Mit ‚Kingdom Of Welcome Addiction‘ lieferten IAMX vergangenes Jahr eines jener interessanten musikalischen Werke ab, die irgendwo zwischen elektronischer Avantgarde und unterkühltem Pop liegen und dabei doch so ehrlich und emotional klingen, wie es nur wenige Alben tun. Ein Umstand, der dem exzentrischen Mastermind Chris Corner von allen Seiten höchste Lobeshymnen einbrachte. Ein knappes Jahr und diverse Konzerte später gibt es nun endlich Nachschub von der Droge mit den vier goldenen Buchstaben…

Dogmatic Infidel Comedown Ok“ heißt der neue Silberling und ist in erster Linie ein Remixalbum. Stolze 16 Songs (inkl. 3 Hidden Tracks) haben es auf die CD geschafft und lassen das letztjährige Meisterwerk in einem gänzlich neuen Glanz erstrahlen. Neben Combichrist, Terence Fixmer und Unfall hat auch Alec Empire (ehemals Atari Teenage Riot) Hand angelegt. So illuster die Runde ist, fallen auch die Interpretationen der einzelnen Songs aus.

Da wären auf der einen Seite die ruhigen Momente, die IAMX ausgesprochen gut stehen. Allen voran der ‚Art Deco Mix‘ von „Tear Garden“ und „Running„, die beide mit fragiler Präzision dargeboten werden. Mal mit Piano, mal mit dem Einsatz von Violinen verschwimmen hier die Grenzen von rein elektronischer und klassischer Musik auf angenehm unauffällige Art und Weise.
Auf der anderen Seite stehen wiederum elektronische Tanzbomben à la „You Can Be Happy„, das durch Combichrist Mastermind Andy LaPlegua veredelt wurde. Mit poppig-technoiden Soundgewittern wird hier eines der ganz großen Highlights abgefackelt, das nicht nur extrem clubtauglich ist, sondern das Zeug zu einem echten Klassiker aus dem Hause IAMX besitzt.
Ähnlich pumpend, wenn auch deutlich langsamer, fällt der Aesthetic Perfection Mix von „Kingdom Of Welcome Addiction“ aus, was wiederum den Charme des Originals besonders gut zur Geltung bringt.

Abwechslungsreich bleibt es auch mit dem großartigen „My Secret Friend„, das von Omega Man alias Jo Wilson durch die Oszillatoren gedrückt wurde, oder dem düster-romantischen Alec Empire Remix von „I Am Terrified„.

Die Droge IAMX entfaltet auf Dogmatic Infidel Comedown Ok ein weiteres Mal ihre gesamte Schlagkraft und lässt ihren Konsumenten mal tanzend, mal melancholisch geflashed zurück. Hier gibt’s also den Stoff, aus dem Träume und eben auch gute Musik sind. Tipp!

„IAMX – DOGMATIC INFIDEL COMEDOWN OK “ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

IAMX Tour Dates:

27.2. Gagarin, Athen, Griechenland
04.3. Les Docks, Lausanne, Schweiz
05.3. Dynamo, Zürich, Schweiz
06.3. Schüür, Luzern, Schweiz
07.3. Circolo, Mailand, Italien
13.3. Debaser, Stockholm, Schweden
18.3. Gigant, Apeldoorn, Niederlande
19.3. AB, Brüssel, Belgien
20.3. ULU, London, UK
21.3. Kulturfabrik, Esch-sur-Alzette, Luxembourg
24.3. Trabendo, Paris, Frankreich
26.3. Caracol, Madrid, Spanien
27.3. Salamandra1, Barcelona, Spanien

www.myspace.com/iamx

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.