oliverNun ist es amtlich: das Management von Obscenity Trial gab bekannt, dass das Label um Torben Schmidt und Obscenity Trial (Mastermind Oliver Wand) getrennte Wege gehen. Gemeinsam erlebten sie zwei spannende Jahre. Ausverkauf des Debüt-Albums „Here And Now“, Gewinn des „Deutschen Rock Pop Preis“ in der Kategorie „Bestes Pop-Album 2006“. Eine ausverkaufte Deutschlandtournee als Support von And One und den Einstieg in die DAC mit ihrer EP „Daydream“ in diesem Jahr. Hier die Statements von Band und Label:

„Ich möchte mich bei Torben Schmidt (Infacted Recordings) für die gute Zusammenarbeit bedanken. Ich habe großen Respekt vor seiner Arbeit und wünsche Ihm alles Gute für die Zukunft. Die Trennung geschah im Guten und in beiderseitigem Einvernehmen.“ (Zitat Oliver Wand)

Wurde es in Deutschland ein wenig still um die Formation, so waren sie Richtung Osten aktiv. Nach Shows in Afghanistan und Uzbekistan spielt die Band im November ein Konzert in St. Petersburg und Moskau. Für März/April 2008 gibt es bereits weitere Tour-Pläne.

„Oliver Wand wird auch weiterhin dem Label Infacted als Webmaster verbunden bleiben und für die Zukunft planen wir weitere Kooperationen.“ (Zitat Labelchef Torben Schmidt)

Über das neue Label lies die Band noch nix verlauten, doch die Arbeiten zum neuen Album sind bereits fortgeschritten. Unabhängig von der Trennung entschied sich die Band auch in Zukunft mit der bisherigen Promotion-Agentur „FreshStyle Music“ zu kooperieren. „Die letzten Monate zeigten, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Wand. Alle weiteren Details werde man in Kürze bekannt geben.

www.otrial.de

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.