Interview

Love_Band_Black_On_Black_RGB_Online

Es ist schon eine ganze Weile her seitdem Love? ihr Album „Electronically Yours“ auf den Markt gebracht haben. Selbiges ist nicht nur in Russland und Frankreich sehr beliebt, sondern auch in unseren Breiten und vielleicht auch gerade wegen der Bonus-Disc mit einer Coverversion des Depeche Mode Songs „In Your Memory“ als Geheimtipp bekannt. Wir haben uns den charismatischen Sänger der Band geschnappt und ihn zum Thema Synthpop, Massentauglichkeit, Neujahrsvorsätze und dem Video zur aktuellen Single „I Walk Alone“ befragt und er stand uns Rede und Antwort. Synthpop ist ausgestorben? Wenn es nach Wonderboy und seiner hübschen Bankollegin Miss Violett geht, ist es noch lange nicht so weit…

Hallo Wonderboy, ich schicke mal ein freundliches „Hallo“ in die Runde. Seid ihr gut ins neue Jahr gekommen?
Reingerutscht sozusagen. Das war eine beleuchtete Piste. (lacht)

Gibt es denn spezielle Pläne für das neue Jahr? Gute Vorsätze, die man dann nach vier Wochen gleich wieder verwirft? Machen LOVE? jetzt auch Diät und gehen ins Fitnessstudio?
Wir sind eifrig am Songwriting, sitzen von Zeit zu Zeit im Studio, um Neues zu testen…Vorsätze gibt es keine aber ein Motto für 2015 das heißt „pfffff“ das kann jeder für sich deuten.

Also kein Sport und keine Gemüseshakes zum Frühstück. Dafür aber Notensport. Höre ich da die Veröffentlichungsglöckchen klingeln?
Doch sehr viel Sport, schnelle Waldläufe in Dr Martens, Höhlenklettern und sich von Fledermäusen erschrecken lassen sowie das gute alte Tennis sind einige Aktivitäten die wir regelmäßig praktizieren…Notensport ist sooo langweilig…der Zufall und das Scheitern sind da viel spannender für uns. Die besten Songs sind die wieder gelöscht werden. (lacht) Wir haben keinen Stress etwas zu veröffentlichen. Liegen zwar zwischen dem Debüt und dem aktuellen Album „Electronically Yours“ gute 16 Jahre, so wird das nächste sicher nicht ganz so lange auf sich warten lassen.

Das wäre vermutlich auch eine ganz schöne Verschwendung, wenn man jetzt wieder 16 Jahre warten müsste. Gibs doch zu, ihr habt auch selbst gar keine Lust so lange zu warten.
Nein da hast Du recht, wir sind sehr dankbar und überrascht das wir so viel positives Feedback aus der Szene für unsere Musik erhalten und wir tun das was wir immer getan haben. Das ist wunderbar für uns.

Aber ich glaube ihr seid den wenigsten da draußen wirklich ein Begriff. Woran liegt das?
Zum einen an der schieren Flut von Bands und Releases, aber noch mehr an unseren super anonymen Bandnamen „Love?“, der ähnlich And One im Web verebbt. Wenn man da nicht konkret nach Titeln fahnded, bleibt man anonym und wahrt den Status des Geheimtipps.

Jetzt bleibt die Frage, ob ihr euch als Geheimtipp wohlfühlt oder doch lieber etwas bekannter sein würdet. Was mir aufgefallen ist, ist dass man eure Website auch recht schwer findet. Ich glaube Google mobbt euch ein bisschen. Und einfach umbenennen so wie das Bands wie „Velvet Condom“ getan haben, ist keine Option oder?
Wer hätte nicht gerne riesen Breitwand-Fansbase und die dicksten Hallen, doch die Leute, die wir bisher erreicht haben sind treu und extrem offen, das ist kostbarer für uns als Mitläufer-Bla Bla. Ja Google & Co ignorieren zwar unser „?“ doch treffen mittlerweile auch die Suchanfragen ohne „?“…uns gefallen aber auch die sehr kreativen Namens-Neuschöpfungen die so entstehen…Love? bleibt Love? und somit ist der Kreis geschlossen.

Was ist denn eigentlich nach dem Release von „Electronically yours“ so alles passiert? Sind jetzt alle CDs weg und keiner kommt mehr an die Minidisc mit dem „In Your Memory“-Cover ran? Ist das Teil jetzt heiß begehrt auf Ebay oder wurde eher gedownloaded?
Viel ist passiert und vieles ist in Bewegung, Wir haben viele Leute gesprochen die auch unser Debüt am Start haben, also durchgehalten haben, und uns eine Weiterentwicklung bestätigt haben, Wir haben keine Verkaufszahlen erfragt denn das ist eine ganz andere Geschichte von der wir uns noch nie beeinflussen liesen. Was ich weiß ist das viele Depeche Mode Plattensammler sich über die 3 Inch von „In Your Memory “ gefreut haben uns uns mitgeteilt haben das wir sehr nahe am Original geblieben sind, was durchaus geplant war. Das komplette Album ist vorallem massenhaft in Russland und diversen Inselstaaten down aber auch upgeloaded worden, wenn man die Zahlen addiert, gings glatt in die Charts.

