sundfor_ten

Am Freitag ist es endlich soweit: Das neue Album von Susanne Sundfør wird erscheinen. Und der Autor, der große Teile davon seit Wochen nicht aus dem Ohr bekommt, muss sich scharf bremsen um nicht schon wieder im Februar vom möglichen Album des Jahres zu schwärmen. Doch ihr habt jetzt bereits die Gelegenheit diese These zu überprüfen:

Wir sind übrigens nicht allein mit unserer Begeisterung:

„Quite brilliant album.” The Guardian, 5/5 stars

„‚Ten Love Songs‘ scales new heights of epic pop amazingness…you’ll be overwhelmed by its beauty when it magics itself into your music library.” – Popjustice

Unsere ausführliche Rezension folgt in Kürze, zusätzlich zum Album wollen wir euch aber noch die schicken Remixe zur aktuellen Single „Delirious“ ans Herz legen…

… und natürlich auf die anstehenden Konzerte verweisen:

12.03. Köln – Bahnhof Ehrenfeld
16.03. Hamburg – Prinzenbar
17.03. Berlin – Postbahnhof (Achtung: Wegen der hohen Nachfrage von der Berghain Kantine verlegt!)

Jetzt Ten Love Songs von Susanne Sundfør bei Amazon vorbestellen

www.susannesundfor.com
www.facebook.com/susannesundfor

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

2
Kommentare

  1. Phazz
    2
    18.2.2015 - 9:06 Uhr

    Susanne Sundfor ist mit diesem Album nun endgültig die Königin der anspruchsvollen Popmusik! Seit „Brothel“ auf absolut höchstem Niveau – und ich kenne keine, die ihr seit „The Brothel“ das Wasser reichen könnte.

  2. andyk210
    1
    18.2.2015 - 1:40 Uhr

    boah

    Was ein Brett von Album ! Melodien aus dem Nichts….kommen und gehen…Synthfilter, die Durchdrehen, aber nur dann, wenn sie benötigt werden…Hammer