Melt_Keyvisual_2012

Das wahrscheinlich vielseitigste Festival im weiten Feld elektronischer Musik hat für seine 15. Ausgabe, die vom 13. bis 15. Juli in Ferropolis bei Gräfenhainichen stattfinden wird, die ersten Namen bekanntgegeben. Und hier sind sie:

Nachdem sie mittlerweile weltweit gefeiert werden, haben Gossip, die Band um Beth Ditto, für dieses Jahr ihr drittes Album angekündigt und kehren mit frischer Musik zurück aufs Melt! Auch bei Bloc Party ist nach einigen Soloausflügen, insbesondere von Frontmann Kele Okereke, eine neue Platte für den Sommer geplant – und die Wiedervereinigung der Band darf unter den Baggern von Ferropolis bestaunt werden. Erstmals beim Melt! sind die beiden Franzosen von Justice – da steht uns bratziger Electro-Rock mit enormer Lautstärke bevor. Etwas verbastelter wird es dagegen bei Caribou zugehen (die zuvor als Radiohead-Support unterwegs sein werden). Auch beim Two Door Cinema Club wird es neue Stücke aus dem gespannt erwarteten zweiten Album zu hören geben. Erlend Øye dagegen ist schon so etwas wie ein Stammgast – und ein stetiger Publikumsliebling. Dieses Mal ist er mal wieder mit The Whitest Boy Alive unterwegs. M83 alias Anthony Gonzalez wird sein in Synthesizern schwelgendes Doppelalbum „Hurry Up, We’re Dreaming“ auf die Bühne bringen. Und mit Ellen Allien, Dillon, Richie Hawtin, Laurent Garnier, Modeselektor, PeterLicht und weiteren liest sich das doch für den Anfang schon sehr gut.

Die ersten Bestätigungen im Überblick:

Adam Beyer
Benga live
Bloc Party
Brandt Brauer Frick
Brodinski
Buraka Som Sistema
Caribou
Claude VonStroke
Dave Clarke
Destroyer
Dillon
Dixon
Ellen Allien
Flux Pavilion
Gesaffelstein live
Gossip
Justice
Laurent Garnier pres. L.B.S.
M83
Maya Jane Coles
Modeselektor
PeterLicht
Plan B
Richie Hawtin
SebastiAn live
Sebo K
Switch
The Bloody Beetroots DJ Set
The Rapture
The War On Drugs
The Whitest Boy Alive
Todd Terje
Two Door Cinema Club
Vondelpark

Tickets und alles weitere unter www.meltfestival.de.

Melt! Festival 2012 | First confirmations from Melt! Festival on Vimeo.

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

2
Kommentare

  1. kanten
    2
    29.2.2012 - 17:05 Uhr

    wooooooop! bloc party are back!

  2. kaiser chief
    1
    25.2.2012 - 10:41 Uhr

    Wenn Blur am Sonntag spielt bin ich dabei. Warum die The Rapture gebucht haben ist mir ein Rätsel- nach dem Schnarch-Gig beim Berlin Festival. Ansonsten bis jetzt noch nix verrücktes dabei.