Markus SchulzNach Miami’05, Ibiza’06 und Amsterdam’08 hat Markus Schulz mit Toronto’09 nun kräftig nachgelegt. Die kanadische Millionenmetropole diente dem Amerikaner mit deutschen Wurzeln als Inspirationsquelle für die vierte Auflage seiner In-Mix CD Reihe. Wie schon auf den Vorgängern, lässt es Markus auch dieses Mal wieder mit Klassikern und Hits aus den Bereichen des Deep-, Progressive- und Melodic-Trance ordentlich krachen. Zeit & Grund für uns, ein wenig mit ihm zu plaudern.

Dm.de: Wie bist Du auf Toronto als Namen für die vierte Auflage Deiner In-Mix CD gekommen? Hat die Stadt eine besondere Bedeutung für Dich?

Einige meiner besten Shows hatte ich in den vergangenen Jahren in Toronto. Der weltberühmte „Guvernment Complex“ (Veranstaltungszentrum, Anm. d. Red.) ist eine riesige und unglaubliche Inspiration für mich. Dort gibt es einfach alles und die Atmosphäre zwischen Artist und Fans ist dennoch intim und intensiv. Toronto als Stadt inspiriert mich durch sein Flair und ich möchte dieses Feeling, das ich dort jedes Mal habe, mit dieser CD teilen. Schließlich war es von vornherein meine Absicht mit dieser CD Reihe die verschiedenen Momente und Gefühle, die ich an den verschiedenen Plätzen auf der Erde habe, einzufangen und festzuhalten, um diese dann mit den Fans zu teilen.

Dm.de: Der Vorgänger „Amsterdam’08“ war für den internationalen „Dance Music Award“ nominiert. Das muss eine große Ehre für dich gewesen sein, oder?

Ja, es war definitiv eine große Ehre für mich. Ich denke, es lag aber auch ein Stück weit daran, dass diese Serie nicht nur eine Zusammenstellung aus den aktuellen und größten Trance Hits ist, sondern vielmehr einen bestimmten Flow bzw. eine einzigartige Stimmung aus einer bestimmten Stadt einfängt und wiedergibt. Man könnte diese CD Reihe auch mit einem Schnappschuss vergleichen, der meine Arbeit mit den unterschiedlichen Produzenten, Songwritern und Musikern wiedergibt und der mich als Artist reflektiert.

Dm.de: Hast Du lange gebraucht um die Trackliste für Toronto’09 zusammenzustellen?

An dieser Compilation habe ich seit Mitte 2008 gearbeitet. Ich habe viele Musiker gefragt, zu denen ich selbst einen gewissen Bezug habe. Ich habe sie dann gebeten ihre Tracks für die Compilation zu modifizieren. Ich bin daher sehr stolz auf Toronto’09, da ich jeden einzelnen Song mitgeschmiedet habe. Jeder einzelne Track hat dadurch seine eigene, kleine Geschichte bekommen und ich bin Stolz, mit den einzelnen Künstlern zusammengearbeitet zu haben. Dadurch haben wir eine einzigartige und spezielle CD erschaffen.

Dm.de: Worauf können wir uns freuen, wenn wir auf „Play“ drücken?

CD1 beginnt mit einem Intro, das dem „Guvernment Complex“ in Toronto gewidmet ist, das sich an der Ecke Queens Quay & Jarvis in Toronto befindet. Mit den ersten Beats von „Backfire“ soll der Zuhörer einen ersten Eindruck davon bekommen, dass es sich hier nicht um eine „Instant-Mix CD“ handelt. CD1 ist insgesamt etwas dunkler und langsamer als CD2, öffnet sich dafür aber mit jedem Durchlauf ein wenig mehr, so dass man stets neue Sounds und Elemente entdeckt.

CD2 startet mit einem Tribut an das „Kool Haus“, dem großen Special Event Raum des „Guvernment Complex“. Ich hatte schon einige Male das Vergnügen hier aufzulegen. Entsprechend clublastig und euphorisch fällt auch CD2 aus.

Danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

www.myspace.com/markusschulz

Zur Startseite

1
Kommentar

  1. MasterDave
    1
    1.6.2009 - 16:28 Uhr

    Sehr sympathisch! Markus Schulz is one of the best DJ’s and producers of the world. In the beginning of the new century it was Paul Van Dyk who inspired us to hear dance music. Nowadays it’s Markus Schulz, who stands for great trance and deep emotions in music. Great!