dmaward2012

Ihr habt wieder fleißig gevotet, wir haben eine Weile gebraucht, die Stimmzettel auszuzählen (okay, wir geben es zu, die letzten Tage waren wir einfach im „Heaven“), und der Rechtsweg konnte sich wieder nicht durch die Hintertür reinschmuggeln. Hier kommen die Gewinner in den jeweiligen Kategorien (die Gewinner unter euch werden in Kürze benachrichtigt bzw. bekommen bald Post).




Album des Jahres: Sieh an, die Fans auf depechemode.de voten für ein Album, auf dem der Dave singt! Nicht überraschend, dafür sehr deutlich – und warum auch nicht?! Die Überraschungen finden sich eher dahinter, wo die Meinungsspalter Muse doch so einige Fans unter euch haben, Lana Del Rey mehr Substanz beweist als mancher dachte oder der gut gereifte Herr Boa einen Achtungserfolg erzielt.

1. Soulsavers – The Light the Dead See
2. Muse – The 2nd Law
3. Lana Del Rey – Born To Die
4. VCMG – Ssss
5. Phillip Boa & The Voodooclub – Loyalty
6. DE/Vision – Rockets & Swords
7. Gossip – A Joyful Noise
8. Linkin Park – Living Things
9. Collapse Under The Empire – Fragments Of A Prayer
9. Florence + The Machine – Ceremonials




Album des Jahres (elektronisch): Sieh an, die Fans auf depechemode.de voten für ein Album, auf dem der Martin musiziert (und der Vince dazu)! Nicht überraschend, dafür sehr deutlich – und warum auch nicht?! Dahinter zeigen sich die treuen Fans von Steffen und Thomas, dann die Umtz-Umtz-Fraktion, bevor sich Comebacks, weitere alte Recken und andere Elektroniker einreihen.

1. VCMG – Ssss
2. DE/Vision – Rockets & Swords
3. Paul Kalkbrenner – Guten Tag
4. Kosheen – Independence
5. And One – S.T.O.P.
6. Schiller – Sonne
7. Peter Heppner – My Heart Of Stone
8. Muse – The 2nd Law
9. Chrom – Synthetic Movement
10. Soulsavers – The Light the Dead See
10. The XX – Coexist
10. Pet Shop Boys – Elysium




Song des Jahres: Ein überraschender Chartserfolg für einen Remix zeitigt auch hier seine durchaus verdienten Folgen (der Song wurde übrigens auch in der ebenfalls schönen Originalfassung gevotet, wir haben das dann mal zusammengezählt). Wären die Soulsavers-Gahan-Fans sich in der Songauswahl einig gewesen, wäre der (dann klare) Sieger anders ausgefallen. Und: Auch ein nur per Pressekonferenz aufgeführter Song hat Chancen… wenn DM drauf steht.

1. Lykke Li – I Follow Rivers (The Magician Remix)
2. Soulsavers – Longest Day
2. Soulsavers – Presence Of God
2. Collapse Under The Empire – Closer
2. Muse – Madness
2. Depeche Mode – Angel
7. Lana Del Rey, Susanne Sundfør, Alex Clare, Pink, Schiller, Yeasayer, Asaf Avidan, Die Toten Hosen und Linkin Park




Newcomer des Jahres: Hier gab es einen turmhohen Sieg einer jungen Dame. War also doch was dran am Hype! Dahinter dagegen keine größeren Ausschläge, dafür viele Gleichplatzierte (darunter auch zwei reifere Herren, die in dieser Rubrik kaum zu erwarten waren).

1. Lana Del Rey
2. Gotye
2. Of Monsters And Men
2. Alex Clare
5. Susanne Sundfør, Alt-J, Sizarr, Stabil Elite, Ostrich, Chrom und VCMG!




Konzert des Jahres: Breite Streuung in diesem Bereich. Und ein überraschender Sieger. Klasse setzt sich eben doch durch.

