VCMG: Vince Clarke und Martin GoreWährend die Meldung eines Musikmagazins, dass Ben Hillier wieder das neue Depeche Mode-Album produzieren soll, weiter für reichlich Zündstoff unter den Fans sorgt, möchten wir euch auf interessantes Interview mit Martin Gore zu seinem Projekt VCMG im aktuellen Musikexpress (03/12) hinweisen. Martin verrät dort nicht nur, dass VCMG nicht für Martin Gore und Vince Clarke steht, sondern für Voltage Control Modulation Generator. Er äußert sich nach langer Zeit auch wieder zu Alan Wilder.

Auf die Frage, was Martin denn als nächstes plane, vielleicht ein zweites Nebenprojekt mit Ex-Mitglied Alan Wilder, antwortet er lachend: „Keine Ahnung. Zu Alan habe ich heute mehr und vor allem engeren Kontakt als je zuvor. Deshalb hat er auch am Ende unserer letzten Tour mit uns in der Royal Albert Hall gespielt.“

Der gute Kontakt der beiden ist Wasser auf die Mühlen jener Fans, die immer noch auf ein Comeback von Alan Wilder zur Band warten, und sei es „nur“ als (Co-)Produzent. Doch die Band müsste schon eine sehr große Überraschung planen, um im März, wenn vermutlich Einzelheiten zum neuen Album bekannt gegeben werden, Alan aus dem Hut zu zaubern.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

128
Kommentare

  1. Lilian
    128
    20.2.2012 - 13:35 Uhr

    @FREDDY MAC , 126

    …an wem sollte sich DM denn sonst orientieren, wenn nicht an den Fans…? Angebot und Nachfrage – Nachfrage und Angebot….die Fans sollen es schließlich am Ende kaufen und ich denke die DM wäre es am liebsten, wenn die Fans das Endprodukt auch genial finden würden!

  2. 76er
    127
    18.2.2012 - 22:51 Uhr

    Ich hoffe nur nach den FAN`s

  3. FREDDY MAC
    126
    18.2.2012 - 21:30 Uhr

    orientiert sich die Band nach den Fans?? Bitte nicht!!!

  4. Scooter Stripped
    125
    18.2.2012 - 18:41 Uhr

    -#Blackmode- naja!

  5. Blackmode
    124
    18.2.2012 - 17:23 Uhr

    @ scooter stripped

    Naja,ob es 12 Meilensteine waren sei mal dahingestellt.
    Jedenfalls spielt der Produzent eine entscheidende Rolle. Als quasi Regisseur fügt er alle Elemente eines Songs harmonisch,stimmig,spannend zusammen…oder eben nicht. Und da steht halt ein Hillier in der Kritik…anders als zB ein Flood.

  6. Scooter Stripped
    123
    17.2.2012 - 19:00 Uhr

    12-Meilensteine wurden produziertWas für eine Aufregung wegen eines produzenten

  7. MeshVicAnselmoNewStyleRemix
    122
    17.2.2012 - 16:16 Uhr

    @Lilian STIMMT! So meinte ich es eigentlich auch)!

  8. Lilian
    121
    17.2.2012 - 16:07 Uhr

    …mit Gesang meinte ich halt, dass sich z.B. Dave auch nicht leisten kann, schlecht zu singen bzw. Songs gesanglich schlecht zu interpretieren – auch das sollte perfekt sein. Es ist halt ein Zusammenspiel von mehreren Faktoren, die stimmen müssen. Natürlich hängt nicht alles am Sound – aber der ist nun mal sehr wichtig.

1 11 12 13