KlausKlaus Dinger ist tot. Wie am Mittwoch bekannt wurde, starb der Musiker bereits am 21. März überraschend an Herzversagen – wenige Tage vor seinem 62. Geburtstag. Die Beisetzung im engen Familienkreis fand bereits statt.
Dinger spielte auf dem ersten Kraftwerk-Album Schlagzeug, ehe er mit Michael Rother die Band Neu! aus der Taufe hob, aus der 1975 die Nachfolgeband La Düsseldorf hervorging. Prägend war dabei unter anderem Dingers monotones und treibendes Schlagzeugspiel.

Als Drummer hatte Dinger in den frühen 70er Jahren mit Ralf Hütter, Florian Schneider und Andreas Hohmann zu den weltweit einflussreichen Düsseldorfer Electro-Pionieren der Gruppe Kraftwerk gehört. Der Musiker verließ die Formation aber schon 1972.

Mit Neu! spielte er zwischen 1972 und 1975 drei Alben ein, die lange Zeit wegen Streitigkeiten zwischen Dinger und Rother offiziell nicht mehr erhältlich waren. Erst 2001 gelang es Herbert Grönemeyer, den Zwist beizulegen, er veröffentlichte die Klassiker auf seinem Label Grönland.

Auf Neu! berufen sich noch heute Musikgrößen wie Radiohead, David Bowie, Brian Eno oder Blur.

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.