Mit dem Charme der Konsole

8-Bit-Operators: Enjoy The Silence - Tribute To Depeche Mode

ENJOY THE SCIENCE bei Amazon

Tribute-Alben waren in der 90er-Jahren fast ein Massenphänomen. Dann riss der Strom etwas ab. Jetzt ist mit „Enjoy The Science“ ein Tribut an Depeche Mode erschienen, das sich von allen musikalischen Huldigungen zuvor abhebt.

Die Künstlergruppe 8-Bit-Operators hat Depeche Mode-Songs im so genannten Chiptune-Stil eingespielt. So nennt sich die Disziplin, bei der Musik im typischen 8-Bit Sound von frühen Computern oder Spielkonsolen produziert. Commodore 64, Apple II oder der Gameboy, sie alle liefern die perfekte Low-Fi-Klangkulisse für den ungewöhnlichen Stil. In den vergangenen Wochen haben wir Euch bereits einige Beispiele vorgestellt, die ihr Euch weiter unten noch einmal anhören könnt.

Vor Depeche Mode haben sich die 8-Bit Operators die Musik von Devo, den Beatles und Kraftwerk vorgenommen. Beim „The Music of Kraftwerk“ (Amazon) hat Ralf Hütter sogar persönlich Hand an die finale Trackliste angelegt und Tipps für die Bearbeitung der Songs gegeben.

Wenn sich die 8-Bit-Klangwerker nun an Depeche Mode abgearbeitet haben, dann ist das durchaus als Ernst gemeinte Ehrung zu verstehen. Auch wenn Nerdfaktor recht hoch ist.

8-Bit Operators – Enjoy the Science (Amazon)

01. Bacalao – But Not Tonight
02. Herbert Weixelbaum – Enjoy The Silence
03. GOTO80 – Boys Say Go
04. Matt Nida feat. Lisa Schumann – Policy of Truth
05. ComputeHer – Strangelove
06. gwEm – Martyr
07. Laker feat. ONTBG – Clean
08. 8-Bit Operators – Photographic (Megamix)
09. Patokai – New Life
10. Aonami – (Set Me Free) Remotivate Me
11. crashfaster – Never Let Me Down Again
12. gameboymusicclub – Dreaming Of Me
13. Naomi Sample – Somebody
14. Yerzmeyey – I Just Can’t Get Enough
15. Inverse Phase – Behind The Wheel

Inverse Phase – „Behind The Wheel

ComputerHer – Strangelove

 Sven Plaggemeier
Sven ist Gründer und Betreiber von depechemode.de. In seinem Hauptberuf arbeitet er zurzeit als Online-Projektmanager, Social Median und Online-Redakteur. Du kannst Sven bei Facebook, Xing und LinkedIn treffen.

Zur Startseite

8
Kommentare

  1. Erik
    8
    14.6.2014 - 11:44 Uhr

    Nicht mein ding!!
    Die stimmen sind ja mal ganz grausam.

    DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

  2. 13.6.2014 - 22:59 Uhr

    Dave’s Stimme ist einmalig,warum sollte man das toll finden?

  3. youngfan*
    6
    13.6.2014 - 21:00 Uhr

    Am Anfang fand ich´s noch ganz okey….aber als dann diese Stimmen dazukamen….nee geht gar nicht

  4. B.
    5
    13.6.2014 - 18:47 Uhr

    Beim erstmaligen Hören witzig, danach etwas nervig.

  5. karpfen
    4
    13.6.2014 - 16:24 Uhr

    unhörbar!

    oder anders gesagt:

    nicht zum aushalten!

    lg karpfen

  6. dfskj
    3
    13.6.2014 - 12:35 Uhr

    hass - hass - hass

    allles wäre vielleicht nicht so schlimm wenn nicht diese scheiss vocals- speziell bei BtW animieret die Alte zum Selbstmord – unglaublich schlecht!

  7. Ron
    2
    13.6.2014 - 11:11 Uhr

    Langsam wird es langweilig hier , wenn wir ständig die selben schlechten Cover vorgestellt bekommen .

  8. Martin (nicht Lee)
    1
    13.6.2014 - 10:31 Uhr

    Mein Gott, gibt es den keine anderen Bands mehr die man (schlecht-)covern kann?