coverFür ihr Debüt-Album „Enjoy The Fall“ ernteten Frank Spinath und Mario Schumacher alias Edge Of Dawn Anfang des Jahres in der Fachpresse durchweg positives Feedback. Trotzdem reichte dies offenbar nicht, um die Band auch in den deutschen Clubs zu etablieren. Abhilfe soll nun die „Borderline Black Heart e.p.“ bringen. Mit „Black Heart“ haben die Beiden einen der besten Songs des Albums für diese Mission auserkoren und mit Olaf Wollschläger (u.a. Melotron, In Strict Confidence) zudem noch einen der angesagtesten Produzenten der Szene.

Das Ergebnis ist eine 8 Track starke E.P., die neben drei Remixen von ‚Black Heart‘, drei neue Songs und zwei Mixe von ‚Descent‘ und ‚The Nightmare I Am‘ bereithält. Die Arbeit von Olaf Wollenschläger an ‚Black Heart‘ kann sich sehen lassen. Der „Alpha Mix“
hat neben kleineren Soundelementen auch einen wesentlich knackigeren Rhythmus bekommen, so dass man hier dem Ziel in den Clubs gespielt zu werden sicherlich ein großes Stück näher gekommen ist. Etwas zurückhaltender aber trotzdem clubtauglich ist der „Beta Mix“, der insgesamt eine etwas düstere Stimmung rüberbringt.

Experimentell geht es hingegen beim „Coeur Triste“ Remix zu. Hier bekommt ‚Black Heart‘ eine komplett andere Rhythmik und einen eher chilligen Sound. Abgerundet wird der Mix von einer düsteren Stimme, die quasi im Duett mit Frank singt. Ein hochinteressanter Remix, der jenseits kommerzieller Ambitionen liegt und vollends überzeugt!

Mit Split Second [Undertow], Second Split [The Party Girl] und Kiss Or Kill gibt es auf der E.P. gleich drei neue Songs. Die ersten beiden symbolisieren nicht nur ein Wortspiel, sondern können als musikalische Umsetzung der Borderline-Thematik verstanden werden. Während ‚Split Second‘ eher poppig und teilweise verspielt klingt, ist das Gegenstück ‚Second Split‘ von einem härteren Sound geprägt. Kiss Or Kill ist eine bittersüsse, leicht verträumte Ballade, bei der Frank Spinath gesanglich von Charlene April unterstützt wird.

Mit ‚Descent‘ und ‚The Nightmare I Am‘ gibt es noch zwei Tracks vom Album, die durch die Labelkollegen Fractured bzw. Stromkern bearbeitet wurden. Fractured hat aus „Descent“ ein interessantes, neues Stück gezaubert, das sich doch recht stark vom Original entfernt und neue Akzente setzen kann.

Insgesamt ist Borderline Black Heart ein rundum gelungenes Release, das seine Wirkung mit Sicherheit nicht verfehlen wird. Kauftipp!

„Edge Of Dawn – Borderline Black Heart“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

oder bei

„Edge Of Dawn – Borderline Black Heart“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

www.edgeofdawn.de

Zur Startseite

Der Kommentarbereich ist zurzeit geschlossen.