Interview

Dave Gahan - SoulsaversWährend Dave Gahan mit Depeche Mode noch durch die Welt tourt, denkt er schon an das nächste Musikprojekt. Die Zusammenarbeit mit den Soulsavers („The Light The Dead See“) war für den Sänger so inspirierend, dass er sie gerne fortsetzen möchte. Jetzt wurde er in einem Interview mit dem deutschen Musikmagazin Sonic Seducer erstmals konkret.

Er stehe die ganz Zeit über mit Rich Machin in Kontakt, der bereits an neuen Songideen arbeite, verrät Dave Gahan. Und Dave nennt ein Datum: „Wenn alles so läuft, wie wir es uns vorstellen, dürfte ein neues Soulsavers-Album mit meinem Gesang etwa im Frühjahr 2015 erscheinen“, sagt er gegenüber dem Magazin. Mit dann zwei Longplayern wären genug Songs zusammen für gemeinsame Live-Aufritte.

Depeche Mode-Fans müssen also gar nicht lange warten, bis sie wieder neue Musik mit Daves Stimme hören. Das Ergebnis der erstmaligen Soulsavers-Kollaboration „The Light The Dead“ (Amazon) wurde von den Fans überwiegend positiv aufgenommen. Die Bluesnote des Albums hat sicherlich auch den Stil des aktuelle Depeche Mode-Albums „Delta Machine“ beeinflusst.

Hier könnt ihr die aktuelle Ausgabe des Sonic Seducer online bestellen.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

40
Kommentare

  1. SynthCraft1
    40
    12.3.2014 - 11:28 Uhr

    Wilder, Clarke, Soul Savers-Fremdgehen

    Hallo liebe Fangemeinde,

    ich dachte mir, ich gebe auch mal meinen Senf dazu.

    Wenn man mal alle Kommentare hier so liest, spiegelt es eigentlich den normalen Durchschnitt wieder, wie die meisten Fans denken.
    Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Meinungen.
    Nur die, die immer Recht haben müssen, versuchen sich über andere zu stellen und zu Belehren was richtig oder falsch sei.

    Ich persönlich empfand die erste Zusammenarbeit zwischen Gahan und den Soulsavers als eine Art „Fremdgehen“. Ich kann so etwas immer nicht gut heißen. Keine Ahnung warum. Wahrscheinlich weil ich eine klare Strukturierte Vorstellung im Kopf habe wer DM ist und wer zu DM gehört.

    Solo Projekte in Form von eigenen Alben finde ich gut und ok. Hier hatten Gore und Gahan jeweils gezeigt was in ihnen steckt und konnten so das ausleben, was in Zusammenarbeiten innerhalb der Band vielleicht nicht möglich war.

    Aber das Projekt zwischen Gahan und den Soulsavers finde ich nicht ok.
    Gahan ist der Sänger, oder besser, die Stimme schlechthin von DM. Ich möchte seine Stimme nicht bei anderen Bands hören. Das bringt bei mir alles durcheinander und passt einfach nicht.

    Ich hätte mir lieber ein neues Soloalbum von Gahan gewünscht. Paper Monsters und auch Hourglass waren 2 Super Soloalben von Gahan.
    Aber die Aktion mit den Soulsavers verzeihe ich ihm nicht, auch erstrecht nicht den Nachschlag in Form einer weiteren Zusammenarbeit zu einem weiteren Album.

    Er ist die Stimme von DM, unverwechselbar und markant. Das sollte auch so bleiben.

    Und was die Sache mit Wilder angeht.
    Warum denken so viele er würde es wegen des Geldes machen?
    Ich denke auch nicht, gesetzt dem Fall es würde zu einer Zusammenarbeit zwischen DM und Wilder kommen, das er einen hohen oder gleich großen Anteil des Geldes bekommen würde wie z.B. Fletcher oder Gore.

    Ich bin Realist und denke, das es nie wieder passieren wird, das Wilder in Bezug auf DM in Zukunft eine Rolle spielen wird.
    Es ist wie mit einer oder einem Ex. Man denkt gern oder nicht gerne an die Zeit zurück und in diesen Erinnerungen denkt man immer nur an den positiven Dingen und verdrängt immer alles negative, aber man würde den oder die Ex nie zurück nehmen. Weil man hat es probiert, es hat nicht funktioniert und deswegen trennte man sich.
    Und über die Jahre entwickelt sich ein jeder nun mal weiter, selten in die selbe Richtung. Also würde es meist erst recht nicht mehr passen.

    So sehe ich es in Bezug auf die Zusammenarbeit mit DM und Wilder.
    Sicherlich war es schön, als er Gore Live am Klavier zu Somebody begleitet hat oder den Remix für DM beigesteuert hat.
    Aber selbst nach dem riesigen Feedback der Fans zu diesen Aktionen, passierte danach dennoch nichts.
    Und so wird es auch bleiben. Denn spätestens zu diesen Momenten, hätte es passieren müssen/können. Tat es aber nicht.

