Northern LiteNorthern Lite gehören nicht erst seit dem letzten Album „Unisex“ und ihrem Auftritt bei Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“ (Platz 6!) zu den ‚Shooting Stars‚ der elektronischen Szene überhaupt. Vielmehr hat die Band in ihrem zehnjährigen Bestehen die Clublandschaft mit gebildet und neue Impulse gesetzt. Wir haben mit Andreas Kubat über die letzten Monate auf Tour und über die Zukunft von Northern Lite geplaudert. Was uns der charismatische Sänger der Band zu erzählen hatte, lest selbst!

Ihr wart nach dem Erscheinen von „Unisex“ gut ein Jahr auf Tournee, wie habt ihr diese Zeit erlebt? Hat sich die Art des Publikums verändert und wie fühlt ihr Euch insgesamt?

Es hat auf jeden Fall wahnsinnig viel Spaß gemacht! Wir hatten ein super Feedback von den Fans und die Menge hat bei unseren Auftritten gut gefeiert. Das hat sich natürlich auch auf unser Gesamtempfinden ausgewirkt – wir sind ein wenig erschöpft aber sehr zufrieden! Nichtsdestotrotz geht es natürlich mit viel Arbeitselan weiter.
Bezüglich des Publikums kann man keine generalisierenden Aussagen treffen, da gibt es auf jeden Fall noch immer regionale Unterschiede. Aber wenn man vielleicht Tendenzen ausmachen will, dann kann man schon feststellen, dass mittlerweile auch viele Anhänger der Dark/ Gothic Szene sich zu unseren Fans zählen. Ähnliches läuft hinsichtlich eines Indie- und Rockpublikums ab. Auch die Geschlechter sind nunmehr ungefähr gleich vertreten. Diese Entwicklungen freuen uns natürlich, da wir nie genrespezifisch produzieren wollten, sondern unser eigenes Ding durchgezogen haben. Es ist schön zu sehen, dass die Fans verschiedenster Couleur das honorieren!

Ihr wart auch bei Stefan Raabs „Bundesvision Song Contest“ und habt dort einen erfolgreichen 6. Platz belegt. Hat sich dieser Auftritt in irgendeiner Art (positiv) für euch bemerkbar gemacht?

Auf alle Fälle gab es eine Menge Zuspruch dadurch! Besonders wichtig für uns war das gesteigerte nationale Interesse, denn natürlich haben nicht nur Fans innerhalb der thüringischen Landesgrenzen für uns gevotet. Auf der anderen Seite gab es viel Feedback von lang vertrauten Freunden und Bekannten, was uns zeigte, wo wir eigentlich herkommen. Für uns als Band ist das mindestens genauso wichtig um den Boden unter den Füßen nicht zu verlieren. So ein Event wie der „Bundesvision Song Contest“ hat also gleich eine doppelte Wirkung auf uns gehabt- hoch hinaus und doch in der Realität verankert bleiben!

Bei den letzten Konzerten habt ihr bereits einen neuen Track mit dem Namen „Please“ gespielt, der jetzt auch auf der neuen ‚Neo.Pop.07‘ zu haben ist. Handelt es sich dabei um eine gänzlich neuen Track oder stammt er noch aus der letzten Albumsession?

„Please“ ist ganz klar ein brandneuer Track! Wir wollten es uns nicht nehmen lassen die siebte Neo.Pop mit einem besonderen Highlight zu versehen- deswegen wurde er auch da erstmalig veröffentlicht. Es ging uns darum unsere Compilation Reihe ein wenig exklusiver werden zu lassen, da hat sich so eine Erstveröffentlichung natürlich angeboten.

Apropos neue Songs, arbeitet ihr schon an einem neuen Album bzw. neuen Songs und wann kann man mit einer neuen Platte rechnen?

Klar! Die Arbeiten am neuen Album laufen auf Hochtouren, obgleich nach den ganzen Festivals eine kurze Ruhepause sicherlich auch entspannend gewesen wäre. Das viele positive Feedback der Sommerauftritte hat uns aber angespornt sofort weiter zu machen. Wir haben augenblicklich viele kreative Ideen, und in einer solchen Phase muss man direkt an die Umsetzung gehen. Das neue Album soll dann Anfang 2008 auf den Markt kommen, Titel und Konzept stehen schon. Wir werden die Fans via Newsletter und Web Sites auf dem Laufenden halten… man darf gespannt sein!

Ihr habt bei der Single „Enemy“ mit Chapeau Claque zusammengearbeitet. Wird es auch in Zukunft Gastsänger/innen bei Northern Lite geben?

Augenblicklich haben wir keine Pläne für weitere Kooperationen, aber wir schließen so etwas natürlich nicht für die Zukunft aus. Es wird sich zeigen ob interessante Angebote auf uns zukommen, und dann werden wir je nach Projekt entscheiden. Prinzipiell sind wir auf jeden Fall offen für gute Ideen!

Mit Neo.Pop.07 habt ihr eure ureigene Samplerreihe auch in diesem Jahr fortgesetzt. Im Gegensatz zum Vorgänger wirkt der Sampler diesmal etwa ruhiger, bietet dafür aber auch das ein oder andere rockigere Stück. Hat sich der „Neo.Pop“ neuen Musikrichtungen geöffnet?

Ja und nein. Grundsätzlich waren die bisherigen Compilations schon stärker elektronisch orientiert, aber es darf nicht verkannt werden, dass wir schon immer auch ein Indie Publikum mit ansprechen wollten. Von daher kann man sicherlich nicht unbedingt von einer Öffnung sondern vielmehr von einer Ausweitung in die rockigere Richtung sprechen. Neo.Pop war, ist und bleibt kein statisches Konzept sondern war seit jeher dynamisch. Wir werden sehen wo uns der nächste Sampler hinträgt… Neo.Pop eben!

Welcher Track auf Neo.pop.07 ist dein bzw. euer persönlicher Liebling?

Die Frage ist ja wirklich tricky… Um es anders auszudrücken: die Arbeiten am Remix von Kosheen’s „Guilty“ waren sehr bereichernd, haben uns wirklich viel Spaß gemacht, und wir denken, waren auch von einem gewissen Erfolg gekrönt. Ob man im klassischen Sinne von einem Lieblingstrack sprechen kann sei aber mal noch dahingestellt.

Werdet ihr dieses Jahr noch weitere Tourneen spielen?

Große Tourpläne haben wir augenblicklich nicht, dazu nehmen uns die Arbeiten am neuen Album viel zu sehr in Anspruch. Schließlich wollen wir die Produktion nicht hinten anstellen, sondern bei der Sache sein und uns voll und ganz darauf konzentrieren! Wir lassen es uns jedoch nicht nehmen um die Weihnachtszeit hin und wieder einzelne Konzerte zu spielen- schließlich hat das ja schon fast Tradition bei uns. Am 1. Weihnachtsfeiertag geben wir in der Thüringenhalle ein Heimspiel, und am 27. Dezember rocken wir im Haus Auensee in Leipzig. Das letzte Konzert wird dann einen Tag später in Schwerin stattfinden, die Location wird noch bekannt gegeben. So lassen wir das Jahr 2007 musikalisch ausklingen!

Danke für das Interview und bis bald!

www.northernlite.de

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. 20.9.2007 - 2:55 Uhr

    cool wäre mal ein super trooper double whopper ala Praga Khan + Northern Lite als Tour Package da würde niemand überleben zumindest ohne pusher :D