1. Radiohead
2. Muse
2. Die Ärzte
2. Coldplay
4. DE/Vision, Garbage, And One, Phillip Boa, Caspian, Schiller, Solar Fake, Tocotronic und VNV Nation




Flop des Jahres: Die beliebte Anti-Rubrik. Es geht voran für And One. Kein Treppchen mehr in dieser Rubrik. Dafür ein deutlicher „Sieg“ für eine Berufsjugendliche, dahinter folgt Carmen Nebels Lieblingsgast.

1. Madonna – MDNA
2. Unheilig
3. Robbie Williams
4. And One
5. Muse (The 2nd Law)
6. Gangnam Style
7. Joachim Witt
8. Casting-Shows
8. No Doubt – Push And Shove
8. Pet Shop Boys – Elysium
8. VCMG – Ssss




Die passende Playlist beim Streamingdienst WiMP – mit euren und unseren Favoriten – sowie dem einen oder anderen Schmankerl gibt’s wie gewohnt hier (Nichtabonnenten hören für je 30 Sekunden rein, WiMP-Mitglieder natürlich vollständig). Viel Spaß!

Und zum Schluss möchten wir uns nochmals bei unseren Partnern bedanken: MUTE, Sinnbus Records, Cooperative Music, Domino, Cargo Records, WiMP, Belle Music, Add On Music, Verstärker, Off The Record, Promotion Werft, Tailored Communication, Queen About Music und Networking Media!

 Addison
Addison heißt eigentlich Thomas Bästlein und schreibt seit Anfang 2007 für depechemode.de. Hauptberuflich arbeitet er im öffentlichen Dienst. Du kannst Thomas online bei Facebook treffen.

Zur Startseite

17
Kommentare

  1. derpsycho
    17
    23.2.2013 - 12:37 Uhr

    Vielen lieben Dank an Addison und co. für das Susanne Sundfor-Album! Ich habe mich sehr darüber gefreut – vor allem weil das Album schon länger auf meiner Wunschliste steht! :-)

  2. PXL12
    16
    21.2.2013 - 20:41 Uhr

    Hallo zusammen!
    auch wenn das nicht ganz hierher passt, habe gerade gelesen das DM am 21. März beim Echo in Berlin auftreten… laut Teletextbeitrag (Tele5).
    @ Sven. könnt ihr dies schon bestätigen oder habt weitere Infos dazu?
    LG Thomas

  3. 21.2.2013 - 19:26 Uhr

    DANKE depechemode.de

    :-) Eben hat mir der Postbote doch glatt ein ganz flaches Paket hiergelassen:

    Phillip Boa – Loyalty – auf VINYL!
    HANDSIGNIERT :-))))))))))
    Hatte glatt die Verlosung vergessen. Und nun das!
    Ehrlich, ich bin seit dem Song „Andy W.“ Boa-Fan, liebe all seine Alben und habe ihn und seinen Voodooclub inkl. Pia erst vor einigen Wochen hier in Freiburg live gesehen und gehört, und hab mich nebenbei gewundert wieviel Dampf noch immer auch in den alten Songs steckt…..

    Vielen Dank, Sven & Co., für diese geile Platte!

    Die kommt auf meinen Musikaltar, zum Angeben :-)

  4. T.M.F.K.A.D.B.
    14
    15.2.2013 - 11:47 Uhr

    @Rage against the Machine
    Kann mir das nich vorstellen mit #2 in den US HOT100. Du musst da etwas verwechseln.

    In den US HOT100 ist ihre bisher beste Chartposition die #8 für ENJOY THE SILENCE. Ich glaube nicht, dass sie dort jemals wieder eine bessere Position erreichen werden. Mit einer Ballade wie Heaven wohl schon gar nicht…

  5. 14.2.2013 - 23:18 Uhr

    @#12: Kann man nicht.

  6. Dressed in Red
    12
    14.2.2013 - 22:21 Uhr

    Kann man bei Produkten der als „Partner“ vermerkten Firmen eigentlich davon ausgehen, dass sie keine negative Kritik in den Electro-News-Vorstellungen erhalten?

  7. UselessFool
    11
    14.2.2013 - 19:41 Uhr

    (wg. Studio link) WOW!!! even better than the real thing