dmaward2013Dieses Mal habt ihr wieder fleißig abgestimmt, so fleißig wie noch nie. Die Auswertung hat daher ein Weilchen benötigt, doch hier sind sie nun, die Sieger der vierten depechemode.de Awards (die Gewinner unter euch werden in Kürze benachrichtigt bzw. bekommen Post von uns).

Album des Jahres: Alles andere wäre auch ein Ding gewesen. Mit absolutem Punkterekord (für die Ewigkeit vermutlich… oder zumindest bis zum nächsten Album) gewinnt die Delta Machine. Dahinter beweisen Mesh, dass sie sich immer noch auf ihre treue Fanbase verlassen können. Und Altmeister Nick Cave, dass er so gut ist wie lange nicht mehr. Es folgen überwiegend bekannte Namen, aber auch ein, zwei Überraschungen.

1. Depeche Mode – Delta Machine
2. Mesh – Automation Baby
3. Nick Cave And The Bad Seeds – Push The Sky Away
4. Placebo – Loud Like Love
5. Daft Punk – Random Access Memories
6. Hurts – Exile
7. David Bowie – The Next Day
8. OMD – English Electric
9. Editors – The Weight of your Love
10. Arcade Fire – Reflektor
11. Nine Inch Nails – Hesitation Marks
12. Casper – Hinterland
13. Die Krupps – The Machinists of Joy
14. Erasure – Snow Globe
15. Chvrches – The Bones Of What You Believe
15. VNV Nation – Transnational




Album des Jahres (elektronisch): Auch hier natürlich ein turmhoher Sieg „unserer“ Band. Dahinter ein knappes Duell zwischen den omnipräsenten französischen Robotern und erneut jener beliebten Szeneband. Auf den Plätzen viele alte Bekannte und ein paar neue Gesichter.

1. Depeche Mode – Delta Machine
2. Daft Punk – Random Access Memories
3. Mesh – Automation Baby
4. OMD – English Electric
5. Pet Shop Boys – Electric
6. Chvrches – The Bones Of What You Believe
7. Hurts – Exile
8. Erasure – Snow Globe
9. Covenant – Leaving Babylon
10. VNV Nation – Transnational
11. Nine Inch Nails – Hesitation Marks
12. Moderat – II
13. Gary Numan – Splinter
14. Die Krupps – The Machinists of Joy
15. Solitary Experiments – Phenomena




Song des Jahres: Tja, was soll man da sagen: Depeche Mode vor Depeche Mode und Depeche Mode (und dahinter geht es ähnlich weiter). Zwei Songs lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, aber nahezu das gesamte Album (und die Bonus-CD) war in der Liste vertreten. Nur Daft Punk schoben sich kurz mal dazwischen und vier weitere wunderbare Songs anderer Künstler ergänzen die Liste.

1. Depeche Mode – Should Be Higher
2. Depeche Mode – Soothe My Soul
3. Depeche Mode – Broken
4. Depeche Mode – Heaven
5. Depeche Mode – Alone
6. Depeche Mode – Angel
7. Daft Punk – Get Lucky
8. Depeche Mode – Secret To The End
9. Depeche Mode – Welcome To My World
9. John Grant – Pale Green Ghosts
9. Lorde – Royals
9. Moderat – Bad Kingdom
9. Nick Cave And The Bad Seeds – Jubilee Street




Newcomer des Jahres: Auch in diesem Jahr ein eindeutiger Sieger hier. Ganz klare Senkrechtstarter des Jahres 2013 waren Chrvrches – ein ausführliches Interview mit der Band lest ihr in Kürze in unserem Electro-Bereich. Auch Platz 2 fiel deutlich aus – für eine höchst talentierte 16-jährige Neuseeländerin, dahinter ging es knapper zu.

1. Chvrches
2. Lorde
3. Jake Bugg
4. Bastille
4. Milky Chance
4. Thomas Azier
7. Claire, Woodkid, Love?, Avicii und John Newman




Konzert des Jahres: Klarer Sieger natürlich auch an dieser Stelle Depeche Mode mit ihrer „Delta Machine“-Tour. Wenn man die Konzertorte einzeln in die Wertung nähme, wären es die Plätze 1 bis 7, 10 bis 14 und noch ein paar mehr. Vorn dazwischen schieben konnten sich also nur Muse (damit erneut Platz 2, Hut ab!) und die guten alten Roboter von Kraftwerk.

