CoverSie zählen seit nunmehr 24 Jahren zur unbestrittenen Speerspitze des Synthie-Pop und haben nicht nur in den UK große Erfolge gefeiert. Songs wie „Oh L’Amour“, „Blue Savannah“, „A Little Respect“ oder „Always“ werden auch heute noch regelmäßig über den Äther geschickt und auf 80er & 90er Parties zum Besten gegeben. Erasure haben mit ihrer Musik in den letzten 24 Jahren wie kaum eine andere Band den synthetischen Pophimmel mitgeprägt. Nach „Pop! The First 20 Hits“ folgt nun, 17 Jahre später, mit „Total Pop – The First 40 Hits“ die zweite Werkschau des britischen Duos.

Vince Clarke, einstiges Gründungsmitglied und Songwriter von Depeche Mode, zelebrierte bereits mit Yazoo Anfang der 80er Jahre perfekt inszenierten Synthiepop. Nach nur zwei Alben trennten sich jedoch im Jahr 1983 die Wege von Vince und Alison Moyet. Es folgten zwei weitere kurzlebige Kollaborationen zwischen Vince Clarke und anderen Musikern.

Im Jahr 1985 kam mit einer Anzeige im Melody Maker und Andy Bell die endgültige Wende. Bereits mit ihrer am 02.09.1985 erschienen Debütsingle „Who Needs Love (Like That)“ erklommen Erasure die Top 100 der britischen & deutschen Verkaufscharts. Der ganz große Erfolg sollte sich letztendlich erst mit ihrer vierten Single „Sometimes“ einstellen, mit der sie in diversen europäischen Ländern in die Top 10 der Charts vorstießen.

Es folgten weitere Singles, die vornehmlich in den UK, aber auch in anderen europäischen Ländern zu Mega-Hits avancierten. Darunter Evergreens wie „Ship of Fools„, „A Little Respect„, „Drama!„, „Stop!„, „Blue Savannah„, „Love To Hate You“ oder die Nr. 1 EP „Abba-esque„.

Die Blütezeit von Erasure erstreckte sich bis 1995 mit Konzerten vor bis zu 60.000 Fans. Ab 1995 wurde die Musik von Erasure zunehmend balladesk. Kritiker warfen Vince Clarke damals vor, nur noch auf der Stelle zu treten. Nach vier Nummer 1 Alben in den UK in Folge, landete „Erasure“ (1995) nicht mal mehr in den Top 10 der UK Charts.

International sah es noch katastrophaler aus. Dass im Jahr 2000 veröffentlichte Album „Loveboat“ wurde in den USA nicht vertrieben – der bisherige Tiefpunkt in der bis dato 15jährigen Bandgeschichte. Mit dem 2003er Werk „Other People’s Songs“ ging es dann aber wieder etwas bergauf.

Mit „Total Pop – The First 40 Hits“ resümieren Erasure dieser Tage zum zweiten Mal ihren durchaus bewegten Werdegang. Nachdem sie bereits 1992 eine erste Rückschau veröffentlicht haben, die vorwiegend den erfolgreichen Aufstieg zur gefeierten Kombo reflektierte, werden auf „Total Pop – The First 40 Hits“ auch die weniger erfolgreichen Jahre aufgegriffen und gewürdigt. Gleichzeitig wird aber auch hörbar, dass Vince Clarke und Andy Bell ohne Zweifel zu den begnadetsten Musikern der Jetztzeit gehören.

Total Pop – The First 40 Hits“ vereint alle Singles von Erasure auf zwei Silberlingen. Oben drauf gibt es, quasi als Schmankerl, eine liebevoll überarbeitete Version von „Always„, einem der wohl größten Hits des Duos. Wer bisher nicht im Besitz sämtlicher Erasure CDs oder Singles ist, diese aber gerne sein Eigen nennen würde, bekommt mit dieser Veröffentlichung die perfekte Chance. Zugreifen!

„Erasure – Total Pop – The First 40 Hits“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

bestellen bei amazon

www.myspace.com/erasureofficial
www.erasure.de

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.