suicideCommando_CoverMit blutroten Grüßen meldete sich Johan van Roy aka Suicide Commando dieser Tage zurück. Die Vorabsingle „Until We Die“ bietet dabei nicht nur einen ersten Vorgeschmack auf das kommende Album, sondern ist gleichzeitig auch das Debüt bei Out Of Line Records, dem neuen zu Hause des agilen Belgiers.

Erschienen ist die Single lediglich im MP3-Format und als streng limitierte 7″ Vinyl. Letztere kommt in einem knalligen Rot und unterstreicht damit nochmals deutlich die Message der Single.

Die A-Seite „Until We Die“ präsentiert sich als klassischer Clubtrack, der von Johans verzerrtem Gesang dominiert wird. Musikalisch geht es dabei allerdings nicht mehr ganz so hart zur Sache, was unter anderem auch an dem gemäßigten Tempo hörbar wird. Die verwendeten Sounds wirken verhältnismäßig unverbraucht, auch wenn hier und da genretypische Elemente eingeflochten wurden.

Typischer wirkt dagegen die AA-Seite „Severed Head„. Neben einem knackigen Basslauf und einer prägnanten Synthie-Line, unterscheidet sich die AA-Seite vor allem durch die verwendeten Sprachfetzen, die „Severed Head“ auflockern.

Suicide Commando zeigen sich mit „Until We Die
stark wie eh und je. Prägnante Melodiebögen treffen hier auf den rauen und unbändigen Gesang von Roy und formen daraus zwei verheißungsvolle Clubburner. To be continued…

P.s.: Wer noch ein Vinyl haben möchte, sollte schnell sein, diese Schmuckstücke sind auf lediglich 500 Einheiten (weltweit!) limitiert!

„Suicide Commando – Until We Die“ bestellen bei:

outoflinelogo

www.myspace.com/suicidecommando
www.suicidecommando.be

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.