1. Depeche Mode
2. Muse
2. Kraftwerk
4. Nick Cave And The Bad Seeds
4. Hurts
4. VNV Nation
7. Alison Moyet, Editors, James Blake, Peter Hook & The Light, Covenant sowie 30 Seconds To Mars

Und wen es interessiert: Bei den Top-10-Konzertorten der DM-Tour gewinnt Berlin vor Leipzig und Düsseldorf, dahinter Hamburg, Köln, Frankfurt, Stuttgart sowie (gleichauf) Nizza (!), Erfurt und Oberhausen. Aber auch entlegenere Orte fanden in die Liste: London, Locarno, Zagreb, Bratislava, Herning, Kiew, Mailand, Los Angeles, New York, Nimes, Prag und Wien. Donnerwetter, seid ihr reisefreudig!




Flop des Jahres: Zum Schluss wie immer die freundliche Negativ-Rubrik. Wir vermelden einen souveränen, äh, „Sieg“ der komischen Abrissbirnenreiterin. Aber auch And One sind wie immer in diesem Bereich vorne dabei, dieses Mal als Vizeverlierer. Dahinter u.a. zwiespältige Futurepopper, unfertige Bauwerke und Grand-Prix-Peinlichkeiten.

1. Miley Cyrus
2. And One
3. VNV Nation – Transnational
4. Bundestagswahl
5. Flughafen BER
6. Erasure (Weihnachtsalbum)
7. Lady Gaga
8. Cascada
9. Konzertabsagen (verschiedene)
10. Heino




Vielen Dank für eure Teilnahme, und hier gibt es noch die passende Playlist dazu:

Und zum Abschluss möchten wir uns nochmals uns bei unseren Partnern bedanken: MUTE, PIAS, Audiolith, Aufbau Verlag (und Dennis Burmeister), Belle Music, Add On Music, Off The Record und Emmo.biz Records!

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

16
Kommentare

  1. sisterofnight [nicht aus MD]
    10
    20.2.2014 - 10:20 Uhr

    In related news...

    …gestern Abend bei den BRIT Awards:

    1.) David Bowie hat tatsächlich in der Kategorie ‚British Male Solo Artist‘ gewonnen – Respekt !!

    2.) Flood und Alan Moulder haben in der Kategorie ‚Best Producer‘ gewonnen – Herzlichen Glückwunsch !

    3.) Lorde hat sich in der Kategorie ‚International Female Solo Artist‘ gegen Katy Perry, Lady Gaga und Pink durchgesetzt und gewonnen – eine tolle Leistung für eine Newcomerin.

    Unter den weiteren Gewinnern waren u.a. die Arctic Monkeys (2x), Bastille, Daft Punk und Ellie Goulding.

  2. Florian
    9
    20.2.2014 - 8:57 Uhr

    Abgeschnitten

    Moin!!!
    Bei der Konkurrenz ist das nicht schwer auf platz 1 zukommen.Besonders weil meisten 3-4Stimmen abgeben haben.

    • XXX
      9.1
      20.2.2014 - 10:49 Uhr

      Du hast das Prozedere dieser Veranstaltung nicht gecheckt, oder ? “Die Konkurrenz“ haben die hier Lesenden selbst bestimmt und wurde nicht von einer kleinen Jury an dieser Stelle zur Schlachtbank geführt. Da es sich hier um eine Depeche Mode Fanseite handelt, werden unsere Helden wohl einen klitzekleinen Heimvorteil gehabt haben, aber das kannst Du wahrscheinlich auch nicht nachvollziehen…

      PS: 3-4 Stimmen, dass ich nicht lache. Du bist wirklich nicht der hellste Stern am Firmament.

  3. Marloway
    8
    20.2.2014 - 1:53 Uhr

    Astro-Sicht

    Im astrolog. Sinn waren DeMo die „perfekte“, „komplette“ Band: Alle Elemente waren vorhanden: Erde (Dave, Stier), Wasser (Vince, Andy, Krebs), Feuer (Martin, Löwe) und Luft (Alan, Zwilling). Sie haben alles und jeden vertreten, jeder fühlte sich angesprochen.

  4. Chvrches Fan
    7
    18.2.2014 - 21:53 Uhr

    Von Chvrches werden wir noch einiges gutes hören…

    Excellente Wahl!

    • sisterofnight [nicht aus MD]
      7.1
      20.2.2014 - 10:09 Uhr

      …zum Beispiel im Mainstream-TV: Gestern (Mi., 19.02.) wurde ‚The Mother We Share‘ bei Sat.1 in der Sendung ‚The Biggest Loser‘ im Hintergrund gespielt. :)

      Irgendjemand im Hintergrund dieser Sendung scheint einen einschlägigen Musikgeschmack zu haben, da sie ja auch ‚Wonderful Life‘ von Hurts als Jingle verwenden und gestern auch ‚Run Boy Run‘ von Woodkid im Hintergrund zu hören war.

