stabil_douze

Es gab ja schon so einige Versuche, das Erbe jener Götter namens Kraftwerk anzutreten. Hier kommen ein paar neue Kandidaten. Und so konsequent und doch eigenständig wie Stabil Elite (aus Düsseldorf!) hat die Neuinterpretation des Kraftwerkklanges wohl noch niemand hinbekommen.

Lucas Croon, Martin Sonnensberger und Nikolai Szymanski, drei junge Männer aus der reichen (ehemaligen?) Modestadt Düsseldorf wagen es also. Benannt nach jenem fiktiven Konzern aus den schicken Werbespots im Kultfernsehereignis „Das Millionenspiel“ (von 1970 und immer noch absolut sehenswert), wagen sie sich daran, die deutsche Avantgarde der 70er Jahre neu auszulegen.

Dabei sind natürlich nicht nur Kraftwerk das Thema, da waren ja noch mehr, von denen gerade im Ausland noch heute mit Hochachtung gesprochen wird. Neu! und Can vor allen Dingen. Stabil Elite schaffen es auf „Douze Pouze“, sowohl all diese Gralshüter des sogenannten Krautrock zu zitieren, als auch neue Elemente einzubinden und inhaltlich durchaus die Jetztzeit zum Thema zu machen. Vergleichbar gut ist das bislang wohl nur auf den ebenfalls sehr empfehlenswerten Alben von MIT gelungen.

Allein die Songtitel sprechen Bände: Mit dem minimalistisch klappernden und durch typisch monotonen Sprechgesang betonten „Drei gerade Zahlen“ ist man sofort drin in der Welt von Minimoog & Co.. Mit „Expo“ setzt man das fort und erweitert das Spektrum zusätzlich um ein paar härtere und dunklere Sounds, bevor „Hydravion“ in den eher süßlicheren Klängen der mittleren 70er schwelgt.

Mit Titeln wie „Rave Maria“, „Agent Orange“ oder „Endecomputer“ beweist man neben Zitatsicherheit auch stets den nötigen Funken Humor. Nebenher integriert man auch immer mal wieder unerwartete Elemente (Percussions, Funk, Disco oder eine Wavegitarre). Das spannende Retro-Klangexperiment wird dabei jedoch konsequent als Grundgerüst bis zur letzten Sekunde ausgekostet.

Ein durch und durch elegantes, stilbewusstes Retro-Kraut-Synthie-Popalbum, das Stabil Elite unbedingt für eine längere Karriere empfiehlt. Und vielleicht brauchen die reifen Herren Roboter ja auch mal Supportbands für ihre „Live“-Events?!

Jetzt Stabil Elite – Douze Pouze bei Amazon bestellen

Stabil Elite – Douze Pouze (ITALIC 095) by ITALIC Recordings

www.stabilelite.net
www.facebook.com/pages/stabil-elite/85429395769

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

3
Kommentare

  1. XXX
    3
    27.3.2012 - 11:45 Uhr

    Habe mir die Scheibe am Samstag noch geholt und seit dem läuft sie in Dauerrotation :-) War selten so beeindruckt von etwas Neuem, vielen Dank noch einmal für solche wertvollen Tipps auf Eurer Seite hier.

  2. XXX
    2
    23.3.2012 - 20:16 Uhr

    Und wieder einer dieser großartigen Tipps auf die man sonst nicht so schnell kommen würde.

    Vielen Dank Addison !!!

  3. Splittet
    1
    22.3.2012 - 17:25 Uhr

    Danke für diesen Tip. Tolle Platte. Wie konnte sowas fast ein Jahr später erst an meine Ohren gelangen. Zauberhaft!