Viele Worte müssen über Nitzer Ebb wahrlich nicht mehr verloren werden. Douglas McCarthy und Bon Harris gehören zu den wohl bekanntesten und auch wichtigsten Vertretern der ‚Electronic Body Music‘. Sie haben in den 80er Jahren mit ihren Alben den Sound des EBM maßgeblich mitgeprägt und junge Bands dadurch direkt beeinflusst. Nachdem das Duo seit 2006 wieder zurück auf den internationalen Bühnen ist, folgt nun endlich auch das sehnlichst erwartete sechste Album „Industrial Complex„.

Wir schreiben das Jahr 1995 und Nitzer Ebb veröffentlichen mit ‚Big Hit‚ ihren wohl kontroversestes Longplayer. Offensichtlich zu kontrovers für viele Fans, so dass der erwartete Erfolg aus blieb und die Band getrennte Wege ging. Elf Jahre später dann das große Bühnen-Comeback auf dem Wave-Gotik-Treffen, dem wiederum unzählige Konzerte auf der ganzen Welt folgten.
Mit ihrem sechsten Studioalbum „Industrial Complex“ besiegeln Douglas und Bon nun endgültig ihr Comeback und liefern ganz nebenbei ein großartiges Scheibchen ab.

Promises„, der Opener des Silberlings, ist der perfekte Einstieg in das Album – direkt, rau aber trotzdem melodisch, bollert der Track durch die Boxen und versprüht den typischen Charme von Nitzer Ebb. Auch „Once You Say„, „I Don’t Know You„, „Kiss Kiss Bang Bang“ und das großartige „Down On Your Knees“ verschaffen es, den Esprit vergangener Tage wieder zu beleben ohne dabei ‚altbacken‘ zu klingen.

Ganz großes Kino liefern die beiden Briten allerdings mit ihren Balladen ab! „I’m Undone“ verzaubert dabei durch einen signifikanten Pianopart, der auf das Wesentliche reduziert wurde und den gefühlvollen Gesang von Douglas perfekt flankiert. Ein wahres Meisterstück, das im Refrain durch verspielte elektronische Sounds abgerundet wird.
Going Away“ besticht gleichermaßen durch eine perfekte Produktion, die zu gleich auch im Chorus ihren Höhepunkt findet. Poppiger wird es hingegen mit „Hit You Back“ und „Traveling„. Bei beiden Songs weichen die wuchtigen, bisweilen stakkatoartigen Beats einer melodischen Instrumentierung, die durch eingängige Refrains abgerundet wird.
Freunde des härteren Timbre werden mit „Payroll“ und „Never Known“ bestens versorgt. Beide Songs protzen mit direkten Drums und einem kernigen Sound, der bisweilen durch harte Gitarrenriffs unterstützt wird. ‚Big Hit‘ lässt grüßen!

Nitzer Ebb servieren mit „Industrial Complex“ ein durchweg beeindruckendes und vielschichtiges Werk, auf dem der typische Sound der Band raffiniert mit frischen Einflüssen kombiniert wird. Das Ergebnis ist eines der besten Alben aus dem Hause McCarthy/Harris und darüber hinaus auch noch DAS Comeback dieses Jahres. Kauftipp!

PS: Der deutschen Ausgabe liegt noch eine Bonus CD mit diversen Remixes bei. Unter anderem hat auch Alan Wilder einen exklusiven Remix für den Song „I’m Undone“ angefertigt, der nur bei der deutschen Ausgabe des Albums zu haben sein wird.

PPS: Ihr könnt euch die aktuellen Songs momentan auf der MySpace Seite von Nitzer Ebb reinziehen. Viel Spass!

„Nitzer Ebb – Industrial Complex“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

www.nitzer-ebb.de
www.myspace.com/nitzerebbmusic

Zur Startseite

6
Kommentare

  1. Fatalist
    3
    22.1.2010 - 19:46 Uhr

    Das Album geht ok, aber irgendwie schwächelt der Gesang, finde ich. Kaum ein Lied mit „power of voice“. :-)

  2. DJ Tommy
    2
    22.1.2010 - 16:40 Uhr

    Endlich, meine Helden sind zurück!!!
    Ich liebe Sie!!!!
    …Control I’m Here…:-)

  3. dgtal
    1
    22.1.2010 - 14:41 Uhr

    Das Jahr ist gerettet.
    Nach dem ganzen unwürdigem Schwedengeballer der letzten paar Jahre endlich mal wieder Qualität aus der Richtung.

    Das Comeback ist mehr als gelungen.

    Grüße