Terence Fixmer - Muscle Collection CoverZu Terence Fixmer braucht man spätestens seit seiner Kooperation mit Douglas McCarthy (Nitzer Ebb) alias Fixmer / McCarthy nicht mehr viele Worte verlieren. Mit dem gemeinsamen Album „Between the Devil“ veröffentlichte das Duo nicht nur eine Mélange aus EBM und Old-School Techno, sondern sorgte gleichzeitig für eine Vielzahl an Dauerbrennern für Clubs und die Hörerschaft.
Im Jahr 2006 wechselte Terence Fixmer, der als Solokünstler seit jeher im Bereich des Technos unterwegs ist, sein Label. Bei „Masterhit“, einem Sublabel von Out Of Line fand er letztendlich sein neues zu Hause. Im Herbst 2006 veröffentlichte er dort mit „Muscle Collection“ eine Doppel CD, die nicht nur namentlich in Bezug zum im Jahr 2001 erschienen und bereits restlos vergriffenen Album Muscle Machine steht.

Tatsächlich handelt es sich hierbei um ein Re-Release von „Muscle Machine“. Das Interessante an diesem Release dürfte neben dem ersten Album aber auch CD 1 sein, die neben Vinyl only Tracks auch einige unveröffentlichte Songs bereithält. Die sogenannte „Muscle Collection“ (CD1) deckt hierbei das zeitliche Spektrum zwischen 2001 und 2006 ab. Sowohl das ruhigere, leicht trancige Intro „Kick! Kick! Kick!“, als auch das geniale „Passion„, „Out Of My Head“ und „Hold Me (In The Night)“ datieren hierbei aus jüngster Vergangenheit. Dies wird insbesondere bemerkbar, wenn mit „Red Section ein aus 2001 stammender Techno Song durch die Boxen prescht. Während die neueren Releases eher etwas ruhiger und chilliger sind, gestalten sich ältere Songs wie z.B. „Cerveaux Sans Ames„, „Impulsion„, das an EBM erinnernde „She Said Destroy“ und „Peplum“ wesentlich härter. Abgerundet wird CD1 mit den beiden Remixen für The Hacker – „Eurogold“ und Client – „Zerox Machine“.

Auf CD2 gibt es dann wie bereits geschrieben das erster Album „Muscle Machine“. Dieses ist eins zu eins identisch mit dem 2001er Release und enthält somit auch die sechs 12″ies aus den Jahren 1998-2001. Betrachtet man das Album mit gut 6 Jahren Abstand, erscheint die in diesen sechs Jahren vollzogene Entwicklung (vor allem die Kooperation mit Douglas McCarthy) geradezu als konsequent und logisch. Tracks wie Electrostatic, Electric Vision, Shout und Armée Des Ténèbres (hier wird Nitzer Ebb quasi reanimiert!!) weisen eindeutige Einflüsse aus den früheren EBM Tagen auf und klingen nach wie vor einfach nur frisch und gut (bezogen auf die Techno-Szene). Des Weiteren erinnern sie im Grundgerüst an das bereits oben erwähnte Nebenprojekt „Fixmer / McCarthy“.
Neben diesen doch eher nach Old-School klingenden Tracks gibt es aber auch typische Techno Songs wie z.B. Fixed Robot Warrior, Rage, Warm, Out In Space und Body Pressure. Sämtliche Vocals wurden auf ‚Muscle Machine‘ von Terence Fixmer selbst eingesungen und sind eher sporadisch gestreut.

Diese Doppel-CD dürfte vor allem für Fans von Terence Fixmer aber auch für die Hörerschaft von Fixmer / McCarthy interessant sein. Mit der Vermischung von EBM und Techno hat Terence Fixmer nicht nur seinen ganz eigenen Stil gefunden, sondern auch grandiose Tracks erschaffen, die sämtliche Grenzen zwischen den beiden Genre überbrücken.

„Terence Fixmer – Muscle Collection“ bestellen bei:

outoflinelogo

oder bei

bei poponaut bestellen!

www.terencefixmer.com

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.