Auch zwischen den Deutschlandkonzerten von Depeche Mode lassen wir es uns nicht nehmen, einen Blick auf die Neuerscheinungen von Freitag zu werfen – und dieser lohnt sich in dieser Woche ganz besonders. Mit dabei sind: Visage, Covenant, Bomb the Bass, Blank & Jones, Depeche Mode, Capital Cities, Leæther Strip und Emika. Viel Spaß beim Lesen!

Covenant

Der letzte Tanz ist etwas Besonderes. Etwas, das man nicht leichtfertig vergibt – so bleibt er doch meist am prominentesten in Erinnerung, denkt man an einen Abend zurück. Und der letzte Tanz geht diesmal an die Schweden von Covenant, die sich mit der 6-Track-EP „Last Dance“ nach mehrjähriger Pause zurück melden und einen ersten Vorgeschmack auf ihr im September erscheinendes Album „Leaving Babylon“ präsentieren.
Nachdem Soundwizard Daniel Meyer von Haujobb die Band verlassen hat, sind Covenant nun wieder eine rein schwedische Band, ergänzt um Andreas Catjar. Zwei Jahre sind seit „Modern Ruin„, dem letzten Album der Schweden, verstrichen. Zwei Jahre, die Covenant intensiv zum Songwriting genutzt haben. Das Ergebnis ist auf der EP zu hören: majestätische Synths, unerwartete Harmonien, Nebelhörner, heftige Beats und Eskils unvergleichliche Stimme, die über dem Soundteppich der vier Songs und den zwei Remixen schwebt. Jedes Bandmitglied von Covenant hinterlässt auf der EP seinen ganz persönlichen Fingerabdruck: jeder der vier Schweden hat einen Song zu der Veröffentlichung beigesteuert. Die EP ist auf 3000 Stück limitiert und ist in einem exklusiven Digi-Pack mit einem Sticker erschienen.

Covenant – Last Dance
bestellen bei Amazon

http://youtu.be/GzaN0f4uIYo

Visage

Nach 29 Jahren(!) Abstinenz melden sich Visage, die Gründungsväter der New Romantics und Pioniere des 80er Sounds, zusammen mit ihrem schillernden Leadsänger und kreativen Kopf Steve Strange zurück. 1980 setzte die explosive Kombination aus (damals) futuristischem Synthesizer-Sound und Mode, Make-Up, Style (inklusive geschlechterverwirrendem Aussehen) den roten Faden für die New Romantics-Bewegung und teilweise sogar auch die Basis für den Stil der gesamten 80er.
Der europaweite Nr.1 Smash-Hit „Fade To Grey“ läuft bis heute als 80’s Klassiker im Radio.
Am neuen Album „Hearts & Knives“ arbeiteten viele Musiker und Künstler aus der Originalszene mit, darunter Mick Mac Neil (musikalischer Kopf der Simple Minds), Superproduzent Youth (Killing Joke), Dave Formula (Visage, Magazine), Robin Simon (Ultravox), Martin Rushent (Produzent von Visage, Human League („Dare“) etc.) und Peter Ashworth (Fotograf des ersten Visage-Albums). Das Resultat mag lange gedauert haben, ist aber ein kräftiges, zeitgenössisches Statement von Visage und Steve Strange, eine Kombination aus Musik, Fashion und Style, eine gelungene Kollektion neuer Electro Pop-Ohrwürmer mit 80er New Wave-Flair für die Jetztzeit.

Visage – Hearts and Knifes
bestellen bei Amazon

Bomb the Bass

Mit großen Hits wie „Beat Dis“ haben Bomb The Bass den Acid House der späten achtziger Jahre mitgestaltet. Tim Simenon (produzierte u.a. auch das Depeche Mode Album Ultra!), tragende Figur der Band, hat Bomb The Bass durch eine Vielzahl von verschiedenen Verwandlungen geleitet und mit Alben wie „Clear„, „Unknown Territory“ und „Into The Dragon“ lebhafte Bilder der modernen Kultur gezeichnet. Seit einiger Zeit sind Bomb The Bass als Duo unterwegs, bei dem Sänger Paul Conboy die stets innovativen Produktionen von Simenon lyrisch ergänzt. In dieser Besetzung haben die beiden wohl ihre beste Arbeit abgeliefert und dabei mit Gästen von Mark Lanegan bis Fujiya & Miyagi („Future Chaos“) und dem Koproduzenten Gui Boratto („Back To Light“) erfolgreich zusammengearbeitet.
Im Jahre 2013 kehren Simenon und Conboy mit der neuen Single „Wandering Star“ und dem Album „In The Sun„, die beide auf Simenons neuem Label O*Solo Recordings erscheinen, zurück und gehen mit ihrem lebhaften, erfindungsreichen Elektro auf Tour.

Bomb the Bass – In The Sun
bestellen bei Amazon

Blank & Jones – Relax (Best Of A Decade)

