coverDrei Jahre nach dem letzten Album meldet sich Mastermind Arne Schaub mit dem 14 Track umfassenden „PsychoTötungsEquipment“ zurück. Angekündigt als runderneuertes Projekt mit einem konsequenten Werk zwischen Techno-Body-Music und „Industrial“ gibt es tatsächlich eher angestaubte Songs zu hören.

Musikalisch bewegen sich die Trümmerwelten irgendwo zwischen Pseudo-EBM und Electro-Pop. Die Songs wirken schon beim ersten Durchlauf alles andere als auf Höhe der Zeit. Tracks wie Fuck My Pain, Wir Sind Verrückt oder Seelenkrank wirken als seien sie von einem alten DAT Tape gezogen, das irgendwo in einer Ecke vergessen und wiedergefunden wurde.
Ebenso plakativ wie symptomatisch für dieses Album stehen Songs wie BückStück oder das halbwegs erträgliche Spit On My Face.

In erster Linie mangelt es den Trümmerwelten an innovativen Sounds. Stattdessen gibt es Ausgelutschtes und ein offensichtlich schlechtes Mastering tut sein Übriges bei diesem Release.

Insgesamt ein schwaches Album, dem es einfach an Pfeffer und Innovation fehlt, um Aufmerksamkeit erregen zu können!

„Trümmerwelten – PsychoTötungsEquipment“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

www.truemmerwelten.de

Zur Startseite

2
Kommentare

  1. Marie
    2
    27.5.2009 - 16:36 Uhr

    tztz wenn man nicht erkenen kann was gesungen wird und wenn man nicht hört wie viel gefühl in einigen liedern sind dann sollte man sich eine andere musikrichtung suchen!!! tjja manche menschen können nicht hinter die zeilen lesen und verstehen nicht einmal den sin der texte

  2. Matti
    1
    30.9.2008 - 17:08 Uhr

    Also, ich bin ja immer offen für Neues, nur schon allein bei den Titeln fragt man sich, was der Erfinder damit bezwecken wollte. Und hören werde ich das schon aus diesem Grunde nicht. Ist mir einfach zu blöd.