Geburtstage sind da, um sie gebührend zu feiern. Im Falle von Solitary Experiments gibt es nach über 15 Jahren Bandgeschichte eine umfangreiche Werkschau. Wer jetzt allerdings eine ordinäre ‘Best Of’ vermutet, der liegt falsch. Das Berliner Trio geht seine Retrospektive deutlich liebevoller an und präsentieren mit “Compendium 2” eine Sammlung bisher nicht veröffentlichter Mixes von und für andere Bands sowie Neuinterpretationen bekannter Solitary Experiemtens Hits.

Mit “Compendium” lieferte das Trio 2007 eine erste Werkschau ab, die noch vor Veröffentlichung ausverkauft war und dadurch schnell zum gesuchten Sammlerstück wurde. Zu verführerisch war schon damals das bunte Potpourri aus unveröffentlichten Remixes, Neuinterpretationen und gänzlich neuen Songs. Ähnlich verhält es sich auch mit “Compendium 2“. Denn auch dieses Mal gibt es wieder 15 bis dato unveröffentlichte Remixes von anderen Bands für Solitary Experiments und umgekehrt, sowie diverse Neuninterpretationen bekannter Songs durch die Band selbst. Schnell sein sollte man übrigens auch dieses Mal, denn der Tonträger ist wieder auf 1500 Einheiten limitiert.

Compendium 2” bietet die gesamte Bandbreite von Solitary Experiments auf. Mit “Lost” geht es am Anfang allerdings täuschend ruhig los, denn tanzbare Clubkracher wie “This Is The End“, “Glory & Honour“, “Fast Pain Relief“, “Rise and Fall” oder “Terrible Reality” dominieren den Silberling über weite Strecken. Lediglich der großartige Schmachtfetzen “Out In The Rain” sorgt zwischen den treibenden Beats für eine kurze Atempause.
Als Remixer konnten unter anderem so namhafte Szenebands und -künstler wie Dance Or Die, :Wumpscut: und Noisuf-X gewonnen werden, die ihren Interpretationen einen ganz persönlichen Stempel aufgedrückt haben, was der gesamten Zusammenstellung eine abwechslungsreiche Note verleiht.
Zu den bandeigenen Songs, die von Solitary Experiments selbst oder durch andere Acts bearbeitet wurden, kommen noch drei Remixes, die von den Jungs für Kirlian Camera, Necessary Response und Analogue Brain angefertigt wurden.
Während der ‘Quadriga Rmx’ des Kirlian Camera Hits “Edges” absolut brillant geworden ist, vermisst man bei dem eigentlich ohrwurmträchtigen “Forever” von Necessary Response das gewisse Etwas. Irgendwie kommt der Mix nicht so richtig auf den Punkt und lässt die Eingängigkeit des Originals vermissen.

Und da man den 15. Geburtstag nur 1x feiert, gibt es zusätzlich zu “Compendium 2” noch eine exklusive MCD von “Rise And Fall“. Bei diesem ’15th Anniversary Mega[re]mix’ erwarten euch satte 15 Mixes, die in einem 80 minütigen Megamix zusammengemischt wurden. Mit dabei sind unter anderem Interpretationen von Dupont, P24 und Surpreme Court, die den Song mit den unterschiedlichsten Spielarten elektronischer Musik kombinieren.

Compendium 2” ist eine stilvolle Rückschau auf die vergangenen 15 Jahre geworden, die in Tradition der ersten Compendium CD wieder viele exklusive, rare und bisher unveröffentlichte Remixes auf einem Silberling vereint. Zugreifen!

“Solitary Experiments – Compendium 2″ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

www.myspace.com/solitaryexperiments

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.