CoverKnapp 6 Monate nach „Uneasy Listening Vol. 1“ veröffentlicht BMG mit VOL.2 jetzt die Fortsetzung dieser Remix-, B-Seiten- und Live-Sammlung alter HIM Songs. Während der erste Teil noch eher unspektakulär daherkam, wird Volume 2 mit dem Beisatz „Experience the harder side of HIM“ beworben – nicht zu Unrecht! Diesmal gibt es neben vier raren Live-Songs auch wieder diverse Remixe älterer Tracks, die so bisher noch nie veröffentlicht wurden. Vor dem Hintergrund der doch recht poppigen und kuscheligen Singles erstaunt „Uneasy Listening Vol. 2“ den Hörer jedoch mit ungewohnter Härte.

Der Opener ‚Buried Alive By Love (616 Version)‚ hätte nicht besser gewählt werden können, um den 14 Track starken Silberling einzuleiten. Im Vergleich zum Original sind die Gitarrenriffs wesentlich härter und rockiger und im Refrain erinnert „Buried Alive By Love“ doch recht stark an die vergangene GRUNGE-Ära um Kurt Cobain und Co.
Auch ‚Rendezvous With Anus (Dein Arsch Ist Meiner, El Presidente)‚ schlägt nach einem ruhigen Intro in genau diese Grunge-Kerbe und entwickelt eine fesselnde Eigendynamik.
Mit ‚Sigillim Diaboli (Studio Live Evil)‚, ‚Endless Dark (616 Version)‚ und ‚I Love You (White House Version)‚ geht es ähnlich hart und kompromisslos zur Sache ohne das jedoch die von HIM gewohnte Eingängigkeit gänzlich über Bord geworfen wird, so dass jeder Song für sich brillieren kann.
Das HIM auch den ein oder anderen elektronischen Remix in petto haben, beweisen sie mit ‚Soul On Fire (Erich Zann’s Supernatural RMX)‚, der durch seine Breakbeats recht stark an Bands wie z.B. Apollo Four Forty erinnert.

Ein weiterer Standfuß dieser Compilation sind die vier bisher unveröffentlichten Live-Tracks. Den Anfang macht hier eine interessante und gelungene Coverversion des Chris Isaak Klassikers ‚Wicked Game‚. Mit Hand Of Doom, Right Here In My Arms und Sailin‘ On gibt es dann noch drei powervolle Klassiker der Band zu hören.

„Uneasy Listening Vol. 2“ macht seinem Beinamen alle Ehre und überzeugt durch seinen ungewohnt rockigen Sound, den man von HIM nicht unbedingt gewöhnt ist. Vor allem die ersten drei Tracks, aber auch die Live-Versionen, können hier Akzente setzen und machen diese Compilation zu einer lohnenswerten Anschaffung.

„HIM – Uneasy Listening Vol. 2“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.