    Wer hatte denn damals damit gerechnet, das es nochmal eine Zusammenarbeit zwischen Gore und Clarke geben wird?
    Eigentlich niemand oder?
    Aber es passierte, weil wahrscheinlich beide Lust darauf hatten.
    Und ich denke, so hätte es auch mit Wilder passieren können wenn beide Parteien gewollt hätten. Haben Sie aber nicht und Momente oder Chancen gab es genug.

    Also, um mal zu einem Ende zu kommen.
    DM haben sich prima geschlagen, auch ohne Wilder.
    Sie haben nach seinem Ausstieg weitere Alben abgeliefert die nach jedem persönlich Geschmack entweder gut oder weniger gut waren.
    Aber Sie hatten weiter gemacht. Und Sie sind noch immer da und beglücken uns mit Ihrer Musik.
    Und ganz ehrlich, wem das alles nicht Schmeckt oder schlaflose Nächte bereitet wegen seiner Unzufriedenen Einstellung gegenüber der Band, der muss sich doch nicht die Laben kaufen, muss Sie nicht hören, muss sich nicht mit dem Thema DM auseinander setzen.
    Für die, die nur in Erinnerungen schwelgen, ja gut, dann hört halt die Alben von früher oder schaut die DVD’s oder VHS von früher und bewahrt euch diese Momente. Aber man setzt sich doch nicht hin und fängt an alles zu kritisieren was irgendwie anders klingt als wie der Output von damals.

    Aber zum Schluss bleibt es doch jedem selbst überlassen und mein Text hier ist nur eine weitere Meinung von gefühlten 4 Millionen anderen.

    Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag und macht das beste draus.

    Gruß, SynthCraft1

  2. Old DM Lady
    39
    24.1.2014 - 23:55 Uhr

    Also dieses gejaule um a.wilder betrübt mich, die Jungs sind auch ohne ihn super klasse. Wie lange ist er schon nicht mehr bei…. Also was so das, ich liebe Mode der 80ziger und ich liebe sie jetzt,wir werden alle älter und entwickeln uns verschiedene Richtungen niemand ist mehr der von damals. Ich freu mich über jede Tour die kommt… Wie lange noch… Ob Dave, Martin oder Andy – ich liebe jeden auf seine Weise und A.W. brauche ich nicht mehr. Die Band hat nicht umsonst diese Gemeinde die sie huldigt,jammern auf hohem Niveau – ist wohl so typisch Deutsch. Und wenn ihr meint ihr wüsstet wie Musik machen geht, frag ich mich warum ihr Nörgler noch keine eigene Band gegründet habt :-) noch 15 Tage und ich darf sie wieder Life erleben und wenn ich es könnte würde ich überall hinfahren wo sie sind. Also ihr drei noch auf viele schöne Jahre mit Euch. Zum wohl !!! Und enjoy!!! Wisst ihr was auch toll ist, meine Kinder sind genauso verrückt nach Mode wie ich ;-))))

  3. Mastermind
    38
    22.1.2014 - 13:15 Uhr

    Ein paar Worte eines Fans... oder auch: Alan, die 9.587ste (ich habe nicht gezählt^^)

    Hallo.

    Der Wunsch nach einer Reunion mit Alan Wilder ist zwar eine Frage der individuellen Meinung…. aber sollten wir nicht auch mal auf die Jungs stolz sein, so wie sie jetzt sind? Ohne Wilder?

    In hübscher Regelmäßigkeit liest man, wie viel besser es noch mit Alan Wilder war… Ist ja okay, wenn das jemand so sieht, aber es ist gegenüber Dave, Martin und Fletch nicht ganz korrekt, ihre heutige Arbeit ständig in den Schatten der vergangenen Zeit zu stellen. Depeche Mode, so wie sie heute sind, sind weder schlechter noch besser als damals mit Alan Wilder – sie sind anders. Und es gefällt mir, was ich höre und auf DM-Konzerten sehe.

    Die Jungs leisten wirklich tolle Arbeit, präsentieren eine hervorrangende Bühnenshow… Und Hand auf’s Herz – Sie stehen sicherlich nicht (nur) aus finanziellen Beweggründen auf der Bühne, zumindest nicht, weil sie es bitter bräuchen (ich schätze mal, dass die Jungs ausgesorgt haben) – Es ist die Liebe zur Musik und zu den Fans, die eine solch charakteristische, großartige und kultige Band hervorbringt – und dass die Jungs dabei das eine oder andere Milliönchen verdienen, sei ihnen absolut gegönnt. Es sieht so schön aus, aber es wird sicher auch harte Arbeit sein, alle paar Tage sich ins Zeug zu legen. Depeche Mode geben ihr bestes, um uns Fans glücklich zu machen… Das dabei nicht alle Setlist-Wünsche berücksichtigt werden können, ist nunmal so. Man muss sich die Frage stellen „Freue ich mich über 21 Songs die sie gespielt haben oder meckere ich, weil eine bestimmte Perle fehlte?“

    Also lasst uns doch einfach dankbar sein. Lasst und nicht ständig Vergleiche mit damals aufzustellen. Es war eine tolle Zeit, doch die Gegenwart ist auch sehr schön. Ich wäre gegenüber einer Reunion aufgeschlossen, und wenn es nicht so sein soll, dann soll es nicht so sein.

