Zwischen Moog und Selfies

Hier posiert Martin Gore mit "Devotional Dave" von der Depeche-Mode-Coverband Strangelove. Foto: Devotional Dave.
Hier posiert Martin Gore mit "Devotional Dave" von der Depeche-Mode-Coverband Strangelove. Foto: Devotional Dave.

Martin Gore hat am Donnerstag die NAMM Show 2015 im kalifornischen Anaheim besucht. Bei der weltweit größten und bedeutendsten Fachmesse für Musikinstrumente informierte er sich über neue Geräte und ließ sich zusammen mit Fans ablichten. Die Selfies und Videos landeten natürlich im Netz.

Gesehen wurde Martin am Stand von Moog. Der Synthesizer-Hersteller legt in diesem Jahr die legendären Modularsythnies System 55, System 35 und Model 15 neu auf und führte die Klangerzeuger dem interessierten Publikum auf der Messe vor. Für die in den 1960er Jahren erstmals aufgelegten Modelle muss man allerdings tief in die Tasche greifen. Das Gerät, das sich auch Martin angeschaut hat, kostet schlappe 55.000 US-Dollar. Wer weiß, vielleicht hören wir das analoge Geräte demnächst auf einem neuen Album von Depeche Mode.

Auf dem Video, das ihr gleich seht, steht – wenn wir das erkannt haben – Christoffer Berg an den Keys. Christoffer war Programmierer beim aktuellen Depeche-Mode-Album „Delta Machine“.

Martin war sehr entspannt und gab bereitwillig Selfies.

Bei Universal Audio ließ sich Gore in einem nachgebildeten Studio der 50er-Jahre fotografieren. Vorne links sehr ihr Christoffer Berg.

#martingore #depechemode @uaudio #universalaudio #namm2015 #vintage #photobooth #putnam #610

Ein von LP (@nohumans) gepostetes Foto am

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

38
Kommentare

  1. Freelove
    16
    27.1.2015 - 18:50 Uhr

    anderes Thema,

    aber das muss ich jetzt hier loswerden: soeben habe ich den Fernseher angestellt und da lief „Verbotene Liebe“. Und plötzlich wurde „Welcome to my world“ eingespielt zwischen zwei Szenen. Und das auch noch richtig lange! Hammer!! Zumal ich diese Sendung sonst nicht schaue und das echt Zufall war. Ich war sehr überrascht, dort den Song zu hören… die haben wohl doch Geschmack :-)

    • alex-c
      16.1
      27.1.2015 - 19:22 Uhr

      Hallöchen,
      auch wenn ich mich jetzt oute… die Serie schaue ich seit Jahren…
      haben dort auch schon öfters von DM Songs gespielt ;)

    • Delta
      16.2
      27.1.2015 - 23:25 Uhr

      Natürlich war das „echt Zufall“. Ist doch Ehrensache. ;-)

    • Freelove
      16.3
      28.1.2015 - 23:19 Uhr

      … und es war Zufall! Wenn ich die Serie regelmäßig schauen würde, wäre ich ja nicht so überrascht gewesen. s. Beitrag 16.1. (Alex-c ) ;-)

  2. 25.1.2015 - 22:46 Uhr

    schon 1 Jahr her

    DM-Bus Antwerpen am 25.01.2014 organisiert von Benny Yu
    mit 3 Geburtstagskindern an Bord.
    Herzliche Glückwünsche an die anderen Mädels.
    Eine schönere Geburtstagsflucht gibt es nicht.
    Ein besonderer Dank an Benny.

    Mrs. Fletcher wurde auch auf dem Konzert gesehen.
    (noch ein Geburtstagskind???)

  3. Asmodis
    14
    25.1.2015 - 17:33 Uhr

    Gut, aber

    Es ist gut, dass Martin anscheinend immer noch hungrig auf Musik ist. Das neue Album muss aber wieder besser werden als die schwache Delta Machine und katastrophale Sotu. Letztes gutes Album war Pta. Ich wünsche mir so etwas wie Violator mit der Dynamik von Sofad, vielleicht noch ein bisschen härter. Eventuell findet er die richtigen Hilfsmittel dafür auf der Messe.

    i feel you!

    • Bruce Wayne
      14.1
      25.1.2015 - 18:30 Uhr

      Härte und vor allem mehr Dynamik und ein neuer Producer sind auch meine Wünsche für´s kommende Album.

      Hoffentlich wird es das genaue Gegenteil zu Delta Machine.

    • Erik
      14.2
      25.1.2015 - 19:41 Uhr

      Es wird doch einen neuen produzenten geben. Das ist doch schon bekannt..
      Delta machine ist meiner Meinung nach, nach violator und songs of faith and devotion das drittbeste album!
      Das habe ich schon oft gesagt. ;)
      Es waren songs auf der platte, die die Qualität von damals hatten und dieselben Gefühle rüberbringen konnten.. songs wie angel, heaven, should be higher und goodbye.. ;)
      Es fällt mir wirklich schwer, meinen lieblingssong des albums zu nennen. Und das hatte ich vorher nur bei violator und songs of faith and devotion.
      Es wird schwer genug, den nachfolger von delta machine zu produzieren.. aber unsere jungs sind vollprofis! ;)

      DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

    • wrongbong
      14.3
      25.1.2015 - 23:27 Uhr

      Aber dazu muss Alan Wilder bewogen werden:- Hoffen wahh mal!

