coverEdge of Dawn wurde bereits 1998 als Soloprojekt von Mario Schumacher ins Leben gerufen. Im Frühjahr 2005 stieß Frank M. Spinath hinzu. Frank war bis dato in erster Linie Sänger bei dem deutschen Elektro-Projekt Seabound, wo er dank seiner markanten und sympathischen Stimme überzeugen konnte. Kurz nach dem Zusammenschluß veröffentlichten Edge of Dawn mit The Flight [LUX] eine erste E.P., die prompt überzeugen und begeistern konnte. Es sollten dennoch weitere zwei Jahre bis zum ersten Album, ‚Enjoy The Fall‚, ins Land ziehen. Bereits nach dem ersten Hördurchlauf des neun Longplayers wird klar, dass das Duo hier wohl eines der besten Alben des bisherigen Jahres veröffentlicht hat.

„Was lange währt wird gut“ – treffender könnte man „Enjoy The Fall“ wohl kaum beschreiben. Mit „The Flight (Lux)“ schenkten uns Mario und Frank anno 2005 einen treibenden und eingängigen Clubtrack, der auch auf diesem Silberling zu finden ist. Dass das Duo aber durchaus abwechslungsreiche, elektronische Musik erschaffen kann, zeigen sie uns auf eindrucksvolle Art und Weise auf ihrem Debüt. Darauf gesellen sich nach dem mystischen Intro „All Coordinates Are Wrong“ perfekt arrangierte und clubtaugliche Songs wie Black Heart, Damage, The Flight (Lux), Elegance (Version) und The Nightmare I Am neben harmonischen, bisweilen verträumten oder auch melancholischen Tracks wie Descent, Beauty Lies Within oder Pray For Love.

Edge of Dawn beschränken sich dabei nicht nur auf konventionellen Elektro- oder Synthie-Pop, sondern bedienen sich auch Einflüssen aus anderen Musikrichtungen. Bestes Beispiel hierfür ist Isolation das man als Elektro-Rock bezeichnen kann. Auch Chamber Six hält einige nette, progressive Soundspielereien bereit. Bei Black Heart, das vom Sound an Covenants „Feedback“ erinnert, wird auch beim Gesang variiert – denn hier gibt es dann sogar einen englisch-deutschen Text zu hören. Beschlossen wird das Album ähnlich mystisch wie es begonnen hat mit dem Track What If?

Inhaltlich dreht sich das Album um einen Mann, der an dem Borderline-Syndrom (eine Persönlichkeitsstörung die u.a. mit starken Stimmungsschwankungen verbunden ist, sowie ein zerrüttetes Selbstbild zur Folge haben kann, wodurch es zu emotional-zwischenmenschlichen Konflikten kommen kann) leidet. Dessen Frau leidet ebenso unter der Krankheit ihres Mannes bis sie im Finale ihren Gatten umbringt. Das dieses „Konzept“ aus der Feder von Frank M. Spinath stammt verwundert nicht weiter, ist er doch Prof. Dr. für differentielle Psychologie und psychologische Diagnostik und somit „Fachmann“ auf diesem Gebiet.

Edge of Dawn haben mit „Enjoy The Fall“ ein eindrucksvolles Album veröffentlicht, das durchweg starke Songs bereithält. Mal ruhiger, mal stürmischer – so wankelmütig wie ein „Borderliner“ präsentiert sich auch dieses Album. Wer intelligenten und abwechslungsreichen Elektro mag, kommt an diesem Album auf gar keinen Fall vorbei. Kauftipp!!

„Edge of Dawn – Enjoy The Fall“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

www.edgeofdawn.de

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.