Ja in Russland geht Synthiepop immer noch total steil, obwohl ja viele sagen, Synthpop ist tot. Ist dem so oder eher nicht? Was sagst du als Fachmann dazu?
Fachmann…hahaha..wir sind seit gut 30 Jahren am Start, das es nun als Synthpop bezeichnet wird ist okay, wir haben schon viele Genrebezeichnugen unserer Musik eingefahren…Wie auch immer die Userströme verlaufen, es wird immer Musik gehört, heute mehr denn je, nein Synthpop ist nicht tot zu kriegen!

Das klingt jetzt aber doch interessant. Was habt ihr denn schon alles an Genrebezeichnungen zu hören bekommen?
Da waren so tolle Dinge dabei wie „New Age“ „Euro Disco“ „Goth“ „Technopop“ „Voicepop“ „Dance“…

Und welche Bezeichnung ist dir am Liebsten?
Elektronische Musik trifft es am Besten denn Love? benutzt alle Farben der Palette, nicht nur „Schwarz“.

Ich glaube meine Kunstlehrerin hat mir mal erklärt, dass „schwarz“ auch gar keine Farbe ist. (lacht) Ich habe gesehen, dass ihr ja ein schickes Musikvideo gemacht habt. Ist ja vor allem bei so einer kleinen Szene oft nicht üblich, dass da noch ein Video gemacht wird. Erzähl doch mal.
Hier denken wir ganzheitlich, wir können es nicht trennen, Songwriting, Musizieren, Artwork, Look, Foto, Video, das gehört für uns ganz natürlich zusammen, es ist immer spannend wie nahe man an der ursprünglichen, unschuldigen Idee bleibt, wenn man sich vom Songtext aus zur Musik und weiter zum Video entwickelt…Eine Single wie nun „I Walk Alone“ braucht aus oben genannten Gründen ein Video, es entstehen aber generell zu allen Songs Videos, mal mehr mal weniger ausgearbeitet..die wir zum Teil auch wenn möglich in unsere Liveshows integrieren.

Wo habt ihr denn gedreht und mit wem? Was ist die Story hinter dem Video?
Für „This City“ der ersten Single aus „Electronically Yours“ haben wir in Dessau, in Basildon – inkl. Herrn Gores Jugendherberge-  und Nürnberg gedreht, für „I Walk Alone“ dann in den tiefen Wäldern der fränkischen Schweiz, in den Betonwüsten Nürnberg’s und Salo in Italien. Wir arbeiten stets mit sehr talentierten Leuten wie , Vincent G., Marina M., R. Danielzig usw. zusammen sowie den „Junge Wilden“ aus dem Nürnberger Designstudien Umfeld…Von Anfang an war der Gedanke bei „I Walk Alone“ der ständige Vortrieb, ohne zu wissen wohin, begleitet von allen Dämonen und Engeln im Kopf, jeder für sich auf seinem eigenen, einsamen Weg. Zum Beispiel 2 Menschen die zusammen gehören, sich aber nie treffen werden…und die ständige Frage „Wofür das Ganze“…Diese Suche, Flucht, Unsicherheit, Furchtlosigkeit war Auslöser für die Visualisierung.

Also dürfen wir vermutlich noch auf einige Visualisierungen gespannt sein, oder? Wann sieht man euch denn mal wieder live? Und wo würdet ihr gerne mal spielen?
Derzeit stehen keine Konzerte an, wir sind im Studio jedoch gerne für Anfragen offen…denn Live gehört zu Love? und das schon seit dem legendären Doppelkonzert mit den Elektronikern von OVERGAMENT zu einer Zeit als die Popkomm noch in Köln war. Ziele wären mal die szenebekannten Festivals in Europa oder eine Tour durch die USA.

Ihr habt also noch viel vor wie man sieht. Dann will ich deine Zeit nicht länger in Anspruch nehmen und entlasse dich zurück ins Studio. Sag Bescheid, wenn es Live-Dates gibt, Neuigkeiten aus dem Studio oder wenn du noch eine neue Genrebezeichnung gehört hast. Und vielen Dank für das nette Gespräch.


Wer jetzt Interesse hat und wissen will, wie Love? genau klingen, der kann Wonderboy und Miss Violett natürlich auf Facebook und deren Website besuchen. Dort gibt es dann auch weiterführende Informationen und alles, was das Fanherz begehrt.

www.love-questionmark.de

www.facebook.com/lovequestionmark.doessynthpop

www.facebook.com/love.questionmark

 Josie Leopold
Ich bin die kleine Schnatterschnute vom Dienst: bunt, glitzernd, voller verrückter Ideen. Wenn ich nicht gerade Interviews führe, Beiträge verfasse oder versuche Wordpress davon zu überzeugen doch bitte nett mit mir zu sein, versuche ich die Welt ein bisschen besser und bunter zu machen.

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. Babsi The Crocs
    1
    24.1.2015 - 10:15 Uhr

    Da gibt Tom Wunder zu Protokoll, dass “This City” in Dessau, Basildon und Nürnberg gedreht wurde.
    Nun… hätte auch Klingonien oder Kassel sein können. Erkennbar is nix.
    Love? stammt aus Nürnberg…

    Ein schönes Nürnberg-Video einer schönen Nürnberger Synth-/Indie-Band kann hier besehen und behört werden:

    und diese Band heißt tatsächlich „Wrongkong“…

    https://www.youtube.com/watch?v=wE5hcwFnVo8