Acht Jahre nachdem Mute Records an EMI Music verkauft wurde, kehrt Daniel Miller mit seinem Label zu den Wurzeln zurück: Mute wird wieder ein eigenständiges Indielabel. Ein entsprechendes Abkommen wurde bereits unterzeichnet, wie das Billboard Magazin berichtet. Die Vereinbarung sieht vor, dass Künstler wie Depeche Mode, Goldfrapp, Richard Hawley, Kraftwerk und White Rabbits weiter bei der EMI unter Vertrag bleiben.

Trotz der Trennung werden EMI und Mute auch in Zukunft gemeinsame Wege beschreiten. So bleibt Daniel Miller weiter als A&R-Berater für die EMI tätig. Im Gegenzug unterstützt ihn die EMI beim operativen Geschäft. Außerdem hält die EMI einen kleinen Gechäftsanteil an Mute.

„Wir freuen uns, mit Daniel zu einer Einigung gekommen zu sein. Er ist ein Leuchtfeuer für die viele Künstler und einer der großen Label-Gründer“, kommentiert EMI-CEO David Kassler die Vereinbarung. „Unsere neue Partnerschaft wird es ihm erlauben, ein neues Indielabel zu gründen. Uns erlaubt sie, mit Daniel weiter produktiv und kreativ zusammen arbeiten zu können.“

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

26
Kommentare

  1. 28.9.2010 - 11:21 Uhr

    Oh Gott, stehen jetzt Depeche vor dem Ausverkauf… das kann ich gar nicht fassen.

  2. 26.9.2010 - 12:20 Uhr

    Nach dem ich die ersten Sätze las, dachte ich: YEAH! – da ich davon ausging, daß EMI ganz raus ist und Mute wieder eigenständig funktioniert! Dann las ich weiter und sehe sowas wie EMI bekommt Eigenanteile und arbeitet immer noch zusammen mit Mute, blä blä! Ich denke nur an das letzte Jahr zurück, was ide verkackte EMI da immer wieder fürn scheiß Bockmist baute (die sollen sich alle wickeln lassen – nur weil sie die größten auffm Markt sind, erlauben die sich alles): Sämtliche Neuveröffentlichungen wurden verschoben! Von PEACE hieß es, sollte es eine 12″-Vinyl-Maxi geben und? Gab es die? Außer vielleicht als Bonus-Track auf der Doppel-Vinyl-Maxi: „Hole To Feed + Fragile Tension“? Nööööö! Das waren jetzt 2 Beispiele – es geht weiter: Die KOMMENDE DVD der SOTU-TOUR aus Barcelona! Na? Wie oft schon verschoben? Hängt doch auch die EMI mit drinne, oder sage ich was falsches?

    So, diese ganze Grütze fing mit Mute an, als Intercord die Pforten schloss und Mute sich auf den EMI-Rotzehaufen einließ! Pervers!

    Liebe Grüße @ All

  3. 25.9.2010 - 21:29 Uhr

    23@ Du bist schon so ein Leuchturm))))

  4. DMSOMEGREATREWARD
    23
    25.9.2010 - 19:56 Uhr

    Sinnfreie Kommentare wie von Krake machen mich fertig. Was hat das ganze mit Deine Lakaien und Konzert zu tun. Schlimm, einige Mode-Fans merken wirklich nichts mehr. Und wie es meine Vorredner schon genau richtig erkannt haben, DM gehen nicht zu Mute, sondern sie bleiben bei Emi! Ob das so toll ist… Bis dato konnten DM durch Mute immer das machen was sie wollten…

    Vielleicht gibt es ja schon bald eine Order wie bei der letzten Flop-LP von Duran Duran… hey, das geht so nicht, Justin Timberlake & Timbaland warten schon auf euch im Studio, die zeigen euch wie es geht.

  5. 25.9.2010 - 14:49 Uhr

    I strictly recommend not to hold off until you earn enough amount of money to order goods! You should get the home loans or student loan and feel comfortable

  6. bluehalo
    21
    24.9.2010 - 21:47 Uhr

    Einige haben´s wohl nicht ganz begriffen… „Mode“ bleibt EMI (wie schon richtig beschrieben ;Bequemlichkeit der EMI) trägt sich ja von allein… Miller will seine alten Wurzeln.. (Künstler, unbekannt…-aufbauen) Nur hätte er halt „Mode“ behalten sollen.
    So sehe ich das, aber jeder hat (kann und darf) seine eigene Meinung haben..