    Depeche Mode ist mehr als nur eine Band… Es ist eine Lebensart, eine Religion, Kult… einfach Depeche Mode ;).

    Es macht mich stolz, Fan dieser Band zu sein. Die Stunden, die ich ihnen zujubeln konnte, waren immer die schönsten meines Lebens. Die Abende, zusammen mit der Band meines Herzens, in Gedanken verbunden, versunken in Martins Zeilen und Daves Stimme…

    In dem Sinne wünsche ich allen eine schöne Zeit und viel Spaß allen Besuchern der nächsten Konzerte.

    Mastermind

  4. Violated Jesus
    37
    19.1.2014 - 1:00 Uhr

    @Fabi101
    Zitat: „Nochmal so zur Info: er hatte keinen Bock mehr! “

    Nun, wenn über Jahre hinweg die meiste Arbeit die im musikalischen Kontext geleistet werden musste an mir hängen geblieben wäre, hätte ich wohl auch irgendwann kein Bock mehr gehabt. Was soll aber Dein Kommentar? Als ob Alan nochmal zur Band zurückkehren würde. :-P

  5. Fabi101
    36
    18.1.2014 - 22:54 Uhr

    ************

    oh my gahan….wat hab’t ihr bloß alle mit dem ollen Wilder? Nochmal so zur Info: er hatte keinen Bock mehr! Und mal ganz ehrlich: jetzt wieder auf den Zug aufzuspringen, nur um noch was von der dicken Kohle abzufassen fände ich doch sehr fragwürdig. Also ich würde lieber auf ihn verzichten….euer gejammer erinnert immer mehr an die kreisenden Kinder die sich Take That oder ähnliche schauderhafte Jugendträume zurück wünschen….gute Nacht!

  6. Karsten Bier
    35
    17.1.2014 - 22:25 Uhr

    @33
    Auch, wenn mir Delta Machine bei Weitem besser gefällt als das Vorgängeralbum, muss ich dir Recht geben. Ich will echt nicht wissen wie sich Delta Machine angehört hätte, wenn Flood (der wenigstens etwas seine Finger im Spiel hatte) nicht dabei gewesen wäre. Wahrscheinlich genau so blutleer wie die SOTU geworden.
    Dave Gahan ist immernoch ein guter Sänger und Frontmann und Gore ein begnadeter Songwriter, aber das Soundgenie Wilder konnte bisher nie ersetzt werden. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt…

  7. Blackmode
    34
    17.1.2014 - 21:16 Uhr

    Es sei ihm gegönnt. Is sicher ein spannender Ausgleich von Depeche Mode und er kann n bißchen dabei abschalten.
    Würd mich auch riesig über ne Counterfeit3 von Martin freuen!
    Sehnlichster Wunsch ist und bleibt aber Alan wieder bei DM!!!

  8. DeltaMandarine
    33
    17.1.2014 - 20:35 Uhr

    Also das Gefipse und Geschretter seit den letzen Alben: Grauenhaft – Echter Synthiesound mit Tiefgang wäre besser gewesen. Die letzten Alben sind wie Schwarzweiss-Fotos: Gut gemacht aber gänzlich von vorne bis hinten ohne Farbe. Medodiespielereien a la Shake the disease o.ä. und dazu selbstgebastelte Songs… das waren Depeche Mode. Jetzt sind sie nur noch U2 Nr. 2. Bombast statt Klasse. Schade. Die so auf die angebliche Weiterentwicklung stehen: Wann endlich kommt die Weiterentwicklung… weg vom Gefipse-Sound zu dynamischen Melodien?

  9. Frau Ga(ha)ndalf
    32
    17.1.2014 - 19:02 Uhr

    Jennifer: „Darling, would you like your drink with umbrella? Dave: „Do I look like I give a damn?“ :D

    Eine Fortsetzung mit den Soulsavers war zu erwarten.
    Sehr schön, dass es tatsächlich so kommt. Das hat über das kommende Album und die sicherlich folgende Soulsavers-Tournee (wo bleibt der Ticket-Alarm? ;-) hinaus mehrere positive Aspekte. Das hält Daves Ego (im positiven Sinn jetzt) bei der Stange für eine weitere Arbeit mit Depeche Mode. Im günstigsten Fall wird ihn das Soulsavers-Projekt wieder nachhaltig inspirieren, zum anderen ist er dann wahrscheinlich kompromissbereiter soweit es um Ausrichtung das künftigen Albums geht (rockig vs. elektronisch), so dass wieder eine gute Mischung aus beidem zu erwarten ist. So sei es.

    @ Ralph: Ein Traum wäre eine Soulsavers-Tour über mehrere Alben mit Dave UND Mark Lanegan!

  10. Karsten Bier
    31
    17.1.2014 - 18:17 Uhr

    …war auch nicht ganz ernst gemeint (das mit Wilder), aber man wird doch noch träumen dürfen ;)