Am 18.11.2011 veröffentlichen Erasure mit „Be With You“ die zweite Single aus ihrem aktuellen Album „Tomorrow’s World“. Auf der Single werden insgesamt sechs Remixes, gefertigt von u.a. Gareth Jones und Moto Blanco, sowie die exklusive B-Seite Never Let You Down zu hören sein.

Die Single kann ab sofort in allen Stores vorbestellt werden.

„Erasure – Be With You“ vorbestellen bei:

bestellen bei amazon

bei poponaut bestellen

Tracklisting:

01. Be With You – Radio Version (3.33)
02. Be With You – Moto Blanco Remix Radio Edit (3.30)
03. Never Let You Down [exclusive b-side] (3.30)
04. Be With You – Love Is Coming [Extended Remix by Gareth Jones] (6.56)
05. Be With You – Moto Blanco Club Mix (7.15)
06. Be With You – Starshapes Remix (4.56)
07. Be With You – Acoustic Version (3.24)

Eine aktuelle Rezension zum Album findet ihr bei uns hier

Weitere Informationen zur Band findet ihr unter www.erasure.de

Zur Startseite

3
Kommentare

  1. T.M.F.K.A.D.B.
    3
    17.11.2011 - 18:54 Uhr

    Habe so langsam das Gefühl, dass sich Vince und Andy die Single-Auswahl für ihre Alben und die Cover von der Plattenfirma aufquatschen lassen.

    Ich hätte es toll gefunden, wenn sie „Then I go twisting“ als erste Single ausgekoppelt hätten. Das wäre nach langer Zeit mal wieder eine mutige Opener-Wahl a la DM gewesen und der Track hätte bestimmt für etwas mehr Wellen gesorgt als die beiden recht harmlosen Liedchen, die sie bisher herausgegeben haben.

    Als zweite Single hätten sie dann den heimlichen Hit der Platte „What will I say…?“, der absolut nach Radio-Airplay klingt, veröffentlichen können. Um damit auch dem Album noch mal einen kleinen kommerziellen Schub zu geben.

    „You’ve got to save me right now“ wäre meine dritte Single-Wahl gewesen.

    Die Cover (Singles, Album) sind echt scheußlich. Wer die ausgesucht hat, der gehört bestraft!

  2. testcase
    2
    22.10.2011 - 19:25 Uhr

    twisting

    Hm… na gut!
    Hätte ein paar Titel gegeben die mir besser gefallen hätten, aber ich kann mir vorstellen warum er ausgewählt wurde, oder „für welche Ohren“ dass die beste 2te Single ist.

    Nochmal zum Album übrigens ich hatte inzwischen die Chance auch noch die Demo-Versionen von der Deluxe-Edition zu hören, und die machen tatsächlich eine Menge Appetit auf eine „unmixed“ Version des Albums ohne die Eingriffe von Frankmusik.

    Nicht dass ich diese nun schlecht fände, aber z.B. „You’ve got to save me right now“ hatte im Demo eine Menge seltsamen „Analogsynth vs. Gospelchor-Humors im 3/8tel Takt“, der auf dem Album in dem überall drüberdrapierten „Digitalen Barock“ Zuckerguß untergegangen zu sein scheint.
    Teilweise hab ich das Verlangen gern bei allen Tracks zu wissen was eigentlich drunter war, bevor alles so „zugemixt“ wurde.
    …oder so ähnlich.
    Lieblingstrack ist übrigens immernich „Then I go twisting“. Und da hat Frankmusik das Original wohl auch definitiv erst zu dem gemacht was es ist.

  3. allan
    1
    22.10.2011 - 3:01 Uhr

    cool