Wie in jeder Woche, präsentieren wir Euch auch heute wieder eine Selektion der anstehenden Veröffentlichungen. Dieses Mal mit dabei sind: Garbage, Noblesse Oblige, Zynic, Tricky und Ayria. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen!

Noblesse Oblige

Mit Eleganz und Charme verbinden Noblesse Oblige auf Ihrem neuen Album „Affair Of The Heart“ Vergangenheit und Gegenwart. 80er Electro- Wave, zeitgenössischer Clubsound, verträumte Synthie-Melodien und pulsierende Balladen vereinigen sich zu einem Pop-Album der besonderen Art.
Das in London gegründete Duo der französisch-karibischen Schauspielerin Valerie Renay und dem deutschen Produzenten Sebastian Lee Philipp bewegt sich mit seiner Musik zwischen süßer Melancholie, klassischem Songwriting und schwelgerischen Dancefloor-Momenten. Einen ersten Ausblick auf ihr drittes Album gab das Duo bereits mit den beiden Singles „Runaway“ und „Mata Hari„, die die klangliche Vielfalt des Duos perfekt präsentieren.
Als Produzenten hat sich das Duo niemand geringeres als Chris Corners (IAMX, Sneaker Pimps) ins Studio geholt. Das Ergebnis ist ein Album, auf dem Noblesse Oblige fantasievolle Traumwelten erschaffen, die von den gebrochenen Herzen heimatloser Vagabunden, von verlorenen Geisterseelen und dem tragischen Schicksal der Spionin und Tänzerin Mata Hari erzählen.

Noblesse Oblige - Affair Of The Heart
bestellen bei Amazon

Garbage

Nach einer fünfjährigen Pause kehrten Garbage 2012 mit ihrem neuen Studioalbum „Not Your Kind Of People“ an die Öffentlichkeit zurück und gingen anschließend auf ihre erste Welttournee seit sieben Jahren.
One Mile High… Live“ wurde im Rahmen dieser Tour am 6. Oktober im Ogden Theatre in Denver, Colorado gefilmt und stellt die erste Blu-ray mit einer kompletten Show der Band dar.
Angeführt von der charismatischen Sängerin Shirley Manson und ihren Gitarristen Steve Marker und Duke Erikson, Schlagzeuger Butch Vig und Bassist Eric Avery mischten Garbage Höhepunkte des neuen Albums mit Klassikern ihrer gesamten Karriere wie etwa „Stupid Girl„, „#1 Crush„, „Special„, „I Think I’m Paranoid„, „Push It„, „Why Do You Love Me„, „Shut Your Mouth„, „Blood For Poppies„, „Milk“ oder „Only Happy When It Rains„. Das Bonusmaterial umfasst unter anderem die Musikvideos zu „Big Bright World“ und „Blood For Poppies„.

Garbage - One Mile High ( Blu-ray )
bestellen bei Amazon

Zynic

Nachdem Zynic mit seinem Debütalbum „Fire Walk With Me“ im Jahre 2011 für Aufsehen bei den Fans & Kritikern von Synthie- und Electropop sorgen konnte, gibt es nun Nachschlag. Der zweite Silberling hört auf den Namen „Blindsided“ und setzt dort an, wo das Debütalbum aufgehört hat. Produziert wurde das Album wieder zusammen mit Olaf Wollschläger und das Ergebnis ist berauschend!
Blindsided“ wartet mit zehn neuen Titeln auf, die die Qualitäten des Einmannprojekts erneut unterstreichen. Jeder, der die Sounds von Bands wie Mesh, De/Vision, Camouflage oder auch Diorama mag, wird mit Blindsided schnell warm werden.

Zynic - Blindsided
bestellen bei Amazon

Tricky

Tricky, einer der wichtigsten Protagonisten der Trip-Hop-Bewegung, meldet sich mit seinem neuen Album „False Idols“ zurück und besinnt sich wieder auf seine Wurzeln. Nachdem er eigenen Aussagen nach die letzten beiden Langspieler weniger für sich sondern für andere produziert hat, konzentriert sich Adrian Taut auf „False Idols“ wieder ganz auf seine musikalischen Wurzeln. Viele der Songs auf dem neuen Album sind gemeinsam mit Künstlern von Trickys neuem Label entstanden, mit Francesca Belmonte und Fifi Rong etwa – zwei jungen Musikerinnen aus London. Das Album enthält Kollaborationen mit Nigerias neuem Star Nneka und Peter Silberman. Für musikalische Vielfalt und Abwechslung ist also gesorgt.

Tricky - False Idols
bestellen bei Amazon

Ayria

Nach dem gefeierten Album „Hearts For Bullets“ (2008) meldet sich Ayria nach langer Produktionszeit nun mit ihrem vierten Langspieler zurück. Auf „Plastic Makes Perfect“ fordert sich Jennifer Parkin wieder selbst heraus und betritt musikalisches Neuland. Das Ergebnis sind vielschichtigere Klanglandschaften, eine kompaktere Produktion, mehr Abwechslung im Songwriting und dem Songaufbau.
Das Album liefert Songs für unterschiedliche Momente und Stimmungen. Von Electropop über Clubsounds bis hin zu Balladen offenbart Ayria auf „Plastic Makes Perfect“ eine bisher ungeahnte Genrevielfalt.
Produziert wurde das Album wieder von Sebastian R. Komor ( u.a. Icon of Coil ), der bereits dem Vorgänger den letzten Schliff verpasste.

Ayria - Plastic Makes Perfect
bestellen bei Amazon

Zur Startseite

3
Kommentare

  1. Re-Re-Re connected
    3
    31.5.2013 - 12:05 Uhr

    Tricky

    ist nicht nur cool, nein wichtig!
    Hab den og. Titel im D-Funk gehört (Mitternacht) yea

  2. R.G.
    2
    26.5.2013 - 1:03 Uhr

    … dieser artikel behandelt die in dieser woche neu erschienen platten. die von dir genannten acts haben nix neues rausgebracht, daher auch keine erwähnung. ;-)

  3. Re-Re-Re connected
    1
    26.5.2013 - 0:55 Uhr

    noch breiter

    kann auch kid koala von 2012 und texas 2013 empfehlen – ihr seht, es geht noch breiter