tcb092007 startete mit dem Christmas Ball Festival im Hannoveraner Capitol ein Weihnachtsevent der Extraklasse. 4 Bands der schwarzen Szene begeisterten vor nahezu ausverkauftem Haus ihr Publikum und boten damit eine reizvolle Alternative zum alljährlichen „O Tannenbaum“. Nach zwei sehr erfolgreichen Jahren im Capitol, ist es für den Christmas Ball nun an der Zeit den Anker zu lichten und neue Horizonte zu erschließen!

Getreu dem Motto aller guten Dinge sind Drei, gastieren die Christmas Ball Festivals 2009 neben Würzburg (26.12.) und Hannover (27.12.) auch in NRW! Am 25.12.2009 (erster Weihnachtstag) liegt beim Christmas Ball im Alten Kölner Wartesaal ein Live-Programm unter den Tannenbaum, dass sich gewaschen hat.

Den Anfang bestreiten in diesem Jahr Destroid. Zwischen modernem Futurepop, E-Balladen und Sounds der alten Schule lassen sich die Leipziger Multielektroniker nicht so leicht in Schubladen stecken. Angeführt von Frontmann Daniel Myer (Haujobb / Covenant) gehören Destroid derzeit zu den wandlungsfähigsten Electro-Acts und werden den Christmas Ball 2009 als „bunter Teller“ dynamisch eröffnen!

Ebenfalls auf dynamische Auftritte spezialisiert, bittet anschließend das Radio Powerplay der Szene zum ganz und gar unweihnachtlichen Tanz ums Nadelholz. Verehrte Damen und Herren, wir präsentieren die kultigste Versuchung seit es 80er Jahre gibt: Welle:Erdball! Nach dem Motto: „Kleiner Computer große Wirkung“, demonstrieren Ihnen Honey und A.L.F. in Moderation und Regie, wie viele Geräusche in einen Brotkasten passen, bevor sie als Musik wieder heraus kommen. Lauschen Sie und staunen Sie! Doch vor allem tanzen Sie sich Ihre verdammten Ärsche ab mit Welle:Erdballbeim Christmas Ball 2009.

Auch bei Suicide Commando hat „Oh du fröhliche“ nichts im Repertoire verloren! Stattdessen zieren deftige Elektro-Shocker wie „Hellraiser“, „Massaker“ oder „Bind, Torture, Kill“ das Kerbholz von Mastermind Johan van Roy. Adrenalin bis in die Haarspitzen und kompromisslose Härte sind garantiert, wenn Suicide Commando das volle Brett auffahren und der Strudel unweigerlich alles mit sich reißt. Die Band wird auf allen drei Festivalshows ein Best- of Programm spielen!

Die schwedischen Soundtüftler Covenant lieferten bereits beim Christmas Ball im vergangenen Jahr einen furiosen Headliner Auftirtt im Capitol Hannover hin und verwandelten dabei den Club in einen brodelnden Hexenkessel. Als S-Klasse des schwedischen Elektronikpop lassen es sich Eskil, Joakim und Daniel natürlich nicht nehmen die Christmas Ball Festivals in Köln und Würzburg als Headliner zu beschließen.

Exklusiver Headliner am 27.12. in Hannover sind dagegen die belgischen EBM-Pioniere Front 242. Bis heute „im Rhythmus geblieben“ zählen Front seit den 80ern zu den Vorreitern des EBM und gehören bis heute zu den erfolgreichsten Electrolegenden Europas. Und da Adel bekanntlich verpflichtet, haben sich Jean Luc de Meyer und seine Jungs einiges vorgenommen, um das Christmas Ball Festival im Capitol mit einem Feuerwerk ihrer größten Hits abzuschließen!

Im Anschluss an das Live-Programm folgt jeweils die große Aftershowparty. So erwarten Euch beispielsweise in Köln DJ Elvis (The Memphis), DJ Frank und DJ Dimi zur „Sleepwalker Night“, während in Hannover DJ Elvis und DJane Jeanny bis in die frühen Morgenstunden die Tanzfläche befeuern.

Tickets gibt es unter anderem bei Eventim.de.

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.