Cover10 Jahre Liebe, Sehnsucht, Verlangen und Verzweiflung – eine Dekade L’ÂME IMMORTELLE – klingt schon imposant. Ist es auch! Bereits mit dem 1997 veröffentlichten Debütalbum „Lieder die wie Wunden bluten“ reflektierten Sonja und Thomas mit einem unterkühlt elektronischen Sound und einfühlsamen Texten perfekt das melancholische Lebensgefühl. Seitdem nimmt diese Band eure Seelen und Körper mit auf eine immer wieder spannende und außergewöhnliche, musikalische Reise:

„Wenn wir Bock auf einen Electro-Song hatten, haben wir Electro gemacht, und wenn wir Lust auf eine Ballade hatten, haben wir eine Ballade gemacht. Ich denke, viele Bands versuchen einfach zu fest, an einem Schema festzuhalten. Die sagen sich, wir haben jetzt eine Anhängerschaft, bestimmte Sachen dürfen wir da einfach nicht machen. Die haben Angst, ihre Fans, ihr Gesicht zu verlieren. L’âme Immortelle war dagegen von Anfang an als offenes Konzept gestaltet, und dadurch bewegen wir uns in einem Freiraum, um immer neue Elemente einbringen zu können“, hat Thomas einmal die offene Arbeitsweise in der Band beschrieben.

Im Laufe der Bandgeschichte setzten sich L’ÂME IMMORTELLE außerdem mit immer ausgefeilteren thematischen Konzepten auseinander. Die Longplayer „Gezeiten“ (2004) und zuletzt „Auf deinen Schwingen“ (2006) wurden auch auf grafisch anspruchsvolle, aufwendige Weise als Gesamtkunstwerk präsentiert.

Nun ist es an der Zeit, das Reisetagebuch an Euch weiterzureichen: Mit dem Best Of werden nicht nur die erfolgreichen Songs und noch sehr präsenten Hits wie z.B. „5 Jahre“ oder „Stumme Schreie“, sondern auch zwei exklusive, neue Bonustracks präsentiert. So feiern L’ÂME IMMORTELLE ihr zehnjähriges Bestehen und bieten ihrem Publikum wieder zwei außergewöhnliche Songs als Geburtstagsgeschenke: „Come Closer“ setzt den Crossover-Anspruch der Band nahtlos fort, vereint treibend-rockige Gitarren, ergreifende Piano-Harmonien und pochende Electro-Beats zu einer starken Club-Nummer und setzt einen paukenschlagartigen Schlusspunkt, der eindrucksvoll den Beginn einer neuen Dekade bei L’ÂME IMMORTELLE einläutet.

Bei der Abschlussnummer „No Tomorrow“ wird die zart-zerbrechliche Piano-Melodie von kraftvollen Gitarren und schwelgerischen Geigen umgarnt, während Sonjas sehnsuchtsvoller Gesang die Emotionalität in der Musik von L’ÂME IMMORTELLE treffend auf den Punkt bringt.

L’ÂME IMMORTELLE– 10 Jahre „Best Of“ ist ein von Sonja und Thomas persönlich zusammengestelltes Album und damit ein wahrer Schatz, der in jede Fansammlung gehört.

Pre-Listening:
PRELISTENING zum BEST OF

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.