Seit nunmehr 14 Jahren lässt Out Of Line Records regelmäßig die Maschinen tanzen. Nachdem diese Compilationreihe zunächst im Zweijahresrhythmus erschienen ist, liegen mittlerweile drei Jahre zwischen den einzelnen Veröffentlichungen. Viel Zeit also, um eine Vielzahl elektronischer Musik zu sichten und die Crème de la Crème auf die Silberlinge zu pressen. So geschehen auch bei „Awake The Machines Vol. 7„.

Satte 51 Tracks warten auf der 3CD Box darauf entdeckt oder wiedergehört zu werden. Dabei fällt die Mischung dieses Mal deutlich bunter aus, als noch auf den Vorgängern. Die sonst stark elektronisch geprägte Compilationreihe öffnet sich beim siebten Teil mehr und mehr den rockigeren Klängen und spiegelt damit auch die Wandlung wider, die das deutsche Undergroundlabel ‚Out Of Line‘ in den letzten Jahren vollzogen hat.

Ein Blick auf die Tracklist der 3CD Box offenbart, dass auch dieses Mal wieder die Platzhirsche der elektronischen Undergroundszene, aber auch einige Newcomer, tonangebend auf „Awake The Machines Vol. 7“ sind. Mit dabei sind: Suicide Commando, Vomito Negro, Combichrist, Accessory, Angels & Agoney, Kirlian Camera, And One, Blutengel, Client, Hocico und Solitary Experiments, um nur eine kleine Auswahl zu nennen.

Wie schon bei den Vorgängern, rekrutiert sich auch dieses Mal wieder der Großteil der Bands aus dem Artist-Roster des Labels. Neben den elektronischen Klängen, die von Harsh- & Dark-Electro, bis hin zu Electropop reichen, gesellen sich auch zunehmend Saitenklänge, die von Ordo Rosarius Equilibrio, The Birthday Massacre, Silenzium, Ostfront, Lords Of The Lost und Scream Silence beigesteuert werden.

Wie bei nahezu jedem Sampler, gibt es auch hier kaum neue Tracks sondern in erster Linie bekanntes Material zu hören. Eine Ausnahme, abgesehen von den Newcomern, bilden da lediglich Angels & Agony, die mit „Ruin“ einen frischen, bisher unveröffentlichten Track beisteuern.

Gemäß dem Motto „Die Mischung machts“, ist zwar nicht jeder der 51 Songs ein Volltreffer, dafür bietet diese Compilation insgesamt aber einen gelungenen Überblick über die aktuelle ’schwarzen Szene‘.

„V.A. – Awake The Machines Vol. 7“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

bei poponaut bestellen

http://youtu.be/is_E2csyBf8

www.outofline.de

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.