AHK-toong BabiDas U2 Cover-Album Ǎhk-to͝ong Bāy-Bi mit einer Coverversion von „So cruel“ von Depeche Mode ist ab sofort bei iTunes für 6,99 Euro erhältlich.

Sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf gehen an die Hilfsorganisation Concern Worldwide, die sich zur Zeit vor allem für die rund 10 Millionen Menschen in Ostafrika engagiert, die seit Monaten von einer schlimmen Hungersnot betroffen sind. Concern hilft nach eigenen Abgaben rund 680.000 Betroffenen mit Wasser und Nahrung.

Ǎhk-to͝ong Bāy-Bi (iTunes)

01. Nine Inch Nails – Zoo Station
02. U2 (Jacques Lu Cont Mix) – Even Better Than The Real Thing
03. Damien Rice – One
04. Patti Smith – Until The End Of The World
05. Garbage – Who’s Gonna Ride Your Wild Horses
06. Depeche Mode – So Cruel
07. Snow Patrol – Mysterious Ways
08. The Fray – Trying To Throw Your Arms Around The World
09. Gavin Friday – The Fly
10. The Killers – Ultraviolet (Light My Way)
11. Glasvegas – Acrobat
12. Jack White – Love Is Blindness

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

19
Kommentare

  1. Ga(ha)ndalf
    19
    22.11.2011 - 20:21 Uhr

    @ Markus: Ich werde dann auch zu den i-tunes greifen, da Amazon die CD definitiv nicht liefern kann. Wohl restlos vergriffen.
    Schade, hätte gerne eine Original-Pressung davon gehabt (aber ein Ebay-Gezocke mache ich nicht mit).
    So ist ja auch okay.
    Grüße, Frau Ga(ha)ndalf aka Ganhdi, Davienschen, Schlumpfienchen, Frau Baronin …

  2. Catweazle
    18
    19.11.2011 - 19:24 Uhr

    Manche mögen es nicht für möglich halten-es gibt sogar Skeptiker, die regelmäßig an eine Organisation ihres Vertrauens spenden.

    Und zwar nicht nur zu Weihnachten und ganz ohne Aufforderung von Bono(der hatte Live Aid übrigens nicht organisiert-das war Bob Geldorf).

    Den guten Zweck als Verkaufsargument mag ich generell nicht-das Elend Anderer sollte nicht zur Verkaufsförderung dienen.
    Warum wird die CD nicht einfach verkauft-U2 überweist das Geld an die Hilfsorganisation und gut ist.

    Eine Portion selbständiges Denken und Skepsis immer angebracht-wenn ich schon Geld für das Wohlergehen von armen Menschen zur Verfügung stellen will, sollte ich zumindest sicher stellen, dass ein Großteil der Spenden tatsächlich bei den notleidenden Menschen ankommen. Das ist für mich einfach gesunder Menschenverstand und hat gar nix mit groß tönen zu tun.

  3. Kling Klang im Einklang
    17
    18.11.2011 - 21:49 Uhr

    super aktion

    ist gekauft

  4. Markus
    16
    18.11.2011 - 20:35 Uhr

    Weiss jetzt nicht ob ich da richtig liege,aber wenn ich Uzwei lese im bezug auf Afrika,schiessen mir da Bono, Live Aid,helfen und Wohltätigkeit durch den Kopf .Gut,Bono nervt mich manchmal so a bissl mit seinem modernen Robin Hood gehabe,aber wenn dem so ist wie ich mir denke ,das U2 dahinter stecken indem sie die Rechte für I-Tunes zum loaden dieser Super Sache und Albums freigegeben haben,dann gehört ihnen mein Hofknicks.Hätten den grössten Batzen davon ja auch in ihre Taschen fliesen lassen können.Allein der Depeche Song,wäre für mich ,wenn ich die CD nicht schon hätte im Bezug auf die 6,95 das 10 fache Wert. Und aus Protest an die Skeptiker der guten Sache werde ich mir das Album jetzt erst Recht nochmal zusätzlich runterladen und hoffe damit ,wenn es auch nicht viel ist,damit einfach einen winzig kleinen Teil dazu beizutragen Elend auf der Welt zu verkleinern.Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    Hoffe auch wenigstens,das die Skeptiker ,die da gross tönen,ihr Wort halten werden und vor Weihnachten in die Organisation ihres Vertrauens was einzahlen werden.
    Schönes Weekend noch.

  5. Catweazle
    15
    18.11.2011 - 19:29 Uhr

    Da spende ich lieber direkt für Afrika an eine Hilfsorganisation meines Vertrauens. Da kann ich wenigstens sicher sein, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird-ohne dass sich i-tunes oder sonstwer sich vorher noch die Taschen vollmacht.

    Auf die CD kann ich verzichten. Und den „guten Zweck“ als Marketingargument mag ich generell nicht.

    Wer weiß wieviel des Geldes nach Abzug aller Verwaltungskosten tatsächlich für Afrika bleibt und wo es dann letztendlich landet….

  6. 18.11.2011 - 12:39 Uhr

    @ testcase

    ach was! apple weiß gar nichts von dieser popeligen cd. die verkaufsvorgänge sind automatisiert und interessieren niemandem von diesen geldgeilen konzernen. schön wär’s.

  7. testcase
    13
    18.11.2011 - 7:54 Uhr

    Who had that thoughted, that Fast Fashion once itself at a charity action parttake would! :o)

    Mich interessiert das mit den iTunes-Gebühren ja auch… lässt Apple da nun locker oder nicht?
    Sollten se ja schon machen für Benefizaktionen find ich.

  8. Playing Angela
    12
    18.11.2011 - 0:11 Uhr

    On best I like One from Damien Rice! This fallen me very good

  9. Max Meckermann
    11
    17.11.2011 - 23:39 Uhr

    Also wenn Frau Merkel & Co. mal nicht 10 Milliarden an marode Bank XYZ verpulvern würde sondern diese Kohle nach Afrika ginge, würde die ganze Hungerregion dort 3 Jahre davon satt werden. Dann bräuchten wir nicht mit 6.99 rumkleckern, wo am Ende wahrscheinlich nur 10000 Downloads verkauft werden, was nur 69900€ sind, wovon man wahrscheinlich gerade mal die Afrika-Überfahrt des leeren Dampfers bezahlen kann…