Reviews

Der Review-Weihnachtskalender – Türchen 24: Und noch 24 Albumtipps

Habt ihr Weihnachten so halbwegs gut verdaut? Ein Türchen fehlte ja noch in unserem Knabberkalender. Zur allgemeinen Entspannung gibt es jetzt gar keinen weiteren Text. Nur die hübschen Albumcover zu 24 weiteren Alben aus 2016, die zu besprechen wir hier leider nicht mehr geschafft haben, die aber absolut beachtenswert bis großartig waren. Dazu die Playlist […] mehr »

Der Review-Weihnachtskalender Türchen 10: Janosch Moldau – „Ghost Tracks“

Gestern haben wir euch mit Live-Eindrücken des Popmelancholikers Janosch Moldau verwöhnt, heute soll sein aktuelles Album „Ghost Tracks“ im Mittelpunkt stehen. Klingt ein bisschen mystisch und erinnert an Spätherbstnebel, oder? Ganz so düster wie der Titel vermuten lässt, wird es auf dem Scheibchen dann doch nicht, denn Meister Janosch hat die Tracks seines 2015 erschienenen […] mehr »

Der Review-Weihnachtskalender – Türchen 2: Robbie Williams – The Heavy Entertainment Show

Fangen wir mal ehrlich an: Das letzte wirklich gute Album von Robbie Williams ist schon eine ganze Weile her, so ca. 16 Jahre nämlich. „Sing When You’re Winning“ war das (Swing-Geschichten und einzelne Volltreffer mal ausgeklammert, wer mag, lässt „Escapology“ noch gelten). Und, bleiben wir ehrlich, trotz der Rückkehr von Songwriter-Buddy Guy Chambers bleibt das […] mehr »

Review: Hundreds – Wilderness

Drittes Album und, wie erhofft, dritter Volltreffer. Es gibt derzeit hierzulande (oder überhaupt) kaum eine Band, mit der man Hundreds vergleichen kann. Und das ist – wie die Musik dazu – ziemlich einzigartig. mehr »

Review: Placebo – A Place For Us To Dream

Es ist mal wieder die Jahreszeit gekommen, wo die Best Ofs, Werkschauen und sonstigen Weihnachtsbaumveröffentlichungen anstehen. Wenn dann, wie im vorliegenden Falle, noch das 20-jährige Bandjubiläum dazukommt, passt das natürlich wie Brian auf Molko. mehr »

Review: Yello – Toy

Es geschehen noch Wunder. Zum Beispiel: Von heute Abend an geben Yello vier (natürlich ausverkaufte) Konzerte im Berliner Kraftwerk. Das gab es, hm, ja, tatsächlich: Noch nie. Und flankierend dazu gibt es sogar noch ein neues Album. Und dann ist ihnen das auch noch richtig gut gelungen. mehr »

Review: Apothek – Apothek

Googeln Sie mal nach dieser Band! Super Idee, dieser Name! Aber der eine oder andere von uns hat sie immerhin schon live gesehen. Vielleicht sogar mehrfach, als Support von Susanne Sundfør nämlich. Nun gibt es endlich auch das Debütalbum der beiden Norweger zu hören. mehr »

Trentemøller – Fixion

Album Nummer Vier, Großtat Nummer Vier. Dessen können sich wohl nur wenige Künstler rühmen. Anders Trentemøller schon. Und jedes Mal ist man geneigt auszurufen: Jetzt ist er auf seinem Karrierehöhepunkt angekommen! mehr »