Alan Wilder zurück zu Depeche ModeEin rätselhafter Eintrag auf der Facebook-Seite von Depeche Mode gibt Spekulationen – oder Hoffnungen, je nach Ansicht – auf eine Rückkehr von Alan Wilder zur Band neue Nahrung. Zu sehen ist ein Bild von Alan und daneben die Textzeile „Never again is what you swore“ aus dem Song Policy of Truth.

Vollständig lautet die Textzeile „Never again is what you swore the time before“, auf Deutsch: „Niemals wieder – hast Du schon einmal geschworen“ (zur deutschen Übersetzung von Policy of Truth).

Der Text ist eine offensichtliche Anspielung auf Alan Wilders Beschluss vor 17 Jahren, Depeche Mode zu verlassen. Prompt kommentieren viele Fans den Facebook-Eintrag mit „Alan come back!“-Wünschen.

Was der Pinnwand-Eintrag außer viel Aufmerksamkeit bezwecken soll und welchen Sinn er hat, bleibt im Dunkeln. Wir möchten daher von Euch wissen:

Was wollen uns Depeche Mode Eurer Meinung nach mit diesem Beitrag sagen? Ist alles nur ein Scherz?

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

202
Kommentare

  1. Lilian
    202
    23.7.2012 - 13:30 Uhr

    @mb4dm, 198

    Hey, dann bin ich ja froh, dass ich nicht alleine so DM verrückt war / bin. Ich habe damals in New York gelebt, ca. 20 Minuten von Manhattan entfernt. Ja, was war anders als in good old England? Ich hatte in New York eine bessere Agentur und dadurch einen besseren Arbeitsvertrag inklusive mehr Gehalt. Ansonsten war es in beiden Ländern völlig unabhängig voneinander echt toll. Die beiden Auslandsjahre wollte ich auch nicht missen, sowas prägt einen schon und gibt dem Lebenslauf noch mal einen positiven Schub…

  2. Lilian
    201
    23.7.2012 - 13:25 Uhr

    @ Markus, 199
    Hey Markus, dann musst Du jetzt aber auch durch meine DM Story durch…ha ha. Also…ich hoffe es wird nicht zu lang…Ich muss zugeben, dass ich DM in den 80igern nur so am Rande wahrgenommen habe…in den 80igern hörte ich hauptsächlich Sachen wie Madonna, a-ha und Prince. Leider habe ich dadurch z.B. so ne coole Tour wie 101 verpasst – ärgert mich heute noch, wenn ich die DVD sehe. Nun ja, also schreiben wir bei mir schon das Jahr 1990…Violator war gerade raus gekommen – das ging aber immer noch an mir vorbei. Bis ich dann eines Tages die CD von 101 bei einem Berufsschulkollegen liegen sah und mir diese (nur wegen dem coolen Cover) auslieh. Ich überspielte sie dann auf Cassette um sie im Auto anzuhören. Und siehe da, ich kannte ganz viele Songs…ohne sie immer mit DM in Verbindung gebracht zu haben – ich war total begeistert. Daraufhin kaufte ich mir dann Violator und war ab dann DM Fan. Ich kaufte mir dann noch alle Vorgängeralben, wobei mir von diesen so richtig nur Black Celebration gefiel. Ich steckte dann auch noch einen alten Schulkollegen mit dem DM Fieber an und wir warteten gespannt auf das Nachfolgeralbum von Violator. Ich sammelte damals auch alles. Meine beiden Zimmer (ich wohnte damals bei meinen Eltern) waren vollgepflastert mit DM Plakaten. Ich fuhr damals regelmäßig nach Gummersbach und Köln und um nach neuem „DM Material“ was ich noch nicht hatte zu stöbern. Dann kam endlich die Devotional Tour und wir fuhren zum Konzert in die Dortmunder Westfalen Halle, echt genial. Die DM Partys fand ich auch früher cool. Auch die ganzen Dave und Martin Kopien, die dort rumliefen – echt genial. Als dann Alan ausgestiegen war und Dave ja allerhand Probleme hatte – war schon die Frage, ob DM noch weiter machen würden…Als ich dann als Au Pair in den Staaten war – ich war in NY – Dave in L.A., ha ha – bekam ich mal etwas von einem Prozess mit, damals war er noch mit seiner zweiten Ehefrau verheiratet. Ca. ein halbes Jahr später erschien dann schon die Single „Barrel Of A Gun“ und „Ultra“ folgte – da war ich echt froh, dass es weiter mit DM ging.

1 19 20 21