Wenn man sich die internationale Dance- und Electroszene der letzten 20 Jahre anschaut, kommt man nicht umhin sich mit Paul van Dyk zu beschäftigen. Seit nunmehr 20 Jahren zählt er zu den erfolgreichsten DJs der Welt und internationale Megastars wie U2, New Order, Justin Timberlake, Madonna, Rammstein oder auch Depeche Mode haben ihre Songs von dem umtriebigen Berliner veredeln lassen. In seiner wöchentlichen Radio-Show, der „Vonyc Session“, präsentiert er nicht nur die neuesten Tunes, sondern auch hoffnungsvolle Newcomer und Artists.

Das Beste aus 52 Sendungen ‚Vonyc Session‘ des Jahres 2010 findet sich nun auf einer randvollen Doppel CD wieder, höchstpersönlich von Paul van Dyk zusammengestellt und in zwei fetten Mixes verpackt. Dabei galt auch hier, dass es nur das auf die Ohren gibt, was in den angesagtesten Clubs aufgelegt wird. Neben neuen und talentierten Künstlern, bietet diese Kopplung auch ein breites Spektrum spannender Electronic Dance Music (EDM). Von Trance, House und Progressive bis hin zu Techno, Electro und Dance finden sich hier so ziemlich alle relevanten Spielarten der modernen Clubmusik.

Mit satten 16 Tracks, zum Teil in exklusiven Mixes, fällt CD 1 ausgesprochen spielfreudig aus, wobei die einzelnen Songs in nahezu voller Länge enthalten sind. Große Namen wie Pryda, Spencer & Hill, Tomcraft & Jerome Isma-Ae und Sneijder spicken die auch sonst erstklassige Tracklist. Nach einem recht trancigen Auftakt, wird es mit zunehmender Spieldauer deutlich beatlastiger und Songs wie „Excuse Me„, „Away From Here„, „We Are The Future„, „High Tide„, „Forza“ oder der großartige Beltek Remix von „Machined“ bringen die Membranen der heimischen Boxen ordentlich zum pulsieren. Dass Mr. Van Dyk seine Handwerk versteht wird auch bei den harmonisch getimten Übergängen der einzelnen Songs deutlich und bringt so zusätzliche Clubatmosphäre in die eigenen vier Wänden.

Große Namen und satte Beats gibt es auch auf dem zweiten Silberling. Megakracher wie „Remember Love“ von DJ’s United, „Right Back“ von Yuri Kane oder „Nothing Else Matters“ von Max Graham feat. Ana Criado bilden hier das Sahnehäubchen auf einem Fundament treibender Dance-, Trance- und House-Tracks.

Die Paul van Dyk’sche Qualitätskontrolle hält auch dieses Mal wieder Stand und sichert auf „Vonyc Session 2010“ eine stilvolle Rückschau auf das EDM Jahr 2010. Tipp!

„Vonyc Sessions 2010“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

www.paulvandyk.com

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.