Was 2003 mit dem genre-definierenden Erstlingswerk „RELAX“ anfing, wurde im Laufe der letzten zehn Jahre zu einer weltweit etablierten Marke, die neue Maßstäbe gesetzt hat.
Nachdem Blank & Jones seit Mitte der 1990er Jahre bereits die elektronische Club Musik entscheidend mitprägten, fingen sie mit Beginn des neuen Jahrtausends während ihrer Sommer-Gigs auf Ibiza an, tagsüber Chill Out bzw. Ambient Mixes ihrer Club Hits zu erstellen. Diese ersten Mixes verteilten sie an befreundetet DJs auf Vinyl unter dem Namen The Ambient Collection. Hieraus resultierte wiederum die Premiere auf der weltweit erfolgreichen Café Del Mar Serie (2002). Um jedoch ein komplettes Album erstellen zu können, ließen sich Blank & Jones noch mehr als ein Jahr Zeit und fragten befreundetet Künstler wie die Pet Shop Boys, Sarah McLachlan oder Claudia Brücken, ob sie Lust hätten, an diesem besonderen Konzeptalbum mitzuwirken. Der Rest ist Geschichte und im Laufe der letzten Jahre wirkten auch noch Keane, Boy George, ABC, Mike Francis, Delerium, Laid Back, José Padilla und viele weitere großartige Künstler an diesem einzigartigen Projekt mit.
Um das Gesamtwerk zum 10. Jahrestag entsprechend zu würdigen, haben sich Blank & Jones nun etwas ganz besonderes einfallen lassen: Auf zwei randvollen Doppel-CDs gibt es die schönsten Momente, die großen Sommer- und Charthits, aber auch neue und exklusiv angefertigte Remixes von Szene Stars wie: Afterlife, Bliss, Cantoma, Charles Webster oder Miguel Migs. Natürlich steuern Blank & Jones selber neben neuem Material auch noch einen non-stop DJ Mix für die perfekte Beach Party bei.

Blank & Jones – Relax (The Best of a Decade 2003-2013)
bestellen bei Amazon

Capital Cities

Das kalifornische Duo Capital Cities gehört jetzt schon zu den spannendsten Entdeckungen des Jahres: Ihre aktuelle Single „Safe And Sound“ ist Teil der derzeitigen Werbekampagne von Vodafone und aktuell in den Top 10 der Media Control Charts. „Safe And Sound“ ist aufrichtig, eingängig, und wie alle ihre Songs, voller Herz.
2010 von Ryan Merchant und Sebu Simonian gegründet, nahmen sie ihr Glück erstmals selbst in die Hand und verschafften sich die Aufmerksamkeit von dem Record Label ‚Capitol Records‘, die sie 2012 unter Vertrag nahmen. Als erster Akt der Zusammenarbeit haben sie Ihre EP „Safe And Sound“ in einer erweiterten Version auf den Markt gebracht.
Das nun erschienene Debütalbum „In A Tidal Wave Of Mystery“ wurde von der Band komplett im Alleingang produziert und abgemischt und besticht mit einem klanglichen Mix, zu dessen Highlights unter anderem die Tracks „Kangaroo Court“ und „I Sold My Bed, But Not My Stereo“ gehören. André 3000 von Outkast und die Sängerin Shemika Secrest sind bei dem Track „Farrah Fawcett Hair“ mit von der Partie. Das Cover-Artwork des Longplayers wurde vom brasilianischen Künstler Joao Lauro Fonte beigesteuert, der zuvor schon für Wired und Converse gearbeitet hat.

Capital Cities – In A Tidal Wave Of Mystery
bestellen bei Amazon

Depeche Mode

Pünktlich zur startenden Welttournee haben Depeche Mode die zweite Single aus ihrem am 22. März erschienen Album Delta Machine veröffentlicht. Soothe My Soul ist ein eingängiger Uptempo-Song, der sich auf den Konzerten großer Beliebtheit erfreut und zu den Highlights des neuen Albums zählt. Nachdem die Single als CD und Download bereits am 10. Mai in die Läden kam, gibt es ab Freitag nun endlich auch die Vinyl Maxi-Single!
Die 12“ Vinyl enthält insgesamt vier Remixes des Songs, die unter anderem von Steve Angello, Matador und Dregor Tresher angefertigt wurden.

Depeche Mode – Soothe My Soul (Vinyl)
bestellen bei Amazon

Emika

Chris Isaaks „Wicked Game“ wurde schon oft in allen erdenklichen Genres gecovert, allerdings selten im elektronischen Bereich und zudem garantiert nie so schwerelos und einnehmend, wie es Emika in ihrer Version präsentiert. Tiefgehende Dub-Beats, dezente, süchtigmachende Drums und eine gewisse Verwundbarkeit machen Emikas Track zur Vorzeigeformel für Coverversionen.
Das Cover war gleichzeitig der Vorbote zu Emikas zweitem Album „DVA„. Das Album ist eine Reise zwischen düsterem Dub Pop und neuen, ungehörten Sounds, die Emika mit ihren klassischen Elementen mixt. Inhaltlich bietet DVA ein brillant ausgedrücktes Wechselspiel zwischen Freiheit und Unterdrückung, sei es politisch, sexuell oder einfach nur Kunst. Produziert wurde das Album von Emika und Hank Shocklee.

Emika - DVA
bestellen bei Amazon

Leæther Strip

Ursprünglich nur als Bonustape für die Serenade for the Dead 2 Box geplant, gab Leaether Strip dem Druck seiner Fans nach und veröffentlicht pünktlich zum Wave Gothic Treffen die „Yes im Limited IV“ als exklusive Doppel-CD in einem wertigen Digipack, limitiert auf nur 500 Stück mit insgesamt 20 Songs. Euch erwarten jede Menge unveröffentlichte Tracks und Remixes, die es in dieser Form bisher noch nie auf CD gab!

Læther Strip - Yes im Limited IV
bestellen bei Amazon

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. testcase
    1
    11.6.2013 - 5:44 Uhr

    Schade, das neue Visage Album ist im wesentlichen ein relativ dünnes Nostalgielüftchen… die Power von Visa-Age, Fade To Grey und Freqency 7/Tar leibt leider lichtjahre entfernt.
    Trotzdem bin ich froh das Strange&friends was zusammengebastelt haben! Hätte auch schlimmer kommen können.