Trent Reznor, Mastermind von den Nine Inch Nails, hat für den neuesten Film des amerikanischen Filmemachers David Fincher den Soundtrack beigesteuert. In gut 14 Monaten hat Reznor zusammen mit seinem Bandkollegen Atticus Ross ein zirka dreistündiges Werk mit satten 39 Tracks produziert. Neben gänzlich neuen Songs, befinden sich auch Coverversionen von Led Zeppelin und Bryan Ferry auf dem Soundtrack zu „The Girl With the Dragon Tattoo“.

Im aktuellen Trailer zum Film bekommt ihr einen ersten Höreindruck zum Soundtrack:

Trent Reznor erhielt dieses Jahr sowohl einen Oscar, als auch einen Golden Globe in der Kategorie „Beste Filmmusik“ für den Soundtrack zum Facebook-Streifen „The Social Network„.

Hinsichtlich eines neuen Albums von den Nine Inch Nails teilte Reznor zuletzt mit, dass auch hier was in Planung sein soll. Ein genaues Datum nannte er allerdings bisher nicht.

„Nine Inch Nails – Pretty Hate Machine (2010 Remastered)“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

Zur Startseite

7
Kommentare

  1. ffm20zaheri
    7
    8.12.2011 - 13:09 Uhr

    ich habe erst vor einiger zeit NINE INCH NAILS entdeckt

    das debut von denen klingt stark nach depeche mode

    pretty hate machine(debut) wurde von flood und adrian sherwood produziert die einst auch einige songs von depeche mode produzierten

    ausserdem hört auch mal CLOSER von nine inch nails an ,

    das errinert mich von der musik und den melodien total an BARREL OF A GUN

  2. MARTIN
    6
    5.12.2011 - 17:04 Uhr

    @ Jack
    Wenn man sich mal das NIN und das DM- Cover von U2 anhört und vergleicht, könnte man meinen Sie haben es im selben Studio auf den gleichen Instrumenten eingespielt.
    Ich finde die beiden Stücke sind sich nicht unähnlich.

  3. Jack
    5
    5.12.2011 - 12:11 Uhr

    @MARTIN das befinde ich generell für das PTA , es ist mir auch eines der liebsten alben.einfach ein sehr starkes album von depeche mode.

  4. MARTIN
    4
    5.12.2011 - 10:59 Uhr

    @ Jack
    Genau meine Meinung, und ich finde bei „I want it all“ auf PTA hört man leichte NIN- Einflüsse, gerade im Schluss, oder?

  5. Jack
    3
    5.12.2011 - 4:00 Uhr

    @MARTIN das wäre auch mal was, das album „with teeth“ war ein hammer, denke da würden sich unsere jungs in gute hände begeben :)

  6. L12Bong15
    2
    4.12.2011 - 20:25 Uhr

    xx

    ne Produzentin wär aber auch mal was anderes ;)

  7. MARTIN
    1
    4.12.2011 - 17:53 Uhr

    Na hoffentlich hat der gute Trent bei viel Arbeit noch Zeit das neue DEPECHE MODE Album zu produzieren!