    • Erik
      14.4
      26.1.2015 - 12:17 Uhr

      Naja, nicht unbedingt..
      Aber ich könnte mir gut vorstellen, dass alan und flood zusammen das nächste DM-Album produzieren. ;)

      DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

    • Bruce Wayne
      14.5
      26.1.2015 - 13:59 Uhr

      @Erik und wrongbong:

      Wer braucht schon Alan Wilder, DM sollten IHN verpflichten:https://www.youtube.com/watch?v=DVcZ4SFBxOE&x-yt-ts=1421914688&x-yt-cl=84503534&feature=player_detailpage

    • Frieda
      14.6
      26.1.2015 - 18:49 Uhr

      @ Bruce Wayne

      Cool, ich hab’s mir angesehen. Wenn ER dann tatsächlich dabei sein sollte, kann das nächste Album nur super werden….. :-) grins!!!

    • Erik
      14.7
      26.1.2015 - 19:37 Uhr

      Naja, ich denke, da ist alan doch die bessere wahl.. :D

      DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

  4. marc kleber
    13
    24.1.2015 - 22:02 Uhr

    model15

    Martin gore was there also with Depeche Mode’s programmer Christoffer Berg, who did some patchwork/try out of the Model15 from Moog, so maybe we hear it soon again :)

    • Frieda
      13.1
      24.1.2015 - 23:00 Uhr

      Yes,we hear it soon again. Only Mart alone, we hear all together. We hear Depeche Mode. We hope. We pray.DEPECHE MODE. Greetings Form L.E.

  5. Delta
    12
    24.1.2015 - 21:20 Uhr

    Da geht einem immer wieder das Herz auf,wenn man Martin sieht und vor allem auch lachen hört. So komplett frei von Allüren kann man doch als grösster Songwriter eigentlich gar nicht sein. :-) Also als DM in Düsseldorf waren,ist er mit dem Rad durch die Stadt gefahren. Aber ne Radtour nach Anaheim wars bestimmt nicht. ;-)

  6. Frieda
    11
    24.1.2015 - 19:08 Uhr

    Mal was ganz anderes: Wie ist denn Martin von Santa Barbara nach Anaheim gekommen? Mit dem Auto? Ich erinnere mich noch sehr gut ein ein Interview mit ihm, so Ende der 80-er, Anfang der 90-er. Auf die Frage nach einem Führerschein sagte er ganz trocken, dass er keinen besitze, er wisse auch gar nicht wozu….Hat er seine Meinung geändert? Ist zwar vielleicht nicht so ganz passend, man macht sich aber so seine Gedanken….

    • Erik
      11.1
      24.1.2015 - 21:10 Uhr

      Nein, mart hat auch heute keinen Führerschein. ;)
      Aber er hat sich sicherlich seine fahrer bzw. seine Möglichkeiten um von A nach B zu kommen. ;)

      DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

    • Groldrol
      11.2
      25.1.2015 - 0:42 Uhr

      Ist doch scheissegal wie er nach Annaheim gekommen ist. Was für eine idiotische Frage. Wohl nicht ganz dicht oder?:-))

    • Erik
      11.3
      25.1.2015 - 2:11 Uhr

      Hallo, spinnst du oder was?!
      Sowas kann man doch ruhig fragen.. als Kind zu oft vom wickeltisch gefallen oder was hast du für sorgen?!

      DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

    • sisterofnight [nicht aus MD]
      11.4
      25.1.2015 - 12:10 Uhr

      Vielleicht hat auch seine Frau ihn gefahren – oder eine seiner beiden Töchter, die sind ja auch schon lange alt genug, um Auto etc. zu fahren ;).
      (Wobei er, glaube ich, mal erzählt hat, dass die älteste Tochter in Großbritannien studiert und daher möglicherweise gar nicht vor Ort gewesen wäre.)

      Letztendlich ist es ja auch nicht so wichtig, so lange Martin immer problemlos von A nach B kommt.

      Viel interessanter finde ich, dass Moog tatsächlich seine modularen Synthesizer aus den 1960er/1970er Jahren wieder neu auflegt:
      Das zeigt ja, dass es nach wie vor eine gewisse Nachfrage für diese Geräte gibt, um gewisse Sounds zu erzeugen und dass diese offenbar nicht bzw. nur unzureichend durch modernere, digitale Technik erzeugt werden können.

      Und um den Preis für ein Neugerät mal ins Verhältnis zu setzen:
      Vor ein paar Jahren ist tatsächlich mal ein original Moog 55 bei ebay aufgetaucht – und, wenn ich mich korrekt erinnere, für um die 35.000 Dollar verkauft worden (die einschlägigen Blogs etc. hatten seinerzeit sogar darüber berichtet)… .