  5. Erik
    6
    18.2.2014 - 18:34 Uhr

    Wow!! ;)
    Die leute haben geschmack!
    Die listen sind ja mal mega gut besetzt! ;)

    DM FOREVER AND EVER AND EVER!!!

  6. Delta Ufo
    5
    18.2.2014 - 16:57 Uhr

    Automation Baby von Mesh war noch besser geworden als von mir erwartet. Neben Delta für mich das beste Electro Album 2013. Chvrches haben auch ein sehr starkes 1.Album hingelegt, Alison Moyet, Nick Cave gewohnt Extraklasse. -And One..mmmhhhgrrinnss-

  7. -easytiger-
    4
    18.2.2014 - 15:41 Uhr

    And One nur auf Platz 2 bei den Flops des Jahres !?
    Da hat doch einer geschummelt ! ;P *lach*

    • MrBigDaveDM
      4.1
      18.2.2014 - 16:27 Uhr

      ADAC – Syndrom ? *hihi

    • 18.2.2014 - 17:30 Uhr

      Selbstverständlich haben wir uns dort vorher eine Expertise eingeholt.

    • ich
      4.3
      19.2.2014 - 20:34 Uhr

      wusste

      es: Sven ist doch auf der richtigen Seite…

      1cdlängezwischen2schluckbier

      LG

  8. Sabrina
    3
    18.2.2014 - 11:44 Uhr

    Newcomer des Jahres

    Chvrches – juhuu :-)
    Ich hab mich auch in die Band verliebt…

    • rodi
      3.1
      19.2.2014 - 22:03 Uhr

      ging mir genauso – liebe auf dem ersten blick.
      ende 2012 science and vision und the mother we share auf yt durch zufall entdeckt und war total aus den socken. :)

  9. sisterofnight [nicht aus MD]
    2
    18.2.2014 - 11:36 Uhr

    Was mich jetzt *echt* überrascht hat ist, dass ‚Casper‘ unter den Top 15-Alben der depechemode.de – Leser gelandet ist — Rap ist ja doch Genremäßig ziemlich weit von DM und den anderen (üblichen) Verdächtigen, die in der Liste auftauchen, entfernt.

    (Habe Letztens erst durch Zufall erfahren, dass Tom Smith von Editors auf einem Track von Caspers Album mitwirkt)

    Was dann noch auffällt ist, dass das aktuelle Album von VNV Nation ziemlich polarisiert: VNV taucht sowohl in beiden ‚Bestes Album‘-Listen und in der ‚Bestes Konzert‘-Liste auf, als auch in der ‚Flop des Jahres‘-Liste.

    Ansonsten gibt es (zumindest für mich) wenige Überraschungen bei den aufgelisteten Künstlern – aber es war ja auch irgendwo zu erwarten, dass die geneigte Leserschaft von depechemode.de dann doch eher Genretypische Bands & Acts hört, als irgendwelche Mainstream-Charts-Mucke.

    Und glücklicherweise ist in keiner der Listen irgendein (in meinen Augen) musikalischer Totalausfall a la H. Fischer, A. Berg, Santiano etc. aufgetaucht —
    depechemode.de ist dann doch eben immer ein netter Platz, um mit Leuten zu diskutieren, mit denen man (mehr oder weniger) einer Meinung ist ;).

    Ich persönlich hätte vielleicht gerne noch Alison Moyets aktuelles Album ‚The Minutes‘ in irgendeiner der Listen gesehen, aber man kann’s ja auch nicht allen recht machen ;).

  10. Lilian
    1
    18.2.2014 - 11:22 Uhr

    Wow, da haben DM ja super abgeschnitten! Aber das haben sie sich nach all der Arbeit mit der Delta Machine auch wirklich verdient! Obwohl die super Bewertung eigentlich verwundert, bei den anfänglichen Massen an Kritikern der Delta Machine…diese waren dann ja anscheinend doch etwas voreilig…aber dass das wieder so kommen würde, war irgendwie schon voraus zu sehen, da das schon bei so vielen Alben so war – erst meckern und später dann doch zurückrudern.

    Congratulations! Sogar das unter den Fans wirklich polarisierende Heaven ist auf bei den Songs auf Platz 4 – Großes Wow!

    Na dann hoffen wir mal, dass das neue Album in ein paar Jahren auch wieder so brilliert.

    Das DM bei den Konzerten auch so gut abschneidet, war bei der Tour auch nicht anders zu erwarten – ich finde Dave, Mart & Fletch haben sich noch mal so richtig ins Zeug gelegt. Wie damals schon geschrieben, war ich wirklich über die Kondition von Dave überrascht – seine Bühnenpräsenz war wirklich genau so perfekt wie vor etlichen Jahren davor. Hut ab – und hoffentlich bleibt ihm das bei den nächsten Touren erhalten.

    Also, Daumen hoch!