CoverEs gilt als der „Heilige Gral“ bei den Fans der Erfurter Neo.Pop-Pioniere Northern Lite – das erste Album „Small Chamber Works„. Erschienen im Jahr 2001, erfreute sich das Album aus dem ‚kleinen Kämmerlein‘ großer Beliebtheit und war schon früh restlos vergriffen und avancierte so in den letzten Jahren zu einer gesuchten Rarität.

Die hohe Nachfrage war dann auch der Grund dafür, dass sich die Jungs von Northern Lite dazu entschlossen haben, ihren Erstling neu und mit aufpoliertem Sound zu veröffentlichen. Doch was erwartet die Fans auf ‚Small Chamber Works‚?
Eine gute Frage, die bereits mit dem ersten Hören des Longplayers beantwortet wird: Elektronische Clubsounds und Songs die gänzlich ohne die für Northern Lite mittlerweile so signifikant gewordenen Gitarren auskommen – quasi die Ur-Northern Lite.

Den Auftakt macht dann auch gleich ein Evergreen der Band – „Looking At You“. Die Ur-Version ist im Vergleich zur Version auf „Reach the Sun“ langsamer aber dynamischer produziert und entfaltet so ihren ganz eigenen Charme. Mit ‚Away From You‚ gibt es dann noch einen weiteren Track, der in einer völlig überarbeiteten Version auf „Reach the Sun“ wieder zu finden ist. Ist die Ur-Version auf SCW gänzlich elektronisch und clubtauglich produziert, hat auf „Reach the Sun“ bereits die Gitarre Einzug gehalten und dem Song ein ganz neues Gesicht gegeben.

Tracks wie das monotone ‚No‚, das treibende ‚Be Here‚, das mit den Lyrics von ‚In Your Room’ (Depeche Mode) verfeinert wurde(!), oder das knüppelnde ‚Kick This‚ beweisen eindrucksvoll, dass die Jungs schon früh ihren Weg in den Clubs suchten. Auch wenn einige Songs auf ‚Small Chamber Works‘ aus heutiger Sicht eher ungewöhnlich für Northern Lite klingen, erkennt man nach wie vor die Handschrift von Sebastian und Andreas.

Abgerundet wird SCW durch die drei Live-Tracks ‚Pilze‚, ‚No Tears‚ und ‚Alan Long‚.

Während die Hommage an die Waldfrüchte rein Instrumental und mit hypnotisch-treibenden Sounds durch die Boxen schießt, erinnert das stark monotone ‚No Tears‘ vor allem am Anfang wegen der Frauenstimme ein wenig an ältere RMB Stücke, was sich aber im Laufe des Tracks verläuft. Mit ‚Alan Long‘ gibt es dann noch ein knapp 15minütiges Instrumental auf die Ohren.

Die Entscheidung „Small Chamber Works“ neu zu veröffentlichen dürfte vor allem den vielen neuen Fans entgegenkommen. Die insgesamt zehn Tracks auf dem Debüt von Northern Lite lassen tief in die Anfangstage der Band blicken. Besonders interessant dürften neben den drei Live-Tracks auch die Urversionen der „Reach the Sun“ Songs sein. Für Northern Lite Fans ist diese CD ein klarer Pflichtkauf!!

„Shadow Minds – Extend the Line“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

oder bei

bestellen bei amazon

www.northernlite.de

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.