Noob CoverDe/Vision sind seit nunmehr zwanzig Jahren im Musikbusiness und nach wie vor schaffen sie es, auf ihren Alben musikalische Impulse zu setzen. Mit „Monosex“ verzeichneten sie 1998 den bisher erfolgreichsten Charteinstieg. Umso mutiger war der auf dem Nachfolger „Void“ vollzogene Schritt weg vom bisherigen Erfolgsrezept „Synthie-Pop“ hin zum „Progressive Pop“. Was damals polarisierend für Fans und Medien war, entpuppte sich als eine Art Frischzellenkur für die Band. Mit dem Ausstieg von Markus Ganßert anno 2001 schrumpfte die Band letztendlich zum dynamischen Duo bestehend aus Steffen Keth und Thomas Adam. Seitdem sind vier weitere Alben erschienen, die seit „Devolution“ (2003) als eine Art Trilogie verstanden werden können. Mit „Noob“ (jetzt bei Amazon bestellen) läuten De/Vision nun eine neue Ära in der Bandgeschichte ein, wie man es perfekter nicht hätte machen können!

Noob (z.Dt. „Neuling“) ist ein bewusst gewählter Titel, der eine Art „musikalischen Neustart“ bei De/Vision symbolisiert, denn erstmals haben Steffen und Thomas komplett gleichberechtigt mit ihren Produzenten Schuhmann&Bach beim Schreiben der neuen Tracks zusammengearbeitet.

Leicht unterkühlt, aber dennoch voller Straightness startet die neue CD mit ‚What You Deserve‚ durch. Brummende Synths und eine markante, aber nur partiell eingeflochtene E-Gitarre lassen den Opener zu einem der signifikantesten Tracks auf dem neuen Album werden. Mit Obsolete, Nine Lives und Life Is Suffering folgen drei durch und durch elektronische Songs, die jeder für sich einen ungeahnten Drive entwickeln können. Nine Lives, ein leicht balladesker Popsong, überrascht am Ende mit einem Synthie-Solo, das dem Track ein pulsierendes und geradezu rockendes „Outro“ schenkt, welches perfekt in das schnellere Life Is Suffering überleitet und die Coolness, mit der De/Vision auf Noob zu Werke schreiten, am besten reflektiert.

Was sich in den ersten vier Songs andeutet, setzt sich auch auf dem Rest der Platte fort – elektronische Popsongs erster Klasse, mal etwas langsamer wie das wunderschöne Deep Blue, See What I See oder The Enemy Inside, mal für die Tanzflächen zugeschnitten wie z.B. die Single Flavour Of The Week oder das neue, „noobige“ Love Will Find A Way.
Und wenn man denkt, es geht nicht besser, zaubern Steffen und Thomas The Far Side Of The Moon hervor. Ein leicht melancholischer Beat und die warme Stimme von Steffen erschaffen hier ein Stück, das einen Brückenschlag zu alten „Monosex“-Zeiten schafft ohne aber angestaubt zu klingen – Synthie-Pop at it’s best!

Progressiver gestaltet sich hingegen What It Feels Like, wo abermals eine Gitarre zum Einsatz kommt, die allerdings als Bridge zwischen dem stampfenden, leicht technoid angehauchten Beat und dem eingängigen Refrain fungiert. Ähnlich verspielt geht es auch bei Death Of Me und Living Fast Dying Young zur Sache, die beide mit solch einer Leichtigkeit durch die Boxen dringen, wie man es schon lange nicht mehr von De/Vision gehört hat, einfach toll!

Die Zusammenarbeit zwischen De/Vision und ihren Produzenten Schuhmann&Bach ist zweifelsfrei auf fruchtbarem Boden begründet und das Ergebnis ist phänomenal! Noob bietet beste, elektronische Musik auf höchstem Niveau. Jeder einzelne Song kann hier vollends überzeugen und bindet sich perfekt in das Gesamtwerk ein. Auf dem neuen Album stehen die wieder gefundene Experimentierfreude und die Elektronik klar im Vordergrund. Der Gitarrensound wird hingegen auf ein Mindestmaß reduziert, dafür aber effektiv und gekonnt eingesetzt.

Mit Noob dürfte der Band ein weiteres, richtungsweisendes Werk gelungen sein, das nicht nur Anwärter auf den Titel „Album des Jahres“ ist, sondern das auch in keiner gut sortierten Plattensammlung fehlen darf! Von uns gibt es einen klaren KAUFTIPP!

„De/Vision – Noob“ bestellen bei:

bestellen bei amazon

oder

„De/Vision – Noob“ bestellen bei:

bei poponaut bestellen!

Anspieltipps: „What You Deserve“, „Obsolete“, „Life Is Suffering“, „Deep Blue“, „The Far Side Of The Moon“, „Living Fast Dying Young“ + Rest!

Hier geht es zum

NOOB – WEBPLAYER


www.devision-music.de

Zur Startseite

22
Kommentare

  1. 20.9.2007 - 18:29 Uhr

    @ Nr. 13:

    1. löscht Sven hier keine Kommentare, das übernehme wenn dann ich in erster Instanz.

    2. Wurden in diesem Faden zu keiner Zeit ein Kommentar gelöscht respektive editiert.

    3. Gibt es keine Absprachen mit der Plattenfirma. DM.de bzw. ich als verantwortliche Person sind/bin UNABHÄNGIG. D.h. hier wird keine Rezension gekauft, sondern beruht auf objektiven (und ja, zum Teil auch subjektiven) Bewertungen.

    Sollte dir das Album nicht gefallen, ist das DEIN persönliches Problem. Ich finde es schon recht fragwürdig und pikant, dass man hier auf Teufel komm raus versucht eine Band / Album und letztendlich auch diese Seite in dieser infantilen Art & Weise schlecht zu machen versucht und sogar zum Boykott des Albums aufruft.

    Das zur Klärung deiner Anschuldigungen!

  2. 20.9.2007 - 18:20 Uhr

    @ Nr. 17:

    Die Auslosung hat bereits stattgefunden. Die Gewinner wurden von mir per Mail benachrichtigt. Solltest Du keine Mail erhalten haben, hast Du leider nicht gewonnen.

    Wir veröffentlichen auf Grund diverser Vorfälle generell keine Namen von Gewinnern auf dm.de.

    Ich wünsche denjenigen, die ab Samstag zu den Konzerten gehen viel Spass!

    Man sieht sich!
    Ronny

  3. 20.9.2007 - 14:34 Uhr

    Für mich die Überraschung des Jahres – – – so stark hat man De/Vision schon Jahre nicht mehr gehört soundupdate – gelungen weiter so – – – hätte ich so nicht mehr erwartet nach den letzten schwachen alben.

  4. 20.9.2007 - 10:22 Uhr

    Hey Jungs,

    klasse Album habt ihr da produziert…weiter so!
    Und jetzt unsere Fragen: Wann ist die Auslosung des Gewinnspiels?…habe leider keine Information auf eurer Website gefunden…und wii erfährt man wer gewonnen hat!

    Danke für die Aufmerksamkeit
    eure zwei zwei wohl niedlichsten Knuddelviehcher :O)

  5. SP
    15
    18.9.2007 - 21:49 Uhr

    Nr. 13, schnapp Dir mal die Gelben Seiten, da kann Dir ganz sicher jemand helfen.

  6. 16.9.2007 - 15:52 Uhr

    Nicht aufregen! Ist wahrscheinlich einer von den Jungs, der schon in unserem Forum seine ach so schlauen Kommentare abliefert.
    Sachlichkeit ist bei einigen Leuten ein Fremdwort!!!!

  7. Syntronic
    13
    16.9.2007 - 10:31 Uhr

    13 willst du nur dumm rumspammen oder was soll das ?

    Solche dumme Provo – Trollkommentare sind in der Tat nur zu löschen.

    Man kann Kritik an einer neuen CD auch anders rüberbringen als so ein unsachlicher Kommentar und ich vermute mal du hast “ Noob “ noch nicht mal gehört geschweige denn du weißt überhaupt welche Musik De/Vision machen !!!

  8. Steffen
    12
    15.9.2007 - 17:47 Uhr

    Allo De/Vision – Fans !

    Finger weg vom neuen schlechten Album „Noob“.
    Unheimlich schwache Mucke !!!

    –> und jetzt schnell „Negative Meinung“
    löschen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Herr Administrator (Sven Plagemeister),
    denn es dürfen nur positive Meinungen
    hier erscheinen (Anweisung Platten-Label)!!!

    Weiter so !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  9. Syntronic
    11
    9.9.2007 - 22:05 Uhr

    Habs mir die neue CD gerade am Samstag gekauft und bin erst heute dazugekommen reinzuhören.

    Gleich der erste Song ” What You Deserve ” ein Knaller und erinnert mich Sound und Melodienmässig schon ein bißchen an DM , allerdings Positiv.

    Auch ein ruhiges Stück das mir auf Anhieb sehr gefallen hat ist der Song ” See What I See “.

    Insgesamt ist NOOB wieder echt Klasse gelungen , schön gemachte Atmosphärische teilweise Spacige Sounds und auch einige neue interessante Elektronische Klänge von De/Vision sind zu hören.

    Läuft bei mir jetzt die nächsten Tage rauf und runter ….