sonictune-tales-of-the-nightSonic-Wer? So oder so ähnlich ergeht es einem manchmal, wenn man CDs in der Hand hält, wo keinerlei Vorgeschichte bekannt ist. Bei Sonictune lichtete sich das erste große Fragezeichen jedoch bereits mit einem Blick auf die Namen, die hinter diesem Projekt stehen. Zum einen wäre da Alexander Braun, der vielen bereits als Sänger von !distain bekannt sein dürfte und auch bei Sonictune die Vocals beisteuert und zum anderen ist dann noch Remi Szyszka mit an Bord, der bereits bei Psyche den ein oder anderen Clubhit produziert hat.

Stellt sich die Frage: „Wie klingen Sonictune?“
Die Antwort: „Elektronisch – eine Mischung aus Pet Shop Boys meets And One und den alten !distain.“

Tales Of The Night“ ist das Debüt der beiden Musiker und bietet geballte zwölf Songs, die als eine ausgewogene Mischung von Synth-Pop und Elektro beschrieben werden können. Mal mit zuckersüssen Melodien und Arrangements wie bei „We Share“, „Value System“ oder „Silence“, mal mit harten, clubtauglichen Beats wie z.B. bei „Rain“, „Sandman“, „Mirror“ oder „Mean Machine“ – Alexander und Remi verbinden auf Tales Of The Night ihre Stärken, die sie zuvor in den eigenen Projekten gesammelt haben.

Da stört es auch wenig, dass einige Songs auf der CD an And One erinnern, denn die Qualität stimmt. Exemplarisch sei hier „Kaltes Herz“ genannt, das Steve Naghavi selbst nicht besser hätte produzieren können und das sicherlich auch in dem ein oder anderen Club als neuer And One Song durchgehen dürfte.

Bei „We Share“ gibt es dann im Hintergrund ein vermeintliches Wiederhören mit Sandra. Jedenfalls erinnert die weibliche Hintergrundstimme doch recht stark an jene Sängerin, was sich zunächst wilder anhört als es tatsächlich ist, denn die Stimme passt ausgesprochen gut diesem poppigen Track.

Sonictune liefern mit „Tales Of The Night“ ein sehr starkes Debüt ab, das Fans von And One, Camouflage, !distain, Melotron usw. mit Sicherheit gefallen wird, was nicht zuletzt an der Nähe zu den besagten Bands liegen dürfte. Die Kompositionen auf diesem Debüt sind durchweg ausgereift, so dass man zwischen den „Hits“ keine Lückenfüller serviert bekommt. Kauftipp!

„Sonictune – Tales Of The Night“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

www.myspace.com/sonictune

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.