paulsrekorder Morgen ist es zum vierten Mal soweit: In Hannover geht der Bundesvision Song Contest über die Bühne, und alle Bundesländer werden durch sehr unterschiedliche Interpreten repräsentiert. Für Bremen gehen Paulsrekorder an den Start.

Paulsrekorder gehören beim BuViSoCo zur Abteilung Newcomer und veröffentlichen am 15.02. ihre Debütsingle „Anna„, mit der sie auch in Hannover antreten. Die sehr junge Band bezeichnet sich selbst als Mischung aus 80er-NDW-Bands wie Spliff oder Ideal mit 90er-Alternative der Marke Selig oder Nationalgalerie. Das hinkt zwar zum Teil etwas, aber dazu passt zumindest, dass Ex-Selig-Mitglied Christian Neander an den Reglern der Single und des für den Sommer geplanten Debütalbums saß.

Die Beschreibung lässt es ahnen: Originalität ist nicht der ganz große Trumpf. Es gibt zackige Gitarren, hübsche Retro-Synthie-Sounds und leicht exaltierten Jungsgesang, der sich in Zukunft gern noch etwas beruhigen darf.

Aber man muss zugeben: Ein Händchen für Melodien haben die Burschen. Sowohl die eingängige „Anna“ mit ihrem hübschen Refrain, als auch die B-Seiten „Hier und oben“ und „Rhythmus Videoclip“ haben einiges an Ohrwurmqualität. Von den Liveauftritten (u.a. im Vorprogramm von The Subways und Tele) hört man auch nur Gutes, so dass eine ordentliche Platzierung mit klaren Sympathievorteilen gegenüber schmierigen Schmusebarden, nervigen Seeed-Nachmachern, rundumgepiercten Möchtegernpopstars und Chart-Grufties für Arme (wir wollen ja keine Namen nennen…) drin sein könnte. Viel Glück!

(Addison)

„Paulsrekorder – Anna“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

www.paulsrekorder.de
www.myspace.com/paulsrekorder

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.