shiver oder „Silver Lake“ von Mike Foyle, finden sich auch zwischendurch immer wieder erstklassige Songs, die dem Mix einen extra fetten Kick verleihen.

„Trance 2010 – The Best Tunes In The Mix“ ist als Jahresrückblick auf ganzer Linie gelungen und bietet neben einer Vielzahl erstklassiger Songs auch einen tollen Einblick in die pulsierende Szene. Klarer Kauftipp!

„Trance 2010 – The Best Tunes In The Mix“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.