'A Strange Hour In Budapest'  Red EditionDamit hatte auch der größte Optimist nicht gerechnet: Keine 24 Stunden, nach dem Recoil-Fans die erste Blu-ray von Alan Wilder im Shop bestellen konnte, ist die auf 1000 Stück limitierte Erstauflage von ‚A Strange Hour In Budapest‘ bereits ausverkauft. Auch der 8GB USB-Stick aus Edelstahl ist im Nu zum Sammlerobjekt geworden. Wer leer ausgangen ist, muss dennoch auf nicht die Blu-ray verzichten. Noch am Freitag, seinem Geburtstag, hat Alan Wilder eine ‚Red Edition‘ der Blu-ray mit einem anderen Case aufgelegt.

In seinem Blog erklärt er dazu: „Wegen der unerwartet hohen Nachfrage haben wir uns entschieden, schnell eine Extra-Edition zusammen zu stellen. Wir werden die Red-Edition so schnell wie möglich produzieren lassen. ‚A Strange Hour In Budapest‘ wird von mir und meinem Team selbst verlegt. Dennoch waren wir in der Lage, kurzfristig zu reagieren.“

‚A Strange Hour In Budapest‘ im Recoil-Shop

Die Red-Edition wird mit einem 16-seitigen Booklet geliefert und enthält außerdem dem Show-Mitschnitt weiteres Bonusmaterial sowie einen exklusiven Zugangscode für Extra-Downloads. Im Einzelnen:

01 A STRANGE HOUR IN BUDAPEST (ca. 84 Minuten)

02 PROMOTIONAL FILMS : (21 Min.)

WANT (Renegade Of Noise 808-Remix)
PREY (Shotgun Mix)
ALLELUJAH (subHuman Album-Version)

03 LIVE PROJECTIONS : (16 Min.)

Dowload-Code für weitere Extras.

‚A Strange Hour In Budapest‘ im Recoil-Shop

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

16
Kommentare

  1. diva2000
    16
    8.6.2012 - 0:38 Uhr

    @Violated Jesus
    Na ich gönne es Alan sowieso – mein Kommentar war eher bewundernd gemeint :)
    In so einer Veröffentlichung steckt eine Menge Arbeit, gerade wenn man auf die Produktionsqualität so viel wert legt.
    Anyway — freu mich drauf es denn mal ganz zu hören/sehen :)

  2. Violated Jesus
    15
    4.6.2012 - 15:47 Uhr

    @Testcase
    Wenn ich den Oli richtig verstanden habe, wollte Mute die BR Veröffentlichung nicht durchführen. Wahrscheinlich aufgrund des gefühlten Risikos auf den Einheiten sitzen zu bleiben. Und wenn Alan von dem Produkt überzeugt war, sich aber gedacht hat – mal vorsichtig rangehen, muss ich ja alles schließlich selber vorfinanzieren, dann verstehe ich gut, warum er es zunächst nur mit einer überschaubaren Stückzahl versucht hat. Du erinnerst Dich sicher noch gut an seine Auktionen. Ganz dick im Geschäft ist der Mann wie wir wissen nicht mehr. Ich finds gut, dass es diese Produkte überhaupt zu kaufen gibt. Und wenn er das im Eigenvertrieb leistet weil die Labels nicht wollen, dann hat er im Zweifel auch verdient, dass er für das Risiko dass er trägt auch einen größeren Gewinn damit macht. Finde ich zumindest.

  3. Schorsch
    14
    4.6.2012 - 15:40 Uhr

    Kann er behalten, drei GPB weniger fuer eine bei weitem haesslichere Version. Nicht dass die erste haesslich ist, aber das sieht jetzt wirklich nicht mehr spektakulaer aus.

    Und auch wieder limitiert, ja?

  4. testcase
    13
    4.6.2012 - 15:04 Uhr

    @violated jesus
    Stimmt schon, von „limited editions“ oder „erstauflage in rotem vinyl“ etc. hat man schonmal was gehört.
    Aber dass Alan das alles im Selbstverlag raushaut, die Erstauflage auf nur 1000 Exemplare beschränkt, und dann der Zweitauflage wiederum als „Red Edition“ limitiert anbieted, obendrein eben der Mut relativ unkonventionelle Formate (BR/USB-Stick) zu Verbreiten, und die gelungene Online/youtube publicity – für sich genommen nur Details aber insgesamt halt schon sehr geschickt eingefädelt.
    :)

  5. Violated Jesus
    12
    4.6.2012 - 13:18 Uhr

    @MyDepeche
    Zitat:
    „Der Echte Fan kauft natürlich alle drei Versionen des Covers.

    Wenn es gut läuft kommt bestimmt noch die Audio DVD (Viel besser in der Qualität als CD) und die Video DVD für den gemeinen Fan“

    Alan hat doch bereits angekündigt, dass es keine DVD von dem Film geben wird. Und dass es nach der innerhalb von 24 Stunden ausverkauften limited edition nun das Standardprodukt gibt, ist nichts anderes als gängiges Procedere auf dem Musikmarkt und beileibe kein Recoil Alleinstellungsmerkmal. Von daher wäre ein bisschen mehr Sachlichkeit und weniger Polemik schon wünschenswert.

  6. Mydepeche
    11
    4.6.2012 - 12:40 Uhr

    Kleine Auflage für große Show

    Mein Gott, es ist wie immer. Limited Edition nur 1000 Stück, dann noch 20000 in der Red edition und 40 Millionen in der blue editon. Alles streng limitiert, aber nur wenn der Preis nicht stimmt.

    Der Echte Fan kauft natürlich alle drei Versionen des Covers.

    Wenn es gut läuft kommt bestimmt noch die Audio DVD (Viel besser in der Qualität als CD) und die Video DVD für den gemeinen Fan