Menschmaschinen in der Nationalgalerie

Kraftwerk live (Pressefoto: Peter Boettcher)
Kraftwerk live (Pressefoto: Peter Boettcher)

Die Neue Nationalgalerie in Berlin wird im Januar wegen Sanierung für längere Zeit geschlossen, nicht jedoch, ohne sich vorher mit einem absoluten Highlight zu empfehlen: Vom 6. bis 13. Januar 2015 spielen dort an acht Abenden die Elektro-Pioniere von Kraftwerk ihre 3D-Konzertreihe „Der Katalog – 1 2 3 4 5 6 7 8“.

Das Konzept der Konzertreihe ist schnell erklärt: An acht Abenden stellen Kraftwerk jeweils eines Musikalben auf die Bühne. Ergänzt wird die jeweilige Performance des kompletten Albums durch eine Auswahl an weiteren Kompositionen aus ihrem Gesamtwerk.

Der eigenen Historie folgend, werden die Alben in chronologischer Reihenfolge aufgeführt: 1 Autobahn (1974), 2 Radio-Aktivität (1975), 3 Trans Europa Express (1977), 4 Die Mensch-Maschine (1978), 5 Computerwelt (1981), 6 Techno Pop (1986), 7 The Mix (1991) und 8 Tour de France (2003).

Karten für dieses Event der Extraklasse können ab dem 15. November 2014 um 9 Uhr für 71,50 Euro bei tickets.de bestellt.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

4
Kommentare

  1. Anna-Maria
    4
    16.11.2014 - 15:17 Uhr

    Kraftwerk im TV

    Gestern kam bei Arte eine einstündige Reportage über die Band.
    Falls ihr die Sendung verpasst habt ist sie in der Mediathek noch verfügbar.

    http://www.arte.tv/guide/de/048927-000/kraftwerk-pop-art

  2. XXX
    3
    16.11.2014 - 1:10 Uhr

    Ich habe ja schon einiges beim Kauf von Konzerttickets erlebt, aber das was da gestern Abend abgegangen ist spottet jeder Beschreibung. Habe von 23:30 bis 5:00 morgens in der Kälte angestanden, um mir nach ca. 3.5 Std. sagen zu lassen, dass es keine Karten mehr für die von mir favorisierten 2 Konzerte gäbe. Nach weit über 5 Std. des Wartens, war ich Besitzer eines Tickets und konnte den Ort des unorganisierten Chaos verlassen. Eine Schande was sich „Tickets.de“ dort geleistet hat…

  3. sisterofnight [nicht aus MD]
    2
    6.11.2014 - 21:54 Uhr

    Hinweis zu den Tickets

    Der Tagesspiegel hat berichtet, dass pro Abend maximal nur 1700 Tickets verkauft werden.

    Daher kommt es zu besonderen Maßnahmen beim Verkauf der Tickets:

    1.) Pro Person kann nur für EINES der Konzerte Karten gekauft werden.
    Die Anzahl der Karten für das ausgesuchte Konzert sind auf 4 Stück begrenzt.

    2.) Die Tickets werden personalisiert, d.h. sie sind Personen gebunden.
    Beim Kauf müssen sofort Angaben zu Vor- & Nachnamen sowie die email-Adressen aller Personen gemacht werden, für die Tickets gekauft werden.

    Diese Maßnahmen wurden aus Gründen der Fairness und zur Unterbindung des Schwarzmarkts (und damit extrem überhöhter Ticketpreise) eingeführt.

    Für Berliner und Brandenburger sicherlich nicht uninteressant ist der Hinweis auf den „Ticketwagen“ vor Ort an der Neuen Nationalgalerie:
    In der Nacht vom 14. auf dem 15. November findet schon ab 0 Uhr ein begrenzter Ticketvorverkauf vor der Neuen Nationalgalerie statt.

    Mehr Infos zu dem Ticketvorverkauf hier:
    http://kraftwerk.tickets.de/de/events/5498-Kraftwerk

    Und der erwähnte Artikel aus dem Tagesspiegel ist hier zu finden:
    http://www.tagesspiegel.de/kultur/kraftwerk-in-berlin-acht-konzerte-in-der-neuen-nationalgalerie/10942468.html

  4. XXX
    1
    6.11.2014 - 21:12 Uhr

    Danke Sven !!!
    Na dann heißt es eben alles geben um wenigsten eine Karte zu ergattern. Schade für die ausgehungerten Fans, die mit Sicherheit mehrmals hingehen würden…