Kurz nach dem Entladen in Frankfurt.
Kurz nach dem Entladen in Frankfurt.

Ich hab es ja im Vorbeitrag schon angekündigt: Unsere Reise nach Frankfurt war mit gewissen Hindernissen behaftet. Die Krupps haben noch fleissig im FZW in Dortmund geprobt und am Sound gefeilt und das bis weit über die eigentliche Abfahrtszeit hinaus. Dass das dann am Ende zu Verspätungen führen würde, war eigentlich absehbar.

Angekommen in Frankfurt, befanden wir uns direkt neben einem Haufen von Mülltonnen, kleine Mäuse huschten zurück in die Kanalisation und auf der anderen Busseite musste man arg aufpassen, beim Entladen nicht von den Vorbeifahrenden Autos erwischt zu werden. Sei es drum, die Helfer aus dem Nachtleben und ihr Rollbrett haben wirklich gute Dienste geleistet. Das Barpersonal hätte ein wenig freundlicher sein können, aber das scheint eventuell an Frankfurt selbst oder der Lage des Nachtlebens zu liegen, dass man dort einen leicht ruppigen Umgangston pflegt.

Während am Merch dann fleissig die neuen Shirts probiert wurden, kamen dann auch die Gewinner des Meet and Greet an und mussten sich einige Zeit gedulden bis sie endlich ihre musikalischen Helden nach Soundcheck und Abendessen treffen konnten. Lustig waren vor allem die Janosch Moldau Fans, die sich fleißig mit ihm fotografieren ließen. Hin und wieder drang durch, dass er musikalisch wohl nicht in das Gesamtkonzept der Tour passen würde. Ich finde doch, denn zwischen all dieser gitarrenlastiger Musik seitens Die Krupps und The Red Paintings, sorgt er für einen sanften Einstieg in den Abend bis die Gitarren der Musikerkollegen, dann durch die Location donnern.

Mich würde an dieser Stelle mal euer Feedback zu den Supportbands interessieren? Mögt ihr The Red Paintings und Janosch Moldau? Oder steht ihr Vorbands allgemein kritisch gegenüber?

 Josie Leopold
Ich bin die kleine Schnatterschnute vom Dienst: bunt, glitzernd, voller verrückter Ideen. Wenn ich nicht gerade Interviews führe, Beiträge verfasse oder versuche Wordpress davon zu überzeugen doch bitte nett mit mir zu sein, versuche ich die Welt ein bisschen besser und bunter zu machen.

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. Marko Misera
    1
    21.9.2015 - 20:58 Uhr

    Vorgruppen

    Liebe Frau Leopold,
    ich war in Berlin im Klub K17 zum Konzert. Janosch Moldau war ein guter Einstieg. Die Musik passt. Klar hauen Red Paintings voll rein, dass man meinen könnte, Die Krupps überlebt man dann nicht mehr. Beeindruckend fand ich auch, mit welcher Hingabe Janosch Moldau die Stücke vorgetragen hat. Also insgesamt machen die Vorgruppen richtig gute Musik. Somit passen sie zur Tour!
    Mit freundlichen Grüßen
    Marko Misera, Dresden
    PS.
    Die Krupps waren der Oberhammer!