Es ist die Schlichtheit, die der Name einer Veröffentlichung von Schiller innehat. Eine Einfachheit, die es dennoch immer wieder schafft entsprechende Werk auf den Punkt zu beschreiben. „Lichtblick“ setzt diese Tradition gekonnt fort und deutet genau das an, was auf der neuesten Live DVD zu einer tiefgründigen und fesselnden Symbiose verschmilzt – Licht und Musik.

Vierzehn Städte wurden im Frühjahr im Rahmen der Atemlos Tournee 2010 von Schiller bereist. Vierzehn Mal wurde dabei der ‚Global-Pop‘ zum visuellen Erlebnis mit knackigem Surround-Sound. Extra für diese Tournee wurde von Christopher von Deylen ein Konzept erarbeitet, das seine Musik mit einer ausgefeilten Lichtshow und einer dazu passenden Bühne in Einklang brachte. Ein Augen- und Ohrenschmaus, der entsprechend hochqualitativ festgehalten werden musste. „Lichtblick“ ist daher gleich in vier Formaten veröffentlicht worden, unter anderem auch als Blue-Ray (Titel: ‚Atemlos – Live‘). Ob die Masse an Formaten allerdings Not tut, sei an dieser Stelle mal dahingestellt.

Neben einer ’normalen‘ DVD Box und der streng limitierten ‚Ultra Deluxe Edition‘, dürfte nicht nur für Fans die opulent ausgestattete ‚Deluxe Limited Edition‚ besonders interessant sein! Denn hier gibt es eigentlich genau das, was man gerne als ein gelungenes Rundum-Sorglos-Paket bezeichnet, dessen Herzstück die Live DVD vom diesjährigen Konzert in der Hamburger O2 World ist. Verpackt in einem hochwertigen Hardcover-Book, das unter anderem tolle Konzertfotos und Liner-Notes bereithält, gibt es neben der eigentlichen Konzert DVD noch eine Bonus DVD und eine Audio CD, die gleich neun neue Tracks bereithält. Quasi die EP zur Live DVD.

So simpel die Namensgebung der Schiller Veröffentlichungen ausfällt, so simpel präsentiert sich auch das DVD Menü. Neben dem kraftvollen und absolut brillanten DTS Sound, gibt es das Hamburger Konzert optional noch in einem ebenfalls gut abgemischten Dolby Digital 2.1 Sound. Auf Wunsch auch jederzeit mit einem Audiokommentar.
Musikalisch erwartet uns eine Zeitreise durch die letzte Dekade von Schiller – satte 26 (!) Songs mit erstklassigen Gastsängern wie Kim Sanders, Midge Ure, Kate Havnevik (u.a. Röyksopp) oder Mia Bergström versüßen dieses Konzerterlebnis. Im Mittelpunkt steht, wie eigentlich auf jedem Konzert von Schiller, auch dieses Mal wieder der Moment, der einzelne Sound und das audiophile Erlebnis von Musik. Gepaart mit der stimmungsvollen Lightshow, ist Schiller hier ein echter Augen- und Ohrenschmaus gelungen.

Begleitet von seiner Band, spielt Christopher von Deylen auf seinem mittig der Bühne positionierten Synthesizer-Thron in gewohnt professioneller Manier Songs wie „Tiefblau„, „Salton Sea„, „Das Glockenspiel„, „Schiller“ oder „Sehnsucht„. Dabei wird nicht nur die Bühne, sondern auch der Zuschauerraum in ein leuchtendes Lichtspiel getaucht.
Den wirklichen Glanz verleihen aber auch dieses Mal wieder die GastsängerInnen. Allen voran die quirlige Malaysierin Anggun, die es von Anfang mit ihrer kraftvollen Stimme schafft den Zuschauer zu fesseln. Dabei vermag sie es spielend Songs wie „Blind„, „Always You“ und „Innocent Lies“ auf brillante Art und Weise mit einer warmen und ausgesprochen charmanten Seele zu füllen.
Einen weiteren Glanzpunkt kann auch Kim Sanders mit den beiden Balladen „Under My Skin“ und „Let Me Love You“ setzen, bevor es zum Ende hin mit den Instrumentals „Reprise Teil 1 & Teil 2“ dann doch einen Tick zu langatmig wird.
Als Zugaben warten noch zwei echte Leckerbissen. Zum einen die gefühlvolle Ballade „Let It Rise„, die von Midge Ure besungen wird und zum anderen das bittersüße „Playing With Madness„, bei dem Mia Bergström ein letztes, schillerndes Highlight setzen kann.

DVD 2 bietet neben einem 13minütigen Backstage Film, einem Zeitraffer des Hamburger Konzertes und einer „Wall Of Friends“ auch ein zweites Konzert.
Dieses wurde am 12.01.2010 in Berlin-Neukölln im Heimathafen gefilmt. Das Konzert war nicht nur exklusiv und ‚geheim‘, sondern wurde auch in deutlich abgespeckter Form gegeben. Keine große Lichtshow, nur ein Drummer und ein zusätzlicher Keyboarder unterstützten seinerzeit Christopher von Deylen. Zu hören und sehen gibt es zehn ausgewählte Instrumentals, die Schiller pur und so elektronisch wie selten ins heimische Wohnzimmer bringen. Topp!

Abgerundet wird „Lichtblick in seiner ‚Super Deluxe Edition‘ mit der „Lichtblick EP„, die gleich 9 neue Tracks bereithält!
Unterstützt von Gastsängern wie Despina Vandi, Anggun, Kate Havnevik und Mia Bergström, verarbeitet Christopher von Deylen hier seine Impressionen, die er während der Atemlos Tournee gesammelt hat. Los geht es dabei mit dem kraftvollen Instrumental „Lichtblick„, das nahtlos an die letzten Veröffentlichungen anschließen kann. Zwischen poppigen Tracks wie „Innocent Lies„, „Sunday“ und „Daylight“ schleichen sich dann allerdings auch eher belanglose Instrumentals wie „Zeitschleife„, „Heimathafen“ und „Le Vide„. Hier wäre weniger deutlich mehr gewesen.

Lichtblick“ ist summa summarum ein überzeugendes Werk geworden, das ein stimmungsvolles Konzert toll transportiert und mit exklusiven Extras + umfangreichen Bonus Material absolut nicht geizt. Kauftipp!

„Schiller – Lichtblick“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

musik.schillerserver.de

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.