hansastudiosAnlässlich des Recoil-Events von Alan Wilder am Freitag, den 26.11.2010, im Berliner Postfbahnhof bieten die legendären Hansa-Studios wieder Führungen durch die Räume an, wo Depeche Mode in den 80er-Jahren die Alben „Some Great Reward“ und „Black Celebration“ aufnahmen. Die rund zweistündige Tour führt durch das Hansa-Studio und den Meistersaal (ehem. Studio 2/ „The big hall by the wall“). Anmeldungen werden per Mail erbeten an newsletter@musictours-berlin.de

Treffpunkt ist vor den Studios in der Köthener Str. 38, 10963 Berlin (Standort im Stadtplan). Die Studios sind vom Potsdamer Platz aus in wenigen Gehminuten erreichbar. Den Eingang erkennt Ihr an dem Schriftzug „Meistersaal“ oberhalb der Tür. Die Tour kostet zwischen 15 und 25 Euro pro Person kosten.

Die Termine:
Freitag, den 26.11.2010 um 16 Uhr auf Englisch (studio visit in english!)
Samstag, den 27.11.2010 um 16 Uhr auf Deutsch

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

20
Kommentare

  1. mbdm+alanfan
    20
    21.11.2010 - 1:24 Uhr

    …ja es war eine interessante zeit damals…na jetzt ist es aber auch spannend und ich glaube es wird alles noch richtig gut

    gute nacht liebe depeche mode freunde

  2. D M
    19
    17.11.2010 - 16:19 Uhr

    @Frank:

    Erschütternd düster und tiefsinnig, wenn ich mir die heutigen Bands in dem Alter anschaue…

  3. Frank
    18
    16.11.2010 - 13:33 Uhr

    @DM #9
    In der Tat… das waren damals richtige Bübchen. Umso bewundernswerter ist die Tatsache, welche Gedanke die Herren in ihren jungen Jahren in die Musik gepackt hatten!

    @Herr Vorragend #14
    Da siehste mal, welchen Einfluß DM auch heute noch auf die verschiedensten Dinge haben – sogar auf die Frisuren! :-D
    Aber sag ja nix, denn ich sah Mitte der 80er als Teenie ähnlich aus – man(n) wollte ja seinen Idolen nacheifern:-)))

  4. 16.11.2010 - 10:06 Uhr

    Ja, es hat sich viel verändert rund um die Hansa Studios – aber dafür haben wir ja viele Bilder & Anekdoten dabei… und stellt euch vor der Potsdamer Platz wäre immernoch Grenzgebiet – gruselig! ;)

    Wegen des Hansa Buches – der alte Studiochef ist seit einer Weile dabei, wird aber noch etwas dauern denke ich…

  5. Renton
    16
    16.11.2010 - 8:55 Uhr

    Hallo zusammen,

    habe die Tour ebenfalls im letzten Winter mitgemacht und kann es jedem Musikliebhaber empfehlen. Klar bin ich natürlich wegen Depeche hingegangen aber auch die Geschichten zu U2, David Bowie und Iggy Pop sind schon sehr amüsant. Beeindruckt hat mich vor allem die Aufnahmen zur Black Celebration im Meistersaal, bei der die Privatanlage von Gereth Jones zum Einsatz kam (@ Thilo: korrigier mich wenn ich da was durcheinander gebracht hab). Aber es stimmt schon, die Stimmung von damals existiert natürlich nur noch auf Tonträgern und Bildern. Heut ist ringsherum alles verbaut, da geht schon einiges verloren. Wenn ich mich recht erinnere, sollte ein Buch über die Hansastudios herauskommen. Ob der Sven oder der Thilo darüber etwas wissen?

    Gruss an die Fangemeinde

  6. 16.11.2010 - 0:08 Uhr

    Hallo Leute,

    die Meldung hier kam leider etwas spät, mittlerweile ist die deutschsprachige Tour (27.11. um 16 Uhr) komplett dicht. Es gibt noch ein paar wenige Plätze auf der englischsprachigen Führung (26.11. um 16 Uhr)

    ABER

    wir überlegen gerade wegen der grossen Nachfrage eine Zusatztour am 27.11. um 18:30 Uhr zu machen.

    Bitte kommt auf jeden Fall NICHT unangemeldet zu den Führungen ins Hansa, die Kapazität dort ist begrenzt und Leute wieder nach Hause schicken macht auch keinen Spass…

    VG,
    Thilo
    (Veranstalter FRITZ MUSICTOURS BERLIN)

  7. Herr Vorragend
    14
    15.11.2010 - 19:35 Uhr

    @ 8

    http://www.soundonsound.com/sos/feb07/images/classic3.l.jpg

    Warum passt zu diesem Thema das Bild von Bill Kaulitz und was hat Tokyo Hotel damit zu tun?
    (Sorry, ich konnt’s mir nicht verkneifen) ;)

  8. NovaFutures
    13
    15.11.2010 - 19:01 Uhr

    also ich habe die tour schon 2 mal oder so mitgemacht. ich fand sie auch für leute ohne interesse an studiotechnik interessant da es sich ja nicht nur im die technik dreht sondern um die geschichten, die dort passiert sind.

    ich werde auch am 27. nochmal mitgehen.

    btw. die Führungen sind in unregelmässigen abständen immer wieder mal – nicht nur zu DM/Recoil-Konzerten… checkt mal die Website http://www.musictours-berlin.de

  9. UltraDave
    12
    15.11.2010 - 17:31 Uhr

    ich hatte die samstag die gelegenheit mit alan kurz zu reden… hehe

  10. schuelbe
    11
    15.11.2010 - 17:18 Uhr

    Klingt eigentlich ganz gut,aber das ist nun schon soooooo lange her u ganz ehrlich,ich glaube nicht wirklich das die Jungs nochmal zurückkommen u sich die Geschichte in D wiederholt.
    Außerdem ists einfach zu weit,leider :-(