al_birthdayEin großartiger Musiker feiert heute einen großen Geburtag. Alan Wilder, der bis zu seinem Ausstieg im Jahr 1995 maßgeblich den Sound von Depeche Mode bestimmt und auch als Solokünstler seine musikalische Ausnahmestellung bewiesen hat, wird heute 50 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch, Alan! Eure Glückwünsche könnt Ihr auch im offiziellen Recoil-Forum hinterlassen.

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

118
Kommentare

  1. subHuman
    118
    8.6.2009 - 9:40 Uhr

    Sorry an den waren @Told you so im Kommentar 110,der Kommentar 113 ist wieder einmal von der Tippse,der leider wieder einmal Nicknamen Missbrauch betreibt,hab ich leider zu spät gelesen und verglichen.Kommentar 110 hat meine volle Zustimmung,Kommentar 113 ist Blödsinn.

  2. subHuman
    117
    8.6.2009 - 9:32 Uhr

    @Told you so (Kommentar 110)
    Das was du in deinem Kommentar geschrieben hast ist der reinste Müll,seit wann bist du eigentlich Depeche Mode Fan (wenn überhaupt)?.
    „SOFAD“ ist mit Abstand das wohl beste Album,was die Band je auf die Beine gestellt hat.Wie kann man nur das schwache „PTA“ Album mit „SOFAD“ auf eine Stufe stellen,also bei so einem Kommentar kann man nur den Kopf schütteln.Ohne den grossen Einfluss von Alan Wilder,wäre die Band heute nicht so erfolgreich,das ist Fakt.

  3. Erik
    116
    6.6.2009 - 13:18 Uhr

    So ein Schwachsinn! Natürlich hatte Alan bei SOFAD Mitspracherechte. Alan hat SOFAD mit Flood ja fast alleine gemacht. Außer dass Mart die Songs schrieb und Dave sie dann einsang. Die Band war zu der Zeit einfach ein bisschen neben der Spur. Das kann jeder Band mal passieren. DM waren die ersten 10-13 Jahre fast jeden Tag zusammen ist doch klar, dass man dann irgendwann keinen Bock mehr aufeinander hat. Deswegen fand ich es ein bisschen zu extrem, dass Alan dann gesagt hat, dass er aufhört. Aber wie ich es schon in anderen Kommentar geschrieben habe, mit Alan würde es DM heute nicht mehr geben, glaube ich. Und das glaubt die Band selber auch! Ich bin trotzdem ein Recoil-Fan, ganz klar!

    DM FOREVER…AND EVER…AND EVER!!!

  4. 5.6.2009 - 19:42 Uhr

    Zitat: „Ist doch wohl bekannt, daß Alan bei SOFAD kein Mitspracherecht mehr hatte…“

    Endlich bringt ein Kenner die Wahrheit mal auf den Punkt!!! Geil…
    Dank Dir für die Versüßung meines Abends…

    Credits lesen hilft im Übrigen sehr…
    „Condemnation-Single“, „Devotional“ da steht schwarz auf weiß wie viel Einfluss Alan hatte.

    …und wie alt sind SOFAD Fans denn???

  5. DM `83
    114
    5.6.2009 - 19:36 Uhr

    Hört doch endlich auf zu meckern.

  6. Told you so
    113
    5.6.2009 - 17:45 Uhr

    Da sind wir doch schon wieder bei SOFAD und ULTRA. Das ist doch der größte Müll den DM jemals gemacht haben. Aus, Punkt und vorbei!!! Wer diese Alben als die besten bezeichnet, hat somit schon sein Alter verraten und gehört für mich definitiv nicht in die DM-Generation. Ist doch wohl bekannt, daß Alan bei SOFAD kein Mitspracherecht mehr hatte. EXCITER und PTA waren da auch nicht viel besser als SOFAD und ULTAR, jedoch bewegt man sich seit EXCITER wieder in die richtige Richtung. Von SPEAK & SPELL bis VIOLATOR jagt ein Album das andere und mit jedem neuen Album übertraf man sich selbst, aber SOFAD und ULTRA war der gnadenlose Absturz.

    Martin und Alan waren die geschaffene Kombination. Gore ein genialer Songwriter mit genialen Grundideen und Alan machte die Feinarbeit und gab den Songs das Magische. Dave die göttliche Stimme und wahnsinns Liveperformer. Und Andy … vielleicht hätte er damals besser gehen sollen!? Einfluss hat er auf die Band ja wohl nie besonders großen gehabt!

    Ende

  7. 5.6.2009 - 14:26 Uhr

    @told you so
    Häh?! „Wer sind schon Flood, Tim…???“
    Flood hat mit(!) DM – im speziellen Alan – die Violator(!) und SOFAD(!) produziert… Ist Dir das bewußt??? Ohne Flood und Alan kein ETS-MegaHit, kein WIME, kein WIMS usw … Tim hat die Ultra produziert, die ja auch Ihre guten Stellen hat… Aber Flood zähle ich definitiv zu dem Besten, auf das DM jemals(!!!) getroffen ist…

    @Erik
    Meine bescheidene Liste, falls Interesse besteht:
    01) SOFAD
    02) Violator
    03) Black Celebration
    04) A Broken Frame
    05) Ultra
    06) Music For The Masses
    07) Some Great Reward
    08) Construction Time Again
    09) Speak & Spell
    10) Exciter
    11) PTA
    12) SOTU

    Mein „Lieblings-Album“ – kann man zwar nicht so nennen – aber immerhin „WerK“ ist allerdings die unübertroffene Devotional…

    LG.

  8. Erik
    111
    5.6.2009 - 13:42 Uhr

    Ich glaube nicht, dass SOTU das beste Album seit Violator ist. Da gab es noch SOFAD, was z.B. mein Lieblingsalbum ist. Ultra war auch fantastisch. Aber ich glaube, dass nur Exciter schlechter ist als SOTU. SOTU ist ein sehr tolles Album aber ich würde sagen, dass wenn ich eine Liste machen müsste, würde SOTU nur über Exciter stehen. Naja, es ist schwer zu sagen mir gefallen einfach alle Alben sehr gut. Auch Exciter. Vielleicht ist auch noch A broken Frame schlecher… Aber da kann man das noch nicht sagen, weil die Band zu der Zeit noch sehr unreif war und sie noch ziemlich unerfahren waren. Ich versuche einfach mal die Alben nach meiner Beliebtheit zu schreiben:

    1.Songs of faith and devotion
    2.Vioaltor
    3.Black celebration
    4.Some great reward
    5.Constuction time again
    6.Music for the masses
    7.Playing the angel
    8.Ultra
    9.Sounds of the universe
    10.Speak and spell
    11.Exciter
    12.A broken frame